Archiv für die Kategorie »paperscreen «

paperscreen und papragout in Kombination

[…] Handgenähte Notizhefte von Susanne Bauer, der Macherin von papragout, für uns. Feine Notizhefte als Begleitung für das iPhone 5 und das iPad Mini. Nur 12 Seiten blanko-Papier. So dünn, dass sie in jede Hülle mit hineingleiten. Das paperscreen Logo ist dezent auf der Rückseite geprägt. Gibt es immer im 3er Set in den Farben ROSE, TEA, SKY. […] Das paperscreen-Format, feines Umschlagpapier der Papiermanufaktur Gmund am Tegernsee und innen 100% Recycling-Papier von Munken sind die Zutaten für eine perfekte Haptik [...]

Ab 10 EUR seid ihr im paperscreen Shop dabei.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


paperscreen hat eine tolle neue Individualisierungsmöglichkeit im Angebot: die Little Portraits. Dabei arbeitet paperscreen mit den Potsdamer Zeichnern von Grahic Novel Hemisphere zusammen:

[…] Die Zeichner unterbrechen gerne ihre Arbeit an der Novel und zeichnet extra für Dich Dein Porträt in unsere paperscreen FON Notizhefte. Lade einfach Dein Bild über die Upload-Funktion auf unsere Server und gebe uns ca. 5 Tage Zeit. Fertig ist das extra für Dich in das FON gezeichnete Porträt. Zum selber nutzen oder verschenken. Damit unterstützt Du auch die Entwicklung der Graphic Novel Hemisphere. […]

Ein “little portrait” kostet 20 EUR und ist mir so bisher noch nicht untergekommen. Es ist mal was anderes als Prägung oder Einzeldruck.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


paperscreen schickte letzte Woche mehrere Mails an paperscreen Fans, in denen das neue BOOK / Straight Cut mit Sonderaktionen vorgestellt wurde:

[…] as BOOK / Straight Cut ist unsere mit geraden Winkeln handgefertigte Notizbuch-Collection. Für unsere Straight Cut Collection haben wir auch die Bindungstechnik von Emil Lumbeck von 1936 wiederentdeckt. Durch das Lumbeck-Bindeverfahren ist ein planes Aufschlagen des Buches möglich! Ideal für über beide Seiten gehende VizNotes oder Zeichnungen. Und perfekt für Rechts- und Linkshänder. Formatfaktor iPad Mini (#135×200) oder iPad Air (#170×240) […] 100 Seiten – 90g/m2 feinstes Papier von Alsterwerk aus Hamburg – Feiner offener Leinenbezug – Handarbeit – Lumback-Bindung [...]

Das Buch ist Handarbeit und hat mit fast 20 EUR seinen Preis. Wem planes Aufschlagen von Seiten wichtig ist und dabei ein deutsches Produkt kaufen möchte, der sollte sich das Buch anschauen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: paperscreen  Tags: ,  5 Kommentare

paperscreen hat eine interessante Hülle für das iPad Mini im Shop: Grunge Paper Case iPad Mini:

[…] Stabile Recycling-Pappe mit Naturleinen (100% Baumwolle) gebunden. Format ps*135×200. Innen mit grün eingefärbten Büttenpapier ausgestattet. Tolle warme Haptik. [...] Eingelegte Magnete verschliessen das Case passgenau. […]

Die Hülle kostet 15 EUR.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Im aktuellen Newsletter von paperscreen findet sich der Hinweis, dass es die Notizbücher nun auch mit Buchbinder Moleskin als Einband gibt:

[...] Stelle dir dein eigenes BOOK mit echtem Moleskin Buchbinderleinen aus der Weberei Ziegenbein aus Schorndorf zusammen. Moleskin oder auch ‘Englisch-Leder’ ist ein dichtes, weiches Baumwollgewebe. Die abstehenden Fasern auf der sichtbaren Seite werden versengt und die Unterseite aufgerauht, um es weicher und klebstoffaufnahmefähiger zu machen. So entsteht diese wunderbar schmeichelnde Haptik dieses Baumwollstoffes. Früher wurden auch Uniformen gerne aus Moleskin gefertigt. Der Haupteinsatzbereich von Moleskin-Buchbinderleinen sind Geschäftsbücher in ihrem typischen Dunkelgrün. [...]

Es geht um die individuellen paperscreen Bücher, die ich euch unlängst vorgestellt hatte.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Im Artikel Individuelle Notizbücher von paperscreen selbst konfigurieren hatte ich drei Notizbücher verlost. Eure Kommentare lassen mich vermuten, dass ihr dachtet, dass ich das oder gar mehrere individualisierte Bücher verlose. Das war aber leider nicht der Fall: ich habe nur die Dreingabe verlost, die dem Paket beilag.
Carsten von paperscreen hat schon vor Ende der Verlosung den Gewinnern gratuliert und eure Kommentare aufmerksam verfolgt, wie ihr hier lesen könnt:

[...] Glückwunsch an den, der die PAPERSCREEN Produkt(e) gewonnen hat. Kurze Anmerkungen zu den Preisen unserer EDITION ONE. Wir haben viel und aufmerksam eure Kommentare gelesen. Schaut euch jetzt mal unsere Preisgestaltung an. Feeback ist willkommen. Und über Aktionen erfahrt ihr regelmäßig in unserem Newsletter. [...]

Die Verlosung ist jedenfalls beendet und gewonnen haben die Kommentare von Gerd, ptrk. und Marie. Glückwunsch an die Gewinner.

Morgen erfahrt ihr mehr zu einem tollen Ledernotizbuch von paper republic, das ich aber – so viel kann ich schon verraten – selbst behalten werden. Trotzdem gibt es kommende Woche schon eine neue Verlosung. Ihr dürft gespannt sein!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Carsten von paperscreen hat großartige Neuigkeiten für euch. Schon vor einigen Wochen schrieb er mir davon, aber leider komme ich erst jetzt dazu, darüber zu schreiben. Bei paperscreen könnt ihr nun euer individuelles Notizbuch selbst zusammenstellen und online bestellen, die sogenannte BOOK EDITION ONE:

[...] Wir fertigen für dich dein eigenes BOOK aus stabilem 2400gsm Buchkarton, bezogen mit dem Bibliotheksleinen ‘English Buckram’ – lichtecht, abwischbar und kratzfest. Diese Premium-Qualität kann man beim Zuklappen sogar hören. Der Buchblock wird im Lumback-Verfahren gebunden. Hält superfest und hat ein sehr schönes Aufschlagverhalten. Perfekt für Rechts- und Linkshänder. Du kannst verschiedene Merkmale deines BOOKs wählen. [...] Das Besondere an unserer EDITION ONE ist, dass alle Schritte vom Buchbinder hier in Deutschland getätigt werden. Alles von hier, nix in Asien vorbereitet. Eben nachhaltig. [...]

Carsten war so freundlich, mir ein Buch nach meinen Wünschen herstellen zu lassen, damit ich mir einen Eindruck von der Qualität machen kann. Und ich muss sagen, ich bin begeistert (Fotos unten). Ich habe mir ein PS*120×190 Buch bestellt (Größe eines Kindle Fire). Der Einband ist schwarz mit einer Namensprägung “Notizbuchblog.de” (blind) auf dem hinteren Einband unten. Vor- und Nachsatz sind jeweils Orange, genauso wie das Gummiband. Das Kapitelband ist weiß und das Lesezeichen schwarz (hätte ich in Orange genommen, wenn die Farbe wählbar gewesen wäre). Das Papier habe ich mit Punktraster als Lineatur gewählt.
Der Einband macht einen sehr hochwertigen Eindruck und die Verarbeitung ist sehr gut. Vielleicht kennt ihr dieses Gefühl bei manchen Notizbüchern, die man liebsten sofort vollschreiben würde: so ein Buch ist das. Das griffige Format mit dem hervorstechenden Gummiband und dem Punktraster ist für mich der ideale Begleiter für unterwegs, wenn A5 zu groß ist und A6 zu klein.
Natürlich ist ein so individuelles Buch in dieser außergewöhnlichen Qualität nicht ganz billig und meine Ausführung dürfte um die 45 EUR kosten. Wenn ihr schöne Bücher mögt, dann geht einfach mal zum Konfigurator und stellt euch euer Buch zusammen.

Carsten hat mir netterweise noch ein paar andere Bücher mitgeschickt (s. letztes Foto), die ich gerne an euch verlosen möchte (drei Stück):

  • Die Verlosung startet 20. August 2013 und endet am 23. August 2013 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Auf der paperworld 2013 habe ich zum ersten Mal Carsten Brettschneider von paperscreen persönlich getroffen. Leider hatten wir nur wenig Zeit für ein Gespräch. Er erzählte mir von seinen Expansionsplänen und neuen Notizbuchformaten. Darunter auch eines, das einen schwarzen Einband hat. Eigentlich nichts besonderes. Er zweifelte aber, ob der Markt das Buch annehmen wird, da der Einband schnell eine Patina entwickelt, da die Oberfläche Kratzer und Druck schnell behält. Ich habe versucht, das Buch künstlich etwas zu verkratzen und davon ein kontrastreiches (also überzeichnetes) Foto zu machen. Das Originalfoto findet ihr bei Twitter.
Bei Twitter entspann sich, gleich nachdem ich die Fotos getwittert hatte, eine Diskussion zwischen Twitterati und paperscreen über Grammatur des verwendeten Recyclingpapiers (80 gsm) und Lineatur (punktkariert oder nicht). Sehr interessant. Aber eigentlich interessiert sich Carsten dafür, ob ihr das Buch kaufen werdet, wenn der Einband “Patina”-afin ist.

Die Frage gebe ich an euch weiter: wie empfindlich darf ein Einband sein? Was darf man darauf sehen und was nicht? Welche Ansprüche habt ihr an den Einband? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


cocon Berlin fertigt verschiedene Hüllen für iPhone und iPad in einer Manufaktur in Berlin. Jochen von cocon hat mir eine schwarze Hülle mit weißem Haltegummi zur Ansicht zugesandt. Die Hülle hat einen robusten und griffigen Einband, ist sehr gut verarbeitet und hat die Größe eines iPhone 5. Ein iPhone 4 hält aber auch sehr gut in der Hülle. Gehalten wird das Telefon über KLebestreifen, auf die man das Smartphone mit der Rückseite legt. Mittels Adhäsion bleibt es stabil in der Hülle. Das Material ist speziell auf die Rückseite des iPhone 5 abgestimmt. Das iPhone 5 hält auf den Haftpads sehr stabil dauerhaft.

[...] Eine patentierte Spezialbeschichtung hält das iPhone, nach dem Prinzip von Gecko-Füssen, unsichtbar und sicher auf der Hülle – ganz ohne Klebstoff. Dies eröffnet völlig neue Möglichkeiten: Sie können das iPhone drehen so oft Sie wollen – um 180° (zur Nutzung der Hülle in umgekehrter Richtung) oder um 90° (zum Anschauen von Videos). [...]

Wer kein iPhone hat und zudem ein paar paperscreen Notizhefte besitzt, der könnte auch diese Notizhefte einlegen, denn das besondere Merkmal der paperscreen Notizhefte ist, dass sie exakt das Format eines iPhone 5 haben. Diese Kombination habe ich ausprobiert, wie ihr in den Bildern unten sehen könnt. Drei paperscreen Notizhefte passen perfekt in die Hülle. Das hintere Heft wird eher schlecht als recht von den Klebebändern gehalten, aber darauf kommt es gar nicht an. In Kombination ergeben die Produkte eine sehr feine Notizhefthülle, die an eine Kombination aus Reporterblock (cocon Hülle) und Notizbuch (paperscreen Notizheft) erinnert. Wenn man für verschiedene Themen verschiedene Notizbücher führt, kann man auf diese Weise immer drei Themennotizbücher im iPhone Format gut geschützt und professionell eingepackt mit sich tragen.


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Mein Kollege Dirk schickte mir schon im Dezember des letzten Jahres den Link auf Twelve South BookBook für das iPhone 4/4S Braun. Ihr seht, ich vergesse eure Tipps nicht, auch wenn es manchmal länger dauert. Die oben erwähnte Notizbuchhülle sieht aus wie ein antikes Buch;

[...] BookBook ist eine wunderschöne Brieftasche, welche neben dem iPhone 4/4S auch noch Platz lässt für Ihr Bargeld, Ihre Ausweise und Ihre Kreditkarten. [...] Die handgefertigte Tasche besteht aus echtem Leder, welches das Äussere eines alten Buches imitiert. [...]

Die Tasche kostet knapp 50 EUR, nicht gerade ein Schnäppchen. Seit paperscreen Notizbücher im exakten Format der Apple Produkte anbietet, könnte man nun auch auf die Idee kommen, ein Notizbuch in iPhone 4 Größe zu kaufen und in den schönen Einband oben einzulegen. Dann hätte man das geliebte Notizbuch und den Inhalt der Brieftasche stets schick verpackt dabei.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: