Man hat ja schon viele Hacks von Notizbüchern gesehen, aber was ich auf der paperworld beim italienischen Hersteller pinetti sah, lässt sogar manchen Notizbuch Hack alt aussehen: ein Notizbuch, dem ein USB Stick als Verschluss dient. pinetti ist ein Hersteller lederner Notizbücher aus Mailand und könnte dem ein oder anderen aus der Presse bekannt sein. Die Firma gibt es erst seit 1983 und sie schreibt über sich selbst:

[…] Telling you a story where feelings are the protagonists, where the handmade tradition meets the tailor-made attention for the production is the only opportunity we have to tell you who we are. A story that smells of leather, paper, colour, wood and precious hide for a company that found its identity on the high quality of its raw materials, able to detect and satisfy the requirements of the contemporary lifestyle. […]

Leider ist der Online Shop nicht verfügbar, aber wenn ihr mal in Mailand seid, könnt ihr euch den Flagship Store anschauen. Neben Notizbüchern stellt pinetti auch noch andere Lederobjekte her.


Zum Vergrößern bitte klicken
© pinetti

Doch nun zurück zu den Büchern mit USB-Verschluss, von denen ich auf der paperworld keine Fotos machen durfte! Eine nette Dame hat mir per Mail mitgeteilt, dass es leider noch keine Presseinformationen zu „Quattrogiga“ gibt – so heißt das Produkt. Die werden mir aber zugeschickt, sobald sie verfügbar sind und dann gibt es weitere Details. Dafür habe ich vorab diese Infos bekommen:

REPLACEABLE NOTEBOOK OR AGENDA – WITH 4GIGA USB KEY FOR CLOSING
COVER IN GENUINE LEATHER: „SMOOTH LEATHER“ – WITH REPLACEABLE INSIDE WITH BLACK SIDES – CLOSING SNAP MADE BY A SILICONE 4 BYTES USB KEY- REMOVABLE

Es handelt sich also um Ledereinbände mit austauschbaren Büchern. Die Bücher werden mit einem 4 GB USB Stick verschlossen. Die Bücher gibt es in vier Farben und sie werden alle in Italien gefertigt. Wenn man den Verschluss öffnet, kann das Notizbuch direkt an einen Rechner angeschlossen werden – sieht spektakulär aus, da es den Eindruck erweckt, als werde dadurch der Inhalt des Buches auf den Rechner übertragen und umgekehrt. Aber das eine hat mit dem anderen natürlich nichts zu tun:


Zum Vergrößern bitte klicken
© pinetti

Das Design stammt von itlaienischen Designstudio habits, von deren Homepage ihr unten ein Foto seht (dort gibt es auch weitere Bilder). Falls jetzt jemand von euch auf die Idee kommt, den Verschluss nachzubauen: „[…] the design of „Quattrogiga“ is a Registered Pattern […]“ – es gibt also eine Art Musterschutz / Patent für den Verschuss.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: pinetti  Tags: , , , , ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
7 Antworten
  1. Stefan Hock sagt:

    Also, ich finde das eher unpraktisch. Auf einem Tisch und einem Laptop mag das noch ulkig aussehen. Aber was ist, wenn man den Laptop auf dem Schoss hat? Wo kommt dann das Buch hin? Und an einem Towergehäuse hängt das Notizbuch auf halbmast, oder? Der „arme“ USB-Anschluss!
    Aber eine Möglichkeit, einen separaten USB-Stick an oder in einem Notizbuch aufzubewahren, fände ich gut.

  2. jugokyu sagt:

    Auf jeden Fall sehr gäckig, das gebe ich zu. Aber wie Stefan schon ganz recht gesagt hat: Für manch einen doch eher unpraktisch… Ich würde zu so einem Notizbuch trotzdem nicht nein sein 😀 Extravagant ist immer gut. Abgesehen davon habe ich ohnehin eine Vorliebe für jede Art Notizbuch, bei dem sich die Seiten austauschen lassen.

  3. Lu sagt:

    schliesse mich an, grundsätzlich sehr spannende Idee, auch sehr schön ausgeführt, aber wahnsinnig unpraktisch. bei meinem Arbeits-Mac ist der USB-Port hinten am Bildschirm… Oder kann man den ‚Verschluss‘ irgendwie abmachen vom Buch?

    biste eigentlich gleich mit einem Leiterwagen an die Paperworld :-)) ? Ich meine für Notizbuchfans ist diese Messe ja das Paradies und wie mir scheint hast du das ein oder andere Buch mitgenommen, wie hast du das alles getragen??

  4. Christian sagt:

    @Stefan: also mein Laptop ist genau richtig für das Buch 🙂

    @jugokyu: extravagant ist es, das stimmt.

    @Lu: wieso ? 🙂 Ich habe nur zwei oder drei Bücher bekommen. Den ganzen Rest bekam ich später per Post / Mail.

    @MIchael: aha! Danke für die Info.

    Die Presseabteilung von pinetti hat mir weitere Infos zugesagt. Sobald ich weitere Infos habe, gibt es einen Blogartikel.

  5. Vanessa sagt:

    Also ich habe den Kalender davon mit USB Stick und der lässt sich per Druckknopf auf der Rückseite der Agenda problemlos wegnehmen und an den PC anschliessen…! Ist echt praktisch.

  6. Michael sagt:

    Also ich kann mir das gut vorstellen, allerdings würde ich den Umschlag mit einem Evernote Smartbook von Moleskine verwenden und als Stiftehalte noch den Journal Bandolier (http://www.betterlivingthroughdesign.com/personal/journal-bandolier-by-cleverhands-on-etsy/), dann hat man echt ein Samrtbook…. uU noch einen PocketMod dazu…

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>