Tag-Archiv für » Visitenkarte «

Leser Michael schickte mir einen interessanten Link: Bei Moo kann man Visitenkarten in Notizbuchoptik bestellen. Für alle, die von Notizbüchern nie genug bekommen können.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Im stets inspirierenden designerblog.it stolperte ich vor einiger Zeit über den Artikel Biglietti da visita in stile giapponese. Darin wird über japanische Visitenkarten der Firma Winged Wheel aus Japan berichtet. Winged Wheel ist mit Herzblut am Thema Papier interessiert, wie man das irgendwie auch von Japan erwartet:

Paper and letters – These words remind us of the tenderness and warmth of people. Although mobile phones and email have become amazingly popular in the twenty-first century, we believe that paper now assumes a new role as a medium of communication by people in pursuit of quality in everyday life. There is a message that can only be communicated on paper. Paper conveys not only the written word but also the senders’ strong will to communicate.

Winged Wheel ist bei Twitter und bei flickr zu finden. Die Lampensammlung bei flickr wird euch begeistern! Dort findet ihr auch Bilder von Kleinkarten und Umschlägen – sehr schön.
Doch zurück zu den Visitenkarten , deren Motive von Holzdrucken aus der Meji Zeit (1868-1912) inspiriert sind:

There are beautiful and graceful designs in the history of modern Japan. We have focused on the Meiji era (1868-1912) for the series, and were inspired by the woodblock pictures of the period. The subtle designs match the special hand made cotton paper.

Die Preise: 125 $ für 100 handgemachte Karten, etwa für das Motiv silk tree flower. Ich empfehle unbedingt einen Blick auf die Homepage, von der ihr hier einen Screenshot seht:


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


In Hack Your Pocket Moleskine Into A Wallet beschreibt Brett McKay wie man sein Notizbuch um ein paar Gefächer für Kreditkarten erweitern kann.

Hack your Pocket Moleskine into a fully functioning wallet. The Moleskine already has a folder in the back that serves as a great place to keep paper money and receipts. What it’s lacking is a convenient place to store your credit cards. This hack fixes that.

Er bescheibt in einer kurzen Fotoserie, wie die Herstellung vonstatten geht. Wichtig ist aber wahrscheinlich, seine Vorlage als PDF, über die man sich die richtig dimensionierten Halterungen ausdrucken kann. Die Halterung dürfte auch Visitenkarten gewachsen sein. Das ist ein Foto des fertigen Hacks:


© Brett McKay

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


@sternengarten hat mir mal wieder ein paar sehr interessante Links geschickt. Einer davon ist How to make a little booklet?. Hinter dem lapidaren Titel verbirgt sich eine clevere Anleitung, um Papierreste derart aufzubereiten, dass man daraus ein einfaches Notizbuch basteln kann. Der Deckel ist eine Visitenkarte und die Bindung ist eine Art Leimbindung, wobei die Seiten vorher nicht einmal angeraut werden.

I have so many bits and bobs of pieces of paper laying around. I just have a hard time throwing away paper & try to recycle as much as I can. I usually cut them on the same size and use them for grocery lists or just to doodle on.
My partner told me a great way to make little booklets from them and of course I wouldn’t want to keep this easy and fun tip from you


Zum Vergrößern bitte klicken
© artmind

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: DIY  Tags: , ,  2 Kommentare