Tag-Archiv für » Apple «

Es ging schon ein paar Mal durch die Medien, aber Ende Dezember las ich in Apple patents a smart pen that could copy your handwriting onto an iPad noch mal von den Apple Patenten zum Thema Stift. Ob ein solcher Stift jemals Realtität wird, steht allerdings in den Sternen:

[…] The U.S. Patent and Trademark Office granted Apple a patent on Tuesday for a “communicating stylus” that would capture digital copies of handwritten notes and drawings from a variety of surfaces, from paper to a whiteboard.
The pen would use accelerometer sensors, device storage and wireless transmission to send handwritten notes from the stylus to a digital display, according to the patent, first spotted by Apple Insider. […]

Hört sich zumindest spannend an.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Schreibgeräte  Tags: , ,

Bei coolhunting fand ich die sehr interessante iPad App Makr (Homepage). Bei iTunes heißt es in der Beschreibung:

[…] With Makr, make invitations, stickers, business cards, postcards, labels, tags, recipe cards, announcements, stationery, greeting and holiday cards, and more. Choose from a variety of endlessly customizable templates for Parties, Business, Wedding, Baby, Holiday, and Home. […]

Wenn ihr ein Design in der App bestellt habt, gibt es zwei Möglichkeiten, diese zu Papier zu bringen: entweder ihr kauft die Option in der App, die Entwürfe als hochauflösendes PDF zu exportieren, oder ihr lasst euch die Entwürfe aus der App heraus professionell ausdrucken und zuschicken. Die App selbst ist kostenlos und ihr könnt beliebig damit rumspielen – nur wenn ihr die digitale App mit eurer Kreativität verlassen wollt, müsst ihr zahlen.

Makr findet ihr auch bei Twitter, bei Facebook und bei Pinterest.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags: , , , , ,

Bei TNW fand ich den Hinweis auf den Artikel The Sketchbook of Susan Kare, the Artist Who Gave Computing a Human Face. Dort ist die Geschichte erzählt wie die Designerin Susan Kare bei Apple Icons entworfen hat:

[…] Kare stayed on at Apple to craft the navigational elements for Mac’s GUI. Because an application for designing icons on screen hadn’t been coded yet, she went to the University Art supply store in Palo Alto and picked up a $2.50 sketchbook so she could begin playing around with forms and ideas. In the pages of this sketchbook, which hardly anyone but Kare has seen before now*, she created the casual prototypes of a new, radically user-friendly face of computing — each square of graph paper representing a pixel on the screen. […]

Im Artikel sind auch viele Fotos des Notizbuchs mit den Icons zu sehen.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags: , , ,

Die Bilder sind Screenshots der Seite Enjoymedia

“Hast du ein neues iPhone?” frage mich neulich eine Bekannte, als ich meinen neuen Notizblock aus der Tasche zog. Was auf den ersten Blick wie ein iPhone aussieht, ist tatsächlich ein Notizblock. Das witzige BüroGadget habe ich in einem Basler Schreibwarenladen gekauft und ist momentan ein treuer Begleiter. Es sieht dem iPhone auf den ersten Blick tatsächlich täuschend ähnlich und verwirrt wohl so manchen Betrachter.

Wenn ihr euere Bekannten auch kurz täuschen wollt, oder einfach nur einen schönen Notizblock sucht, bestellt ihn  bei der schweizer Firma Enjoymedia.

Produkteigenschaften:

  • iPhone Design
  • etwa 100 Seiten
  • Grösse: 11.6*6.2*1.6cm

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags: , , , ,

moleskinerie verteilt einen Link auf How to make a Moleskine iPad Case. In diesem Artikel wird beschrieben, wie man sich einen notizbuchartigen Umschlag für sein iPad selbst basteln kann:

Putting a case around an Apple product gives me mixed emotions. Apple puts so much devotion into designing their products that every detail has been thought about. Holding a bare iPhone or iPad, it just feels right, the only thing they don’t seem to take into consideration is: what if it is dropped, what if it is put in a bag, what if it rests on a rough surface, what if its in a pocket with keys? A case is needed. […]

Für einen Materialwert von unter 20 US $ kann man sich den Einband selbst basteln, der günstiger ist als ein dodocase oder ein [i:d]book:


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Einband  Tags: , ,

Das iPad ist in aller Munde und nach dem iPhone Apples neues Aushängeschild. Im Notizbuchblog habe ich über Blöcke im iPad Design und über iPad Einbände berichtet. Im neu gestarteten Blog notebookism bin ich auf den Artikel Product Alert: App Sketchbook gestoßen. Dort wird über ein Notizbuch berichtet, das Designvorlagen für Entwickler und Oberflächendesigner bietet, die speziell für diese Geräte entwickeln. Das Buch heißt passend App Sketchbook:

Designing Apps? There’s a sketchbook for that. Quickly put your iPhone® and iPad app designs on paper with the App Sketchbook. […] After being asked to design some iPhone® applications, I started to search around for design tips and information. There were PSD files, stencils and other paper prototyping tools available, but I’ve always sketched my ideas first. After printing out wireframe templates on sheets of paper (and ultimately losing my sketches), I decided to design my own sketchbook.

Die Bücher sind in zwei Ausführungen erhältlich: für iPhone und iPad. Die Vorlagen bestehen aus den Geräteumrissen in Originalgröße, sowie Platz für Notizen. Das Buch wird von einer Spiralbindung angeboten, damit man die Seiten einfacher aufgeschlagen vor sich legen kann. Das iPhone Buch ist für 12 Dollar erhältlich und hat folgende Ausstattung:

3 real-size iPhone® templates per page – Pixel (20px) ruler and title bar markings – Ruled section for your development notes – New 50 Double-sided pages

Weitere Details und Varianten des Buches direkt auf der App Sketchbook Homepage, von der ihr hier den obligatorischen Screenshot seht:


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags: , ,

Herr Zöllner schrieb mir gestern eine Mail, dass seine Firma mcg-innovations einen Notizbucheinband für das iPad auf den Markt gebracht hat: das [i:d]book:

Das [i:d]book vereint das klassische Notizbuch mit neuester Apple-Technologie und ist damit der ideale Begleiter. Ab sofort brauchen Sie nicht mehr Laptop und Notizbuch mit sich herumtragen. Es vereint die Vorteile beider Gegenstände. Die clever designte Innentasche im Bucheinband dient als Halterung und Transportschutz für das iPad zugleich wobei alle wichtigen Bereiche gut zugänglich bleiben.

Heute morgen hatte ich bereits über den iPad Notizbucheinband DODOcase berichtet. Im Vergleich zu diesemreinen Einband ist das [i:d]book eine Kombination aus iPad Hülle und klassischem Notizbuch aus Papier. Die beiden Einbände sind beide schön designed, aber wenn die iPad Nutzer den iPhone Nutzern gleichen, dann werden sie meiner Meinung ihr Buch lieber deutlich sichtbar auf den Tisch legen, als es in einer Verpackung zu transportieren. Dabei ist mir das [i:d]book etwas sympathischer als das DODOcase, da man wenigstens noch ein Papierbuch dabei hat. Das [i:d]book könnt ihr für knapp 40 EUR im Shop von mcg-innovations kaufen. Unklar ist mir allerdings, ob man das Notizbuch austauschen kann, wenn es voll beschrieben ist. Ich werde versuchen, das noch in Erfahrung zu bringen.

[UPDATE] Mittlerweile habe ich weitere Infos von Herrn Zöllner erhalten:

Da das Notizbuch-Geschäft für die MCG-Innovations bis dato noch nicht betretenes Neuland dargestellt hat, haben wir für die erste Version des [i:d]books die Notizbuch-Einlage noch nicht auswechselbar gestaltet. Wir gehen davon aus, dass man einige Zeit beschäftigt ist bis die 120 Seiten beschrieben sind.
Für die Konzeption und Umsetzung hat uns Herr Werner Obermeier von Buchbinderei Obermeier
(buchbindereiobermeier.de) mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Bei dem [i:d]book handelt es sich somit um ein niederbayrisches Produkt.
Das Format der [i:d]book-Notizbucheinlage ist kein DIN A4, sondern ein Spezialformat (24 cm x 20 cm) in Größe des iPads. Wir planen auch eine “Manager-Version” in DIN A4 mit weiteren Features herauszubringen. Sie dürfen somit weiterhin gespannt sein!

[/UPDATE]

Weitere Infos und Bilder findet ihr auf der Homepage von mcg-innovations, sowie auf der zugehörigen Infoseite.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Einband  Tags: , ,

Bei Twitter macht die Tage ein Link auf Wired die Runde. Im Artikel Moleskine-Shaped, Bamboo iPad Case wird vom DODOcase berichtet:

The limited first edition iPad DODOcase is inspired by the Moleskine journals of our favorite artists. Made by hand in San Francisco CA using traditional book binding techniques […] Made from faux leather and constructed using traditional book binding techniques DODOcase covers are designed to fold back so you can stand your iPad […] We take luxury and the environment seriously so we make the DODOcase interior from the highest quality bamboo.

Es handelt sich dabei also um einen Einband für das neue iPad mit dem Ausehen eines Notizbuchs. Das Innere ist aus Bambus gefertigt – das passt nicht so recht zur polierten Oberfläche des iPad, oder?

Hier ein Screenshot der DODOcase Homepage:


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Einband  Tags: , , ,

swissmiss berichtet in Napkins are so passé über den iPad-artige Notizblock von PixelPads:

Every sheet is double-sided, that’s well over 100 surfaces for all your ideas. The front displays PixelPads’ signature the 10-pixel grid while the back side displays a 4-Screen Storyboard sequence as well as 4 icon thumbnails, ideal for perfecting the icon that embodies your creation.

Die iPads sind Notizblöcke, deren Seiten das Aussehen des neuen iPad von Apple (TM) haben. Auf der Homepage findet ihr Infos zu Features, Fotos, Umweltverträglichkeit und Technischer Spezifikation. Hier ein Screenshot:


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: PixelPads  Tags: , , ,