Archiv für » February 12th, 2010«

Wie versprochen, gibt es heute und morgen einige X17 und X47 Artikel. Bis zur paperworld war mir die Firma samsonite eher als Kofferhersteller ein Begriff. Bis zur paperworld. Verwundert blieb ich vor zwei Virtrinen mit diesem Inhalt stehen: Sah dieses S17 nicht aus wie ein X17?


Zum Vergrößern bitte klicken

Und hatte dieses S47 nicht unmittelbare Ähnlichkeit mit dem X47? (wenn man mal davon absieht, dass die Federschienen außen liegen).


Zum Vergrößern bitte klicken

Sogleich sprach mich ein freundlicher samsonite Mitarbeiter an und erzählte mir, dass diese System von X17/X47 lizenziert wurden und nun direkt von samsonite produziert werden. Soweit ich das beurteilen kann, sind die Einlagenbücher ähnlich bis gleich zu denen des X17/X47. Die Bücher findet man nicht direkt auf der samsonite.de Seite, sondern auf der samsonite.cc Seite (s. Screenshot unten). Besonders sorgfältig sind die Seiten nicht gemacht, denn da werden auf den S17 Seiten die Federschienen der S47 erwähnt:

Jetzt gibt es die Intelligente Alternative: 17 Series von Samsonite. Mit Hilfe von Federschienen werden kleine Hefte, nicht einzelne Seiten in den Organizer eingeklinkt – ohne die sperrige Ringmechanik.

Nichtsdestotrotz sind die Bücher sehr schön gemacht und eine nette Alternative (v.a. farblich) zu den Originalen.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Kategorie: samsonite  Tags: ,

Über die Welt der X17 und X47 Notizbuch- und Terminplanersysteme habe ich schon oft berichtet. Aktuell trage ich auch stets ein X17 zum Testen mit mir, das in ca. zwei Wochen voll sein dürfte und dann gibt es einen kritischen Testbericht. Matthias Büttner hatte sich fast zwei Stunden Zeit genommen, um mit mir zu fachsimpeln. Er erzählte mir sehr interessante Geschichten aus der Welt der Buchbinderei und v.a. der Feintäschnerei – im speziellen von seinen Lederbüchern. Ich bekam einige Prototypen von Lederprodukten zu sehen, von denen ich keine Bilder habe. Eines davon: die “flacheste Münzgeldbörse der Welt”. Primär dreht sich unser Gespräch aber über das Blog und über X47 / X17. Matthias erzählte mir einige Hintergrundinfos zur Produktion seiner Bücher und Einlagen, die ich aus verständlichen Gründen hier nicht wiedergeben darf.
Ein besonders Geschenk für das Notizbuchblog war diese neuartige X17 DIN A4 Mappe aus Lederfaserstoff, die von einem gelben Gummi zugehalten wird. Sie ist noch nicht erhältlich, soll aber wahrscheinlich dieses Jahr auf den Markt kommen:


Zum Vergrößern bitte klicken

Die geöffnete Mappe bietet locker Platz für einen Stapel DIN A4 Seiten, auch wenn sie in Klarsichthüllen verstaut sind:


Zum Vergrößern bitte klicken

Angeregt durch meinen X17 Lesebändchen Hack konnte Matthias nicht umhin mir zu “enthüllen”, dass X17 an Lesezeichen (“Buchbändern”) arbeitet. Als Beweis hat mir Matthias eine Kopie eines Blattes geschenkt, auf dem er Entwürfe zum Lesebändchen festgehalten hat. Hier dürft ihr zum ersten Mal hinter die Kulissen eines Notizbuchmachers schauen – und zwar für ein Produkt, das noch nicht auf dem Markt ist:


Zum Vergrößern bitte klicken
© X17 Matthias Büttner

Die Geschichte der X47 ist eine lange und spannende. Matthias hat mir dazu folgende historischen Aufnahmen seiner ersten X47 Prototypen zur Verfügung gestellt.


Zum Vergrößern bitte klicken
© X47 / Matthias Büttner


Zum Vergrößern bitte klicken
© X47 / Matthias Büttner

Da ich noch einige Infos zu X17 habe und außerdem seit der erfolgreichen X17 Twitter Verlosung noch eine Verlosung im Blog schuldig bin, gibt es heute noch einen weiteren Artikel zum X17 und morgen startet eine Verlosung! Bleibt dran!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: X17 / X47  Tags: ,