Erinnert ihr euch noch an meinnotizbuch.ch und das Buch, das ich damals vorgestellt habe? Herr Görtz von meinnoitzbuch.ch hat sich vor ein paar Tagen bei mir gemeldet und hat mir von seinem neuesten Notizbuch Projekt erzählt: ein Ledereinband mit Stifthalter, den es am Ende des Artikels zu gewinnen gibt!

Wir sind nun endlich soweit, dass wir einen Stifthalter für die Moleskine anbieten können – allerdings etwas anders, als wir uns das ursprünglich gedacht hatten… Wir konzipierten eine eigene Lösung und fanden den Prototypen auch ganz toll, haben dann aber trotzdem darauf verzichtet, weil wir neben den Moleskine bald auch Leuchtturm-Notizbücher anbieten werden (die neue farbige Kollektion der Hardcover – v.a. die weissen – sehen gelasert fantastisch aus). Und weil Leuchtturm ja schon eine wunderbare Stifthalter-Lösung im Programm hat, verzichten wir – zumindest teilweise: seit Freitag bieten wir massgeschneiderte Ledercover für Moleskine Notizbücher Classic A5 und A6 an. Und diese Einbände aus feinem Echtleder kommen mit einer echten kleinen Innovation, einem einfach herausnehmbaren Stifthalter. Die Cover bieten wir im Moment testweise im neuen Shop auf unserer Firmen-Page www.allerleimedien.ch an, zurzeit in naturbraun, weitere Farben folgen bald.

Bevor ich euch mehr zu den Ledereinbänden erzähle, sei noch kurz erwähnt, dass es ab April die Seite meinnotizbuch.de geben wird, dann müsst ihr bei der Bestellung aus Deutschland nicht mehr den Umweg über die Schweiz machen.
Nun aber zu den Ledereinbänden mit dem Stifthalter. Herr Görtz hat mir freundlicherweise einen solchen Einband überlassen, so dass ich ihn ausprobieren und Fotos machen konnte. Ich habe das Format DIN A5 zur Ansicht, von dem ihr hier die Innenseite seht:


Zum Vergrößern bitte klicken

Vielleicht noch ein paar Angaben zum Leder

[…] wir beziehen die Einbände von einem Schweizer Hersteller, verwenden feines Rindsleder, das aber in Italien gegerbt und anschliessend in Tschechien von Hand verarbeitet und genäht wird. […] handelt es sich bei den Cover um Rindsleder, nicht in der Masse gegerbt, sondern nur auf der Vorderseite. Dadurch bleibt die Rückseite nach dem „Schliff“ neutral und muss in der Produktion nicht „kaschiert“ (gefüttert werden). Eine sehr traditionelle und altbewährte Art des Gerbeprozesses. Die Kanten sind „offenkantig“ verarbeitet, d.h. das Leder wird gestanzt und genäht (nicht herumgelegt und genäht). Diese Verarbeitung ist anspruchsvoller als die „herumgelegte“ Version. […]

Links erkennt ihr den Stifthalter, den ich im folgenden Foto herausgenommen und in Nahaufnahme fotografiert habe (entschuldigt die Spiegelung des Blitzes auf dem Tisch). Der Stifthalter lässt sich gut entfernen, aber das Reinstecken erfordert etwas Drücken. Die Idee ist wirklich clever, wobei die meisten den Stifthalter drin lassen werden – ob benutzt oder nicht – damit sie ihn nicht verlieren. Ein herausnehmbarer Stifthalter ist eine Innovation, jedenfalls ist mir so ein System bisher nicht begegnet.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ich habe zum Testen mein lasergraviertes Notizbuch, das ich seinerzeit von Hr. Görtz bekommen hatte, in den Einband eingelegt. Dabei muss man die Buchdeckel etwas nach hinten biegen bzw. das Buch weiter als 180 Grad aufschlagen, sonst kommt man nur schwer in die Halterungen. Einmal drin, hält das Buch ohne zu wackeln und sieht liegend von unten etwa so aus:


Zum Vergrößern bitte klicken

Von oben fotografiert wird der Buchrücken des Einbandes sichtbar:


Zum Vergrößern bitte klicken

Und so sieht der Einband von oben in Draufsicht aus:


Zum Vergrößern bitte klicken

Wie Herr Görtz mir schreibt, sind die Einbände aktuell unter allerleimedien.ch zu haben, werden aber in Zukunft „auch auf meinnotizbuch.ch zu haben sein, inkl. Veredelung und Personalisierung mit Lasergravur“. Wir dürfen gespannt sein. allerleimedien sucht aktuel auch einen Distributor:

Wir verkaufen die Einbände vorerst nur übers Netz, suchen aber einen Vertrieb, der uns hilft, die Cover direkt in den Detailhandel (Papeterien) zu distribuieren. Vielleicht gibt es bei Ihnen ja einen interessierten Leser? Dann würden wir uns sehr über eine Kontaktaufnahme freuen.

Wie bei der letzten Vorstellung eines meinnotizbuch.ch-Produktes gibt es auch dieses Mal etwas zu gewinnen: Herr Görtz spendet einen Ledereinband und ein passendes Moleskine für eine Verlosung im Notizbuchblog. Hier die Regeln der Verlosung:

  1. Die Verlosung startet jetzt und endet am Mittwoch 17. März 2010 um 18 h
  2. Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  3. Der Kommentar sollte eine Antwort auf die Frage geben: „Warum gefallen mir Ledereinbände?“.
  4. Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und der Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  5. >Ich schreibe den Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift, die ich dann an Hern Görtz weiterleite, der den Gewinn verschicken wird.

Viel Erfolg euch allen!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Einband  Tags: ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
41 Antworten
  1. Hans sagt:

    Leder ist immer noch ein tolles Material. Sehr robust und trotzdem edel.

  2. Uta sagt:

    Ich mag Ledereinbände, weil sie sich verändern, je öfter man sie nutzt.

  3. Stefan Hock sagt:

    Ich liebe Leder…und andere Naturmaterialien. Für bestimmte Anwendungen sind sie einfach unschlagbar (schön): Leder für Fahrradsättel, Kork für Stockgriffe, Holz für Mousepads und bestimmt auch Leder für Einbände.

  4. Daniel sagt:

    ich habe noch kein Notizbuch mit Ledereinband, könnte es aber gut als Eingangs-Buch benutzen. Mein Atoma zerfleddert sich nämlich langsam.
    Bei diesem gefällt mir die Farbe des Leders besonders.

  5. Lars sagt:

    Leder ist von der Haptik einfach wunderbar und verleiht eine gewissen Eleganz.

  6. Manfred sagt:

    Leder verleiht dem Notizbuch eine „Aura“ des Beständigem, Haltbaren, Robustem… Bei Dingen aus Leder habe ich das Gefühl, sie mein Leben lang benutzen zu können.

  7. Ollie sagt:

    Mit so einem Ledereinband kann man das mittlerweile doch recht häufig zu sehende uniforme Moleskine-Design einfach wunderbar personalisieren – sowas hat halt nicht jeder…

  8. Ich weiß nicht, ob mir Ledereinbände gefallen, aber ich denke, sie könnten dem Verfall meiner Notizbücher vorbeugen 😉

  9. Dominik sagt:

    Mit einem Ledereinband kann man selbst die schlimmsten Blümchenmuster auf einem sonst guten Notizbuch souverän verstecken. Der Einband vergrößert dadurch das Spektrum an potentiellen Büchern.

  10. Olph sagt:

    Durch einen echten Ledereinband über dem Kunstleder von Moleskine fühlt man sich dem vermeintlichen Original von Chatwin, Hemingway & Co. ein gutes Stück näher!

  11. Diana sagt:

    Leder ist einfach DAS Einbandmaterial schlechthin… Es sieht edel aus, es wirkt nach einer Weile so schön „used“ und es riecht auch noch gut… 🙂

  12. Regina sagt:

    Ich mag den Geruch von Leder. Da schwingen bei mir Kindheitserinnerungen mit, an meinen Großvater und seine Werkstatt. Wunderbar.

  13. Iris sagt:

    Leder ist optimal für einen Notizbuch-Einband, weil es sehr strapazierfähig ist und mit dem Alter immer schöner aussieht.
    Den Geruch mag ich auch. Man kann ganz billige Notizbücher reinstecken, die sehen dann sofort „edel“ aus. Nicht zu vergessen: So ein klassisches Naturbraun (wie auf dem Photo) passt auch zu jeder Handtasche…

  14. Dirk sagt:

    Ledereinbände sind einfach zeitlos…

  15. jugokyu sagt:

    Warum mir Ledereinbände gefallen? Ich frgae mich, wie sie einem nicht gefallen könnten 🙂
    Ich liebe vor allem den Geruch, der ewig anzuhalten scheint und das Gefühl unter meinen Fingern, wenn ich sie in Händen halte. Außerdem ist ein Ledereinband gleich viel mehr als ein in Leder gebundenes Notizbuch, denn er kann einen über viele Notizen hinweg begleiten.

  16. Claudia sagt:

    Mir gefallen Ledereinbände weil sie jedes Notizbuch gleich viel edler aussehen lassen :)!!!

    lg

  17. Ingo sagt:

    Ich liebe Ledereinbände! Mit einem Ledereinband wird selbst eine bunte Clairefontaine-Kladde ein wenig edler, wie man in meinem Beitrag im Füller-Forum sehen kann.

  18. annika sagt:

    sieht einfach schnieke aus und das Notizbuch in die Hand zu nehmen macht dann viermal so spaß 🙂

  19. Lu sagt:

    Ich mag Ledereinbände, weil sie gut riechen, lebendig sind und sich gut anfühlen, richtig geschmeidig!

  20. Andre sagt:

    Ledereinbände altern mit einem zusammen, man sieht Ihnen an was sie durchgemacht haben. Das Notizbuch wird ständig erneuert, aber der Einband bleibt.

  21. crackerpolly sagt:

    Leder altert in Würde, es wird dabei immer schöner.

  22. Juli407 sagt:

    Leder ist das schönste Material für Täschnerwaren und Bucheinschläge. Es riecht so wunderbar, fässt sich sehr schön an und ist langlebig.

  23. Claudia L. sagt:

    Das Leder schmückt jedes Papier

  24. Petra S. sagt:

    Ledereinbände sind elegant und doch robust – und noch dazu auswechselbar, wenn das Notizbuch vollgeschrieben ist.

  25. Darina sagt:

    Leder sieht einfach edel aus, viele Grüße Darina

  26. Andreas sagt:

    Leder ist ein robustes Material, dass dennoch einen edlen Eindruck hinterlässt. Leder ist sowohl im täglichen Gebrauch nützlich, als auch in Meetings aufgrund der Optik nicht fehl am Platz.
    Sehr gut….

  27. Andi sagt:

    Leder hat eine ansprechende Optik und ist und bleibt ein aktuelles und zeitloses Material.

  28. Steffi sagt:

    Leder fühlt sich für mich gut an und ist auch von der Optik her genau mein Fall. In diesem Fall ist es auch noch sehr nützlich aufgrund der wiederholten Nutzbarkeit

  29. Claudi sagt:

    Ich liebe Leder, weil es ein edles Material ist, das aber auch einen Hauch von Wildheit in sich trägt. Und so ein Ledereinband wertet einfach jedes Notizbuch auf!

  30. Sonia sagt:

    ledereinbände sehen gewichtig aus, machen den besitzer wichtig…das, was hinein geschrieben wird natürlich ebenfalls!
    gruß von sonia

  31. Christoph sagt:

    Leder ist robust und fühlt sich trotzdem gut an

  32. AlexS sagt:

    Mit so einem Ledereinband wird auch paar Notiz- und Schmierzetteln ein Notizbuch.

  33. Sonnenblume333 sagt:

    Tolles Notizbuch, sehr ansprechend.

  34. Ingrid sagt:

    Leder „lebt“, es verändert sich ständig.

  35. Dimitri sagt:

    Ledereinbände schützen das Notizbuch, haben eine tolle Haptik und schauen obendrein sehr edel aus.

  36. Michael sagt:

    Ob mir Ledereinbände bei Notizbüchern gefallen kann ich noch nicht sagen. Aber die Taschen und Rucksäcke, die ich mir vor Jahren angeschafft habe nutze ich heute noch und mit dem Alter werden sie immer schöner!

  37. Calculi sagt:

    Seit prähistorischen Zeit ist Leder immer ein Bestandteil jeder nutzlichen Accessoires gewesen. Außerdem gibt Leder ein Gefuehl der Zeitlosigkeit, was für zeitlosen Notizen sehr gut passt. 🙂

  38. jörg sagt:

    Die kleine Dinge, die den Alltag nett und angenehm machen, fühlen sich immer gut an. Ledernotizbücher gehören definitiv dazu. Es macht einfach Spass, ein veredeltes Büchlein aus der Tasche zu ziehen und … vielleicht einfach nur eine Einkaufsliste zu notieren.

  39. Rae sagt:

    Ledereinbände haben ein so schön altmodisch und elegant anmutendes Flair. Außerdem haben sie eine großartige Haptik und sind robust- was bei mir eigentlich die größte Rolle spielt 😉

  40. Jennifer sagt:

    Ledereinbände sehen nicht nur gut aus und riechen gut. Nein, sie machen sich natürlich auch sehr gut in der Handtasche.

    Abgesehen davon verleiht so ein Ledereinband dem Ganzen eine edle Note. Bei dem Wort Notizbuch denkt man schnell an ein paar zusammengeheftete Blätter mit Kritzeleien. Hat dieses Notizbuch aber einen Ledereinband, dann wird daraus ein hochwertiges Buch, in dem man gerne blättert, liest und schreibt (oder auch kritzelt 😉 ).

  41. Oliver sagt:

    Mit einem Ledereinband sieht das Notizbuch richtig edel aus und hebt sich damit vom Einheitsbrei ab.

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>