Tagebücher und Notizbücher – handschriftliche Dokumente liegen im Trend und faszinieren die Menschen. Bei Diary Slams kommen viele Menschen zusammen, um Tagebuchschreibenden zuzuhören, wenn sie aus ihren alten Tagebüchern in der Pubertät vorlesen. Auch Theodor Schmidt ist von Tagebüchern fasziniert.

Theodor Schmidt ist 31 Jahre jung und liest in fremden Tagebüchern, die er auf Flohmärkten findet, bei Ebay ersteigert oder durch Zufall findet. Aus den Tagebüchern liest er in öffentlichen Lesungen vor. Inzwischen hat er eine Sammlung von mehreren Hundert Tagebüchern, die er teilweise transkribieren und zusammenfassen muss.

Mehr über den Berliner und seine Leidenschaft für alte Schriften könnt ihr in der Berliner Morgenpost lesen oder im Radio hören. Einen weiteren Beitrag gibt es beim DRadio.

Andreas Oppermann hat eine Lesung in Neukölln besucht und in seinem Blog seine Eindrücke geschildert. Wer selbst eine solche Lesung besuchen will, die nächste ist im April, kann sich auf der Homepage von Theodor Schmidt informieren.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Kategorie: Tagebuch
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>