Archiv für » February 23rd, 2010«

Die Umfrage: Wo bewahrt ihr eure Notizbücher auf? startete Ende Januar. Dieses Mal wurden 138 Stimmen abgegeben, deren Verteilung ihr in der folgenden Grafik sehen könnt:

Mehr als die Hälfte aller Notibuchfans bewahrt die Notizbücher demnach im Bücherregal auf – dort sind sie sichtbar, direkt verfügbar und haben den gleichen Stellenwert wie ein gedrucktes Buch. Immerhin mehr als 20 % lagert sie im Arbeitszimmer ein und zusammen mehr 20 % “verstecken” die Bücher in einem Schrank oder in Kartons oder im Keller. Vier Personen haben angegeben, die Bücher wegzuwerfen – das kann ich nicht empfehlen, wie ihr in Notizbuchregel 8 – Werfe nie ein Notizbuch weg lesen könnt.

Danke für eure Teilnahme an der Umfrage! Die neue Umfrage läuft bereits und ihr findet sie wie immer in der Navileiste rechts oben.
Wenn ihr an den Ergebnissen der alten Umfragen interessiert seid, schaut doch im Umfragearchiv vorbei oder stöbert in der Kategorie “Umfragen”.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Umfrage  Tags: , ,

Heute morgen habe ich von meinem Messebesuch bei Leuchtturm1917 auf der paperworld erzählt und angekündigt, dass weitere Artikel zu Leuchtturm Neuheiten folgen.
Mein Paket mit den Ansichtsexemplaren enthielt neben den noch nicht offiziell verfügbaren bunten Notizbüchern auch noch zwei DIN A4 Bücher (eines liniert und dick und eines mit Punktraster und dünner), sowie einen Klemmbinder und einen DIN A4+ Dokumentensammler. Danke an Herr Döbler für die Bereitstellung dieser Ansichtsexemplare:


Zum Vergrößern bitte klicken

Doch nun zu den Büchern, die es offiziell noch gar nicht gibt und zu denen ich bisher auch noch keine Bilder im Internet gesehen habe: die neuen bunten Einbände der Leuchtturm1917 Notizbücher in fünf Pastellfarben sowie schwarz und weiß (das Glänzen kommt von der Verpackungsfolie):


Zum Vergrößern bitte klicken

Wegen des großen Erfolges der Bücher, die Mitte April 2010 verfügbar sein sollen, wird es sogar noch Kalender in den entsprechenden Farben geben. Herr Döbler schreibt mir dazu:

1) In den letzen Wochen sind die Notizbücher in den 5 neuen Farben auf allen Messen sehr, sehr positiv aufgenommen worden.

2) Häufig wurde im gleichen Atemzug nach Kalendern in diesen Farben gefragt.

3) Der weibliche Teil unserer Zielgruppe hat sehr spontan und intensiv auf die Farben reagiert. Dazu zählen Damen hier im Haus, Einkäuferinnen, Mitaussteller und natürlich das allgemeine Messepublikum.

4) Zudem ist der Anteil weiblicher Buch-Kalendernutzer höher als der Anteil männlicher Nutzer. Herren scheinen häufiger am Rechner zu sitzen und dort ihre Termine zu verwalten. Wohingegen Damen Ihre Termine in einem Buchkalender und weniger in einem PC oder Handy pflegen. Das mag damit zusammenhängen, daß wir es in der weiblichen Zielgruppe häufiger mit Selbstständigen oder Müttern zu tun haben. Die planen ihre Zeit mit und für ihre Kunden, Kinder, Freundinnen / etc. eher in einem Buch als in einem PC / Outlook – Programm.

5) Wir haben uns daher bewußt auf die kleineren “weiblicheren” Formate “MEDIUM” und “POCKET” konzentriert.

6) Wir haben und für das Layout des “Wochen-Kalenders mit Notizbuchseiten entschieden, da dieses Layout insb. bei dem kleineren Format Pocket Vorteile gegenüber den anderen Modellen hat.

Wochenkalender und Notizbuch bedeutet links die Woche und rechts linierte Seite (inkl. Extraheft). Die Preise der Kalender werden voraussichtlich denen der schwarzen Kalender entsprechen. Die 2011er Kalender sollen zum 1. Juni 2010 in den Handel kommen; gesehen habe ich die auch noch nicht. Auf der paperworld war die Entscheidung für die Kalender noch nicht gefallen und man hat sich sehr kurzfristig für die Produktion entschieden.
Hier noch eine Nahaufnahme eines bunten Notizbuches:


Zum Vergrößern bitte klicken

Bevor die Bücher auf dem Markt sind, werde ich sie an euch verlosen. Bleibt also dran!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Leuchtturm 1917  Tags: , ,

Über den deutschen Hersteller Leuchtturm1917 hatte ich bereits berichtet bzw. eines der kleineren Bücher ausprobiert. Was mir an diesem Hersteller immer schon gefiel ist der tolle Name mit der Jahreszahl als Bestandteil – und der Name war schon weithin am Stand in großen Buchstaben sichtbar. Das Mantra des Unternehmens lautet: “Details make all the difference” – und das durfte ich am Stand erfahren. Keiner der großen Hersteller auf der paperworld hat sich mir gegenüber so offen verhalten. Herr Döbler von Leuchtturm1917 erzählte mir sehr lange von der Geschichte der Firma und erklärte mir viele Produkte – und dabei redeten wir nicht nur über Notizbücher. Es war nicht zu übersehen: hier sind Leute mit Leidenschaft bei der Arbeit. Und nicht nur ich wurde freundlich empfangen. Wie ich erfahren habe, wurden auch andere Privatbesucher freundlich beraten.
Die Bücher kennen sicher die meisten von euch als schwarze Qualitätsware und in typischer Leuchtturm-Ausstattung: Solide verarbeitet, Lesebändchen, Seitennummerierung, Froschtasche, runde Ecken, Inhaltsverzeichnis, einige Aufkleber zur Markierung – kein Kapitalband. Meist präsentieren sich die Bücher so:


Zum Vergrößern bitte klicken

Die Welt wird in Zukunft aber etwas bunter aussehen, da die Leuchtturm1917 Bücher ab Mitte April 2010 in verschiedenen Farben verfügbar sein werden. Die bunten Neulinge wurden auf der paperworld das erste Mal präsentiert und fanden – wie ich hörte – v.a. beim weiblichen Publikum starken Anklang:


Zum Vergrößern bitte klicken

Vor einigen Tagen hat mir Herr Döbler ein großes Paket mit vielen Mustern zur Ansicht zukommen lassen. Das Paket ist so umfangreich, dass ich euch darüber lieber in nachfolgenden Artikeln berichten werde. Es wird dazu natürlich auch die ein oder andere Verlosung geben, damit ihr die Bücher auch begutachten könnt.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: