Tag-Archiv für » Samen «

Mein treuer Leser Stefan schickte mir einen Link auf Matabooks, “die ersten veganen Bücher aus Graspapier”. Im Shop findet ihr neben Poster, Postkarten und Bürobedarf auch eine Auswahl an Notizbücher, darunter die sogenannten Samenbücher.
Bei diesen Bücher sind Samen in das Papier eingearbeitet, so dass man das Buch nach dem Gebrauch vergraben kann und dann wachsen Pflanzen daraus. Auf der Homepage heißt es:

[…] Das Gras für unser Papier kommt aus der Schwäbischen Alb und wird von Heubauern geerntet, sonnengetrocknet und schließlich zu Graspapier weiterverarbeitet. Matabooks sorgt für faire und soziale Arbeitsbedingungen in allen Unternehmensbereichen […] verzichten wir auf Industrieklebstoffe wie PUR oder Hotmelt und auf Isopropanol. • Unsere Druckfarben sind frei von Mineralöl und bestehen wie unsere Klebstoffe aus rein pflanzlichen, nachwachsenden Rohstoffen. • Das Buch kann nach seiner Verwendung eingepflanzt werden und es wachsen Blumen daraus. Wildblumen-Mix (Leimkraut, Steinkraut, Clarkia, Löwenmaul, u.a…) […]

Die Idee mit den Samen ist natürlich nicht neu, wie ihr an diversen Artikeln im Blog nachlesen könnt. Aber wenn ich einen aktuellen deutschen Anbieter sucht, dann solltet ihr einen Blick in den Shop werfen.

Ein Samenbuch kostet 14-15 EUR.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Kategorie: Matabooks  Tags: , , ,

In Bleistift mit Pflanzensamen hatte ich über ein Kickstarter Projekt berichtet, bei dem jemand die Idee hatte, Samen in Bleistifte zu integrieren, so dass man die Bleistiftreste dann pflanzen könnte. Nun gibt es dazu auch eine spezielle Webseite: plantyourpencil.com, wie mir @filomaniac twitterte. Auf der Seite wird die Idee noch einmal erklärt:

[…] It’s not easy to get seeds to germinate and grow big and beautiful. It requires an active effort and care, if you want fresh herbs out of your pencil. […] The Sprout pencil contains organic seeds to germinate. Each pencil contains a minimum of 4 seeds depending on the type of herb. […]The Sprout pencil does not contain lead! So there is no risk to plant or eat the herbs that the pencil can produce. […]

Den Bleistift “Sprout” könnt ihr wohl in verschiedenen Shops kaufen, die man allerdings seltsamerweise per E-Mail anfordern muss

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


stationery scoop berichtet über eine neue Kreation von Botanical Paperworks. Sie bieten neuerdings einen Grow-A-Garden Plantable Seed Calendar an:

[…] This unique and eco-friendly Grow-A-Garden Plantable Seed Calendar will grow a whole garden of vegetables and herbs. Every seed paper page is embedded with a different herb or vegetable seed; tomatoes, lettuce, carrots, dill, basil, and parsley. When each seed calendar page is done, plant the seed paper page and enjoy delicious vegetables and herbs all year long. […]

Schöne Geschenkidee für Gartenfreunde.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Botanical Paperworks hatte die nette Idee, Samen in Papier einzuarbeiten, so dass man alte Notizen einfach “säen” und so neue Pflanzen heranziehen kann. Leser Frank hat mir nun einen tollen Tipp geschickt: Eine ähnliche Idee versucht gerade über Kickstarter 25.000 USD zu sammeln, allerdings geht es darum, einen Bleistift mit Samen auf den Markt zu bringen:

[…] Sprout is a high quality cedar pencil with a water activated seed capsule at its tip. When it’s too short to use, plant it! […] Sprout is a pencil with a seed inside. When it’s too short to use, it can be planted at home, at the office, or in the classroom. […]

Der Samen befindet sich am Ende des Stiftes. Sobald er weitestgehend klein gespitzt wurde, steckt man ihn mit dem Ende zuerst in Erde und gießt ihn. Dann wächst da eine Pflanze. Bei Kickstarter findet ihr viele Fotos und Beschreibungen zum Projekt Sprout. Und dieses Video zeigt euch, um was es geht:

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Einer meiner Höhepunkte auf der paperworld 2011 war der Stand von Botanical Paperworks – Seed Paper that Grows. Heidi (s. Foto unten) erklärte mir das Prinzip, das hinter der Idee steht: in Notizbucheinbänden, Grußkarten, etc. kann die Firma Blumensamen einarbeiten. Wenn man das Papier mit den Samen in Erde legt und regelmäßig gießt, sprießen Wildblumen hervor. Eine einfache Idee, genial angewandt. Auf der Homepage heißt es:

[…] Founded in 1997 by paper experts and authors Heidi Reimer-Epp and Mary Reimer, Botanical PaperWorks is the world-leading producer of eco-friendly paper products that grow into flowers when planted. We manufacture and design stationery, invitations, wedding favors, and corporate and promotional products made from paper embedded with seeds. When planted, the seed paper grows into wildflowers or a variety of culinary herbs. […] Our clients are individuals and companies […] From individuals purchasing wedding favors to Fortune 500 companies like Starbucks, Sony and TimeWarner, Botanical PaperWorks is trusted for events and celebrations around the globe. […] And we appreciate the media who regularly feature Botanical PaperWorks’ innovative and eco-friendly paper products, Martha Stewart, Fast Company, the Wall Street Journal and the Huffington Post. […]

Die Firma ist also nicht ganz unbekannt. Wie gesagt, ich finde die Idee großartig. Da fallen mir spontan viele Anwendungen ein: neue Notizbuchkreationen von brandbook, Ökoeinlagen für X17, Visitenkarten für Blumenhändler, bei denen man den Rand mit Blumensamen abreißen kann, etc.. Ich habe ein Exemplar zum Testen bekommen und werde es demnächst pflanzen. Sobald ich ein paar Bilder zusammenhabe, werde ich natürlich über meine Blumenfreuden berichten.
Botanical paperworks findet ihr auch bei Facebook und bei Twitter (@plantablepaper).

Hier ein (genehmigtes) Foto des Standes von Botanical Paperworks auf der paperworld 2011, das auch die beiden Damen zeigt, die hinter der kanadischen Firma stehen. Links Heidi Reimer-Epp und rechts Toni Reimer. Wer die beiden Damen “live” sehen möchte, findet eine Video bei YouTube, in dem sie ihre Karten vorstellen.


Zum Vergrößern bitte klicken

Und hier ein Foto der Webseite, das auch zeigt, wie aus den Notizbucheinbänden Blumen sprießen:


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: