Archiv für die Kategorie »Arwey «

Auf der Facebookseite von Arwey gibt es gerade ein Gewinnspiel:

[...] Arwey has 13 models and 69 colour options.. Now, we present one of our notebooks to one of our followers who guesses the correct model and color we decided :) You only have one chance for today! Guess, write and win it ! :)[...]

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Patrick Döring ist Geschäftsführer von Acar Europe GmbH für Deutschland. Das ist die Firma, die die Notizbücher der Marke Arwey produziert. Wir hatten auf der paperworld einen Termin abgemacht, den wir beide aber nicht wahrnehmen konnten. So haben wir vereinbart, nach der paperworld ein Interview zu machen. Das Ergebnis lest ihr heute im Notizbuchblog:

Frage 1: Du bist Geschäftsführer von Acar Europe GmbH für Deutschland. Was macht den Job als Geschäftsführer bei einem Notizbuchhersteller spannend?

Notizbücher sind klassisch und modern, einfach und vielfältig – und bieten eine ernorme Vielfältigkeit sie ganz unterschiedlich zu interpretieren und zu gestalten. Die Kreativität ist groß. Und natürlich die Freude ARWEY langfristig erfolgreich als weltweit etablierte Marke aufzubauen.

Frage 2: Was reizt dich persönlich an Notizbüchern?

Sie für jeden Kunden besonders zu gestalten. Die meisten unserer Notizbücher gehen in den Werbeartikelmarkt und das Notizbuch wird immer auf den Kunden und einen besonderen Einsatz hin gestaltet. Dazu kommt etwas ganz Besonderes: die Haptik eines Notizbuches, das besondere Gefühl eines Notizbuches, es ist was sehr Persönliches.

Frage 3: Benutzt du selbst ein Notizbuch? Wenn ja, was hältst du darin fest?

Schon immer. Ich nutze es geschäftlich da ich sehr viel auf Reisen bin. Ganz klassisch sind es Meetingnotizen und die Aufbewahrung von Visitenkarten.

Frage 4: Was macht die Arwey Notizbücher besonders?

Patrick: Qualität – Funktion – Farben. Die Qualität ist wichtig für die Langlebigkeit und die Freude am Produkt. Funktionen sind bei der täglichen Anwendung ein Mehrwert. So haben ARWEY Modelle oftmals integrierte Kugelschreiber, mehrfach perforierte Seiten für kleine Notizen die man heraustrennen kann, eine Weltkarte und hilfreiche Informationsseiten, Taschen für Visitenkarten. Auch Farben sind wichtiger und „gesellschaftsfähig“ geworden, früher waren Notizbücher nur schwarz und langweilig, heute ist Farbe modern und gerne genutzt.

Frage 5: Wie sieht dein ideales Notizbuch aus (Ausstattung, Einband, etc. )?

Für mich unser Modell LOG mit Stiftschlaufe – dann habe ich alles was ein brauche. Ein Notizbuch mit Platz für Stift und einem integrierten USB-Chip. Das ist für mich perfekt.

Frage 6: Wird man Arwey Bücher in Deutschland bald mehr finden?

Ja, auf jeden Fall. Wir weiten unsere Distribution in den nächsten Jahr aus – und die Kunden, die ein ARWEY Produkt kaufen, wollen es immer wieder ! Das spricht für sich.

Frage 7: Wie sieht für dich die Zukunft der Notizbuchbranche aus?

Die wird sehr spannend ! Der Notizbuchmarkt wird sich in der Zukunft deutlich verändern, die digitale Welt hält mehr und mehr Einzug. Das ist eine große Herausforderung aber ich glaube das das „Schreiben“ immer einen wichtigen Stellenwert haben wird.
Ich denke aber auch das Verkaufskanäle sich ändern, Lifestyle Versender und Shops, die ein breiteres modernes Sortiment anbieten, wachsen sehr stark. Auch der Handel steht so großen Herausforderungen entgegen.

Frage 8: Glaubst du, dass das gedruckte Buch und Notizbücher in der digitalen Welt überleben werden?

Ja, aber die Brücke muss dazu gebaut werden. Es gibt viele Ideen bei uns und wir werden die Produktwelt mehr und mehr anpassen.

Frage 9: Wird es von Arwey in Zukunft auch eine digitale Ergänzung zu den Notizbüchern geben? Etwa eine App oder eine Kopplung mit Evernote wie bei Moleskine?

Ja, es gibt hierzu konkrete Planungen. Aber im Fokus von unserer Seite ist die Ausweitung der Distribution zum Handel, um die Produkte erwerbbar zu machen. Wichtig hierbei ist das die Endverbraucher die Produkte nachfragen, und hier sind App’s und andere digitale Medien interessant.


© mit freundlicher Genehmigung, Patrick Döring

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Arwey ist werbetechnisch immer sehr prominent auf der paperworld platziert und ich habe schon einige Male über den Notizbuchhersteller aus der Türkei berichtet. Nun hat dieser Hersteller eine Neuheit im Angebot, die digitale und analoge Welt zu verbinden versucht. Ein Notizbuch, das einen USB Stick integriert hat. Nun sagt ihr sicher: alt, das kennen wir schon von Pinetti. Aber so ist es nicht. Die Idee von Arwey erlaubt es, dass man den Stick komplett entnehmen kann. Soweit ich weiß, ist der USB Stick bei pinetti am Verschluss angebracht und man muss das Notizbuch direkt an den Rechner legen, um ihn anzuschließen. Das entfällt bei Arwey.
Das Notizbuch hat 256 Seiten, wobei die letzten 16 Seiten perforiert sind. Es hat einen festen Einband und DIN A5 Größe (bzw. ist etwas größer). Das Buch gibt es mit verschiedenen Lineaturen und mit verschiedenen Einbandfarben. Anscheinend werden auch Kalender mit dem “USB Einband” erhältlich sein. Schöne Idee, wie ich meine. Bei amazon (Werbelink) ist das Buch noch nicht verfügbar. Hier aber schon ein paar Fotos:


© mit freundlicher Genehmigung, Acar Europe GmbH


© mit freundlicher Genehmigung, Acar Europe GmbH


© mit freundlicher Genehmigung, Acar Europe GmbH

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Arwey  Tags: ,  4 Kommentare

Die Bücher der türkischen Notizbuchmarke Arwey gibt es seit letztem Jahr in einem deutschen Arwey Online Shop. Wer sich die Bücher lieber selbst anschaut, kann dies nun in ca. 60 stationären Läden der Firma Staples tun, wie mir Arwey per Mail mitgeteilt hat. Eine Liste der Läden findet ihr im Netz.


Zum Vergrößern bitte klicken
Mit freundlicher Genehmigung, © Arwey


Zum Vergrößern bitte klicken
Mit freundlicher Genehmigung, © Arwey

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Der türkische Notizbuchhersteller Arwey, über den ich schon mehrfach berichtet habe, hat nun einen Onlineshop für Deutschland eröffnet. Betrieben wird der Shop von brand promotion aus Stuttgart.
Der Shop ist in Deutsch gehalten und bietet eine große Bandbreite an Arwy Produkten. Ab 25 EUR ist die Bestellung versandkostenfrei. Zudem gibt es einen deutschen Ansprechpartner mit entsprechender E-Mail und Telefonnummer.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die türkische Notizbuchmarke Arwey habe ich durch die paperworld kennengelernt. Dort ist sie u.a. deshalb auch nicht zu übersehen, weil Arwey vor den Messehallen mit riesigen Plakaten wirbt. Nun hat mit Faruk Acar gemailt, dass es neue Werbevideos von Arwey bei vimeo. Wenn ihr die Produkte also näher kennenlernen wollt, werft mal einen Blick auf die Videos. Hier ein Beispiel für das Notizbuch mit der Idea Box

Arwey Notebooks: Idea Box from ARWEY on Vimeo.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Falls ihr euch für Arwey Notizbücher interessiert, werdet ihr in Deutschland ab sofort in den stationären Läden von Boesner in Hamburg und Berlin fündig. Diese Info hat mir Arwey per Mail zukommen lassen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Auf Arwey war ich letztes Jahr auf der paperworld 2010 gestoßen. Dieses Jahr waren sie auch präsent – wieder mit unübersehbarer Werbung in den Hallen. Vielleicht werde ich noch ein paar Details berichten, aber heute nur der Hinweis, dass Arwey jetzt einen Arwey Store online hat, in dem ihr auch von Deutschland aus in der Türkei Arwey Notizbücher bestellen könnt.
Der Versand kann laut FAQ zwar 1-4 Wochen dauern und die Rücknahmeprozedur finde ich auch etwas seltsam, aber dafür gibt es ausgefallene Shopfunktionen, wie die Notebook Sets, wo man gleich eine Zusammenstellung verschiedener Bücher zu einem einheitlichen Preis kaufen kann.
Der Shop ist erst seit kurzem online, so dass sicher noch niemand einen Erfahrungsbericht hat. Arwey findet ihr übrigens auch bei Facebook.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Arwey  Tags:  Hinterlasse einen Kommentar

Zur Zeit habe ich u.a. ein Buch von Arwey im Einsatz, deren Stand ich auf der paperworld besucht hatte. Nun twittert @NotebookStories den Tipp auf den Hersteller Lavorte. Aufmerksame Leser des Arwey Artikels hatten sich wahrscheinlich die Webseite der türkischen Acar Group angeschaut und gesehen, dass dort auch die Lavorte-Bücher verlinkt sind: Lavorte ist nämlich wie Arwey eines Marke dieser Gruppe. Die Lavorte Bücher sind anscheinend in erster Linie für Frauen, jedenfalls werden diese extra angesprochen:

[...] You will enjoy being a woman with your accessory bringing your power and elegance together. [...] In the middle of the glittered city life, you will be living the magic of being a woman with your peaceful accessories. [...] The meaning of each spirit knowing what and why she wants will remain on her accessories. [...] You will experience the affectation of being a woman with your accessories keeping up with the intelligence. [...]

Alle Texte hören sich an wie die Einleitung zur Vorstellung einer Werbekampagne – mir persönlich etwas zu pathetisch. Die Webseite selbst ist aufwendig als Flash Animation gestaltet. Die Bücher sehen nicht schlecht aus, obgleich es wenig Fotos gibt, auf denen man das Buch im Detail gut erkennen kann. Das Notizbuch “Wave” hat eine interessante Ausstattung, zu der auch Duftseiten gehören – da lag ich ja mit meiner Idee Notizbücher mit Geruch gar nicht so daneben:

[ ...] Page separators – Gilt edged pages -Special magnetic lock – Special Pocket – Page size: 13×19.5 cm – 70 gr ivory paper – 272 pages, special design – Informations in the last ten page – Special crystal – Genuine leather – Special packaging and box – Special perfumed printing – Ribbon – Rulled and easy to write feature – Rounded corner and edge gilding [...]

Der Shopfinder zeigt leider nur Läden in der Türkei.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Mit diesem Artikel eröffne ich die Berichterstattung zur paperworld. Und im ersten Beitrag möchte ich euch die Marke “Arwey” vorstellen, die auf der paperworld auch außerhalb der Hallen mit großen Plakaten und Schaukästen für ihre brandneuen Notizbücher geworben hat. Die Marke “Arwey” gehört zur ACAR Group aus der Türkei und die neuen Notizbücher werden sogar auf der ACAR Group Homepage beworben:


Zum Vergrößern bitte klicken

Die Arwey Homepage bestätigt meinen Eindruck der Bücher und Kalender von der Messe: pfiffig umgesetzt, mit viel Liebe zum Detail – und damit Teil einer umfangreichen Marketingkampagne. Wie mir der Area Sales Manager erklärt hat, sucht Arwey aktuell Distributoren für den deutschen Markt, so dass ich mal davon ausgehe, dass ihr die Bücher demnächst auch in deutschen Läden finden könnt. Hier ein Screenshot der Arwey Homepage:


Zum Vergrößern bitte klicken

Auf dem Stand durfte ich viele Modelle selbst ausprobieren, darunter auch einen Kalender. Der Kalender hatte auf einer Doppelseite eine Woche und in der Mitte eine sehr nette Erweiterung, die ich bisher noch nirgends gesehen habe: zwischen der Startsseite der Woche und der Endseite der Woche waren halbseitig Leerseiten für Notizen eingefügt. Man konnte also in der unteren Buchhälfte in Notizen blättern, während in der oberen Buchhälfte links und rechts die Wocheneinträge sichtbar waren. Pfiffig – Teil 1. Dann bekam ich viele bunte Bücher zu Gesicht, praktisch alles in Größe DIN A6 und DIN A5, die meist mit Magneten ähnlich denen der paperblanks zugehalten werden.
Zum Schluss durfte ich mir ein Buch als Rezensionsexemplar aussuchen – ich habe mich übrigens an allen Ständen mit brandneuen Visitenkarten als Notizbuchblogger ausgewiesen. Leider gab es von den Kalendern auf dem ganzen Stand nur drei Stück – Prototypen – sonst hätte ich diese genommen. Ich suchte mir dann ein schwarzes Buch mit einem silbernen Metallkugelschreiber aus, das von einer auf der Rückseite genieteten Lederschnalle verschlossen wird:


Zum Vergrößern bitte klicken

Das Buch an sich ist ein übliches Notizbuch, das allerdings nettes Zubehör hat: die “Idea Box” – Pfiffig – Teil 2. Die “Idea Box” ist zusammengefaltet dem Buch beigelegt und darf vom Käufer selbst zusammengefaltet und -gebastelt werden:


Zum Vergrößern bitte klicken

Die fertige Idea-Box seht ihr im Foto unten. Doch was macht man damit? Im Notizbuch sind die hinteren Seiten perforiert, eine mittlerweile gebräuchliche Einrichtung in Notizbüchern. Diese Seiten aber sind vertikal innen und horizontal in der Mitte perforiert! Damit kann man kleine Zettel aus dem DIN A6 (etwas über Format) Buch heraustrennen, eine Idee darauf schreiben und diese in der Idea-Box versenken, damit sie nicht verloren geht. Später kann man dann die Ideen wieder aus der Idea Box fischen und sich daran erfreuen; oder die in oder andere im Buch ausarbeiten. Wie gesagt: pfiffig.


Zum Vergrößern bitte klicken

Soweit ich erfahren habe, werden die Bücher in der Türkei produziert. “Arwey” kann in Deutschland definitiv einen Markt haben. Wenn ihr in einem Laden ein “Arwey” Buch findet, lasst es uns wissen. Ein Online Shop befindet sich wohl im Aufbau, aber ich habe keinerlei Informationen, wann er verfügbar sein soll. Ebensowenig weiß ich etwas über die geplanten Verkaufspreise. Vom Material und der Verarbeitung her tippe ich mal auf die Preisklasse zwischen Moleskine und Semikolon.

[UPDATE] Hier noch zwei Fotos vom Stand auf denen ihr auch andere Bücher sehen könnt:


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Arwey  Tags: ,  4 Kommentare