Luiban, die “papeterie für papier und schreibkultur”, schickte mir vor einigen Tagen eine Warenprobe von japanischen “Masking Tapes” aus japanischem Washi Papier (Wikipedia). Im Luiban Shop heißt es:

[...] Masking Tape, das sind vielfarbige Papierklebebänder, die weltweit für wachsende Begeisterung sorgen. Das Grundmaterial ist leicht transparentes, japanisches Washi-Papier, wie wir es z.B. von japanischen Schiebetüren kennen. Das Papier ist wegen der langen Pflanzenfasern bei großer Flexibilität auch sehr stabil. Die Masking Tape Bänder lassen sich schneiden oder auch ganz leicht von Hand reißen. Die Klebeseite sorgt für festen Halt, lässt sich aber auf den meisten Oberflächen und auch bei glatten Papieren rückstandsfrei entfernen. [...]

Im Shop findet ihr auch viele Bilder einer großen Ausahl von Bildern. Ein paar Fotos meiner Exemplare findet ihr unten.

Die Bänder sieht man in der letzten Zeit öfter, u.a. auch bei Pinterest. Sie scheinen auf den ersten Blick filigran, und spontan verbindet man damit nicht unbedingt gute Klebekraft. Aber dieser erste Eindruck täuscht. Und obwohl sie tatsächlich einfach mit der Hand zu reißen sind, machen sie einen stabilen Eindruck. Im Blog The creative place fand ich auch eine schöne Anleitung, wie man mit den Bändern einen Notizbucheinband gestalten kann. Am Ende des dortigen Artikels sind auch noch weitere (allerdings internationale) Shops genannt, in denen man “Washi masking tapes” kaufen kann.
Sie eignen sich aber sicher auch zum Einpacken von Geschenken oder zum Gestalten von Smashbooks. Euch fallen sicher viele Ideen ein, die man mit den Klebebändern realisieren kann. Für die zwei originellsten Ideen verlose ich nun jeweils fünf Klebebänder:

  1. Die Verlosung startet am 14. Juli 2012 und endet am 19. Juli 2012 um 18 h
  2. Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet).
  3. Bitte nennt im Kommentar, was ihr mit den Bändern tun würdet bzw. macht einen kreativen Einsatzvorschlag
  4. Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  5. Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  6. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Hier nun noch ein paar Bilder


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
Werbung
25 Antworten
  1. Devi sagt:

    Ich benutze die Bänder gern zum Verzieren und verpacken von Geschenken, weil Tesa zu langweilig ist und persönlich es auch doof finde immer Band zu benutzen, was ich stundenlang mit Hand auffriemeln muss … :) Die Bänder machen sich auch sehr gut, um Markierungen in total ätzenden Büchern oder Heftern zu setzen … damit man dort wenigstens etwas “Sonnenschein” hat.

  2. Miffi sagt:

    Guten Morgen!
    Ich verwende die Bänder am liebsten, um Briefpapier (vor allem die Umschläge) selbst zu dekorieren – so wird jeder Brief individuell und sieht stylisch aus.

  3. Seit kurzem benutze ich Washi-Tape gerne um meine etwas langweiligen Kalendereinlagen und das öde Notizpapier im Filofax zu verschönern.
    Die Idee dazu ist leider nicht von mir, sondern stammt von der englischsprachigen Bloggerin Angela auf Paperlovestory.com (http://www.paperlovestory.com/2012/06/making-filofax-notepaper-pretty.html).

  4. uta sagt:

    Ich finde diese Bänder genial, ich habe sie schon im Notizbuch kleben, im smashbook, außerdem hab ich damit schon Gläser verziert und Geschenke beklebt. In Fotoalben kann man sie auch super nutzen und auf Karten.
    Sie machen die Welt eben bunt :o)
    LG Uta

  5. Inga sagt:

    Ich würde die Bänder zur Strukturierung eines Notizbuches nutzen. Einerseits als längere Streifen, um die Anfänge von Segmenten zu verdeutlichen, andererseits als ganz kurze Stücke, um damit zum Beispiel bestimmte Aufgaben zu verdeutlichen.
    Alles weitere wäre dann Dekoration frei Schnauze.

  6. Verena sagt:

    ich hab mir vor ein paar Wochen meine ersten Tapes gekauft. Verziert habe ich damit bisher ein Gläschen. In dem Gläschen war eigentlich die Bärenmarke-Kaffeemilch. Eignet sich aber ausgespült und ohne Etikett hervorrragend als Väschen. Masking Tape drauf und fertig. :)
    Außerdem habe ich etwas Tape um eine leere Konservendose geklebt. Kann man ja als Übertopf benutzen.

  7. Momo sagt:

    Für meine losen Notenblätter bastel ich mir immer “Einlegemappen” – zwei Blätter buntes Schreibpapier, an einer Längsseite geklebt. Die Klebebänder würden einen sehr guten Rücken abgeben. :)
    Als “Bilderrahmen” an meinem Dream-Goal-Board bzw. Motivationbrett könnte ich mir die auch sehr gut vorstellen.
    Künstlerisch sind sie sicher auch gut zu verwerten. In Mustern auf die Leinwand kleben und dann mit Farbe drüber, drunter, drumherum…
    Bunte Windlichter (auf Honigglasbasis), Deko mit Stoffen (Stoffe raffen, am Ende mit dem Klebeband umwickeln und auf dem Tisch drapieren), die langweilige Schultasche der kleinen Nichte ein wenig aufpeppen…
    Ich glaub, ich muss mir davon ein paar Kilometer zulegen… :D

  8. Jani sagt:

    Ich beschäftige mich seit kurzem mit dem Aufbereiten von alten Möbeln aus den 70ern. Es ist mein Ziel um shabby-chic Möbel herzustellen. Nach dem Abschleifen und Neulakieren der Möbel kommen zur Verschönerung/Verblendung der Schranktüren tolle Muster von Italienischem Buntpapier, Geschenkpapier und eben auch verschiedendste Klebebänder zum Einsatz :) Danach werden die Möbelstücke mit Klarlack besprüht.
    Durch die verschiedenen Muster entstehen letztlich einzig artige Möbel je nach meinem Geschmack. Trotz gro´ßer Mühe ist es ein Hobby von mir geworden :)..

  9. Sabine sagt:

    Ich benutze washi tapes ebenfalls zum Umranden von Deckseiten,
    als Schmuckrand für ringgebundene selbstgestaltete Notizbücher , dem Zusammenkleben zweier Pappen zu einem Aktendeckel und zum Zukleben kleiner Geschenketüten, da sie so schön bunt sind.

    Mund zukleben, wenn einer zu lustig wird, ist ja auch ganz nett und durch die bunten Streifen auch nicht ganz so ernst ;)

    Dosen hab ich auch schon schön gestreift umklebt, da stehen jetzt meine Stifte drin und die Notizzettel an der Pinwand machen mit dem Streifen auch mehr her. Von K & Company gibt´s auch Tape mit Wörtern bedruckt, die sich gut zum Beschriften der Fotos im Scrapbook eignen.

  10. mary sagt:

    ich benutze washi (masking) tape gerne für mein smashbook und für kalender… farbiges markieren von mehrtägigen ereignissen oder besonders wichtige dinge. leider habe ich bisher nur einfarbiges, deswegen würde ich mich über muster sehr freuen :)

  11. Michael sagt:

    Ich würde es zur Kennzeichnung in meinem Kalender und Notizbüchern nutzen.

  12. Shushan sagt:

    Hallo!
    Bei mir steht schon seit langem an: Fotos ins Fotoalbum einkleben. Das ließe sich mit den Tapes bestimmt schick gestalten.
    Herzliche Grüße,
    Shushan

  13. Gary sagt:

    Hallo

    Auf meinem Schreibtisch habe ich in einem “Wechselrahmen” (CD-Hülle) immer einen Sinnspruch, den ich mir auf Papier etc schön gestalte. Hierfür ließe sich solch ein Tape ideal verwenden.
    Ebenso natürlich für das Verzieren von Notizbüchern, meinem Tagebuch, Briefen und und und.

    Gary

  14. Daisy-Bates sagt:

    Ich habe mir gerade schöne weiße Kartons gekauft, um ein paar Dinge in meinem Regal schöner zu ordnen und zu organisieren. Diese Kartons ließen sich sicherlich toll mit den Tapes verzieren und individualisieren.

    Daisy-Bates

  15. Nicole sagt:

    Ich habe mit den Washi-Tapes eine alte stabile Videokassettenhülle beklebt, um sie als wasserdichte Hülle für mein Notizbuch zu nutzen. Außerdem lassen sich die Tapes wunderbar als Lesenzeichen nutzen, da sie sich leicht lösen und immer wieder verwenden lassen. Am besten haben sie mir aber auf und in meinem selbstgemachten Notizbuch gefallen, als Cover/Buchrücken und an den Seitenrändern, so schneide ich mich nicht mehr am Papier :)

  16. Beatrice sagt:

    Ich verwende solche Tapes gerne zum Einpacken von Geschenken. Vor allem bei einfarbigen Geschenkpapier kommt das bunte Klebeband sehr gut zur Geltung.

  17. Ulrike sagt:

    Meine Teenie-Tochter brachte, bevor Washi Tapes im europäischen Raum solch Renner wurden, (von einer Mitschülerin bekommend), vor rund vier Jahren bereits welche nach Hause und machte sich, unter anderem, damit in Schulheften/Büchern Reiter zwischen ihr wichtige Kapitel.Als sie mir (damals elf Jahre) mein Geburtstagsgeschenk in unifarbenem Papier mit Washi Tape (anstatt bislang üblich mit Geschenkband umwickelt), geschmückt übergab, war ich innerlich kurz recht grantig auf sie, denn ich dachte, Martina wäre nur zu bequem gewesen und hätte kurzerhand Isolierband verwendet. Wurde jedoch sofort eines Besseren belehrt und verwende es nunmehr , (trotz des hierzulande doch mitunter unverschämt hohen Preises) selbst recht gerne. – Ich würde mich ungemein freuen, meine derzeit wenigen Rollen um gewonnene zu vermehren.

    Schönen guten Tag & Servus

    Ulrike

  18. Ulrike sagt:

    Pardon, sah erst nachträglich, daß es mir im Kommentar den Vorschlag schluckte. Werde beim baldigen Geburtstag meiner Tochter, anstatt der ansonsten üblichen Platzsets und Glasuntersetzer die am Tisch dafür vorgesehenen Stellen/Plätze mit farblich passenden Washi-Tapestreifen (ab)kleben. Die Dekoration ist weiß-lavendel-fliederfärbig (mit eventuell noch einem Tupfer frischem Grün) und anstelle Genanntem klebe ich am weißen Tisch ein Rechteck bzw. einen Kreis (für Gläser). Auf Einladungen/Windlichtern/Tortenspitze/Gastgeschenkmitgabepackerln kommt es, als sich wiederholender Farbtupfer, dann ebenfalls noch Mal vor. (Noch nicht gebasteltete) Washi Tape Mini-Wimpel dienen als Namenskärtchen. Hübsch wird es aussehen (soferne die bereits erfolgte Großbestellung bei von dir vorgestellter Firma rechtzeitig hier ankommt).
    Servus

    Ulrike

  19. yoo sagt:

    Ui, Washitape!! Eine Sucht! ;D
    Hab jetzt die ganzen Kommentare vor mir nicht gelesen, daher denke ich, werden sich einige Vorschläge, Washitape zu nutzen, wiederholen.

    Ich verwende Washitape für sehr viele Sachen, z.B:
    - Um Geschenke einpacken/verschönern
    - Um Briefe, Briefumschläge und Pakete verschönern (z.B. einen schönen Adressrahmen mit Washi Tape kleben)
    - Zum Aufhängen von Bildern an Wände ohne einen Nagel zu benutzen
    - Um Bilder/Fotos in mein Tagebuch zu kleben
    - Zum Verschönern von allen möglichen Gegenständen, wie Vasen, Gläser, Bilderrahmen, etc.
    - Um kunstvoll damit zu “zeichnen”, also aus Washi-Tape-Schnipseln schöne Bilder (für die Wand oder aufs Papier) zu kleben
    - Um Fingernägel zu verschönern (Idee einer Freundin, nicht von mir selbst ;))

    Liebe Grüße
    Yoojin

  20. Fritz sagt:

    die Fehldruckpapierzettel, die ich statt der gelben post-its als Notizszettel verwende, die würd’ ich gern mit schönem Tape anheften.

  21. Elke H sagt:

    Hallo,
    ich bastle Glückwunschkarten selber und da könnte ich diese Bänder super zum Verzieren und Dekorieren gebrauchen. Da fallen mir doch gleich ein paar Gestaltungsideen ein.
    LG

  22. any sagt:

    zum beleben meines moleskine-kalenders :)

  23. Jennifer sagt:

    Ich verziere mit masking tapes gerne meine 08/15 Ikea-Teelichter, die wir für Nachtisch benutzen, aber im Kalender machen sie sich bestimmt auch super..
    Herzliche Grüße
    Jennifer

  24. Anke sagt:

    Ich gerade durch Zufall auf euren Blog gestoßen und muss sagen, ich liebe Masking Tapes. Habe sie vor ca. einem Jahr für mich entdeckt und finde immer wieder neue Anwendungsmöglichkeiten. Vom einfach zukleben von Geschenken bis hin zum dekorieren von Bilderahmen … Derzeit gestalte ich ein Kochbuch mit unterschiedlichsten Collage-Techniken – da sind Masking Tapes perfekt!

    VG Anke

  25. chris sagt:

    Hallo, ich liebe diese bunten Klebestreifen auch. Noch mehr tolle original japanische washi tape designs gibt’s hier zu kaufen: http://www.japanwelt.de/dekorieren/masking-tape/

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>