Archiv für die Kategorie »halaby «

Diese Woche gab es u.a. das neue halaby Flightbook A4 zu gewinnen, sowie ein kleines Notizheft. Die Gewinner der beiden Bücher sind Uli und Elja. Glückwunsch!

Am Montag gibt es ein notizio Notizbuch von Avery Zweckform zu gewinnen!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die halaby Flightbooks kennt ihr als handliche DIN A6 Notizheftchen, die eine markante Einbandgestaltung mit einem startenden Flugzeug haben. Michael von halaby.aero schickte mir im August ein Exemplar der neuen A4 Bücher.

Sie haben auf dem Einband eine ähnliche Gestaltung wie die kleinen Bücher. So befinden sich auf der Rückseite die Silhouetten typischer Flugzeugbaureihen mit technischen Angaben. In A4 machen die mehr daher als in A6. Die Vorderseite ist nicht so voll gepackt wie beim kleinen Heft und sieht etwas edler aus. Die Bindung ist eine einfache Ringbindung. Die 100 Blatt Papier sind wie die kleinen Bücher kariert (mit dezenten blauen Linien). Es gibt keine Perforation der Seiten, so dass man sie komplett aus dem Buch reißen muss.

Wer einen außergewöhnlichen Notizblock mit einem schön gestalteten Einband sucht, der eher technisch anmutet, der trifft mit dem Buch eine gute Wahl. Allerdings kostet ein Notizblock fast 17 USD. Wem das zu viel ist, dem sei die nun folgende Verlosung ans Herz gelegt, bei der ich nicht nur das schwarze neue A4 Buch verlose, sondern noch ein kleines rotes A6 Notizheft, die beide silbern bedruckt sind.

  • Die Verlosung startet 29. September 2014 und endet am 02. Oktober 2014 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: halaby  Tags:  44 Kommentare

halaby ist eine der Marken, die euch in letzter Zeit am besten gefallen hat. Obwohl es die kleinen Notizhefte erst seit kurzer Zeit am Markt gibt, haben sie anscheinend besonders in Deutschland besonders viele Freunde. Nicht ganz unbeteiligt daran war auch die Berichterstattung im Notizbuchblog. Eine mittlere dreistellige Zahl von Klicks auf die Links in den Artikeln zeugen davon – das ist eine sehr gute Quote.

Nun hat Michael Halaby, der Macher von halaby, in einem Newsletter verkündet, dass der zweite Produktionslauf durch ist, bei dem er einige Farbvariationen hat produzieren lassen. Außerdem hat er das Notizbuchblog und notizbuchseite.de lobend in seinem Newsletter erwähnt. Hier ein paar Fotos einiger neuer Bücher.


© mit freundlicher Genehmigung, Michael Halaby


© mit freundlicher Genehmigung, Michael Halaby


© mit freundlicher Genehmigung, Michael Halaby


© mit freundlicher Genehmigung, Michael Halaby

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die beiden halaby.aero Notizbücher waren begehrt. Gewonnen haben Elli und anja. Glückwunsch an die Gewinner!

Morgen geht es gleich weiter: dann gibt es zwei aktuelle Roterfaden-Lehrerkalender für 2014/2015 zu gewinnen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: halaby  Tags: , ,  Ein Kommentar

Halaby.aero – Notizhefte für Piloten und Entdecker hieß der Artikel, in dem ich euch die kleinen Notizbücher mit dem Aufdruck „Flightbook“ vorgestellt habe. Michael Halaby, der die Bücher erfunden hat, schrieb mir anschließend eine begeisterte Mail, weil ihr wohl seine Webseite gestürmt hat – teilweise konnte ich das auch in meinen Statistiken sehen. Er schickte mir daraufhin zwei rote und zwei graue Bücher als Dankeschön. Im Päckchen war außerdem eine Hand voll Büroklammern in Flugzeugform.
Die kleinen Bücher haben etwa DIN A6 Format und einen haptisch angenehmen Einband. Sie sind geheftet und haben runde Ecken. Das Papier ist eher dünn und die 52 Seiten sind kariert mit 3×3 mm Raster. Es gibt kein Inhaltsverzeichnis und keine Seitenzahlen. Vorne auf dem Buch steht unter der Silhouette eines startenden Flugzeugs „Flightbook“. Darunter befindet sich das ICAO Alphabet, mit dem Piloten Worte und Zahlen buchstabieren. Innen befinden sich Umrechnungstabellen für allerhand Maße aus dem Fliegereiumfeld. Hinten gibt es eine ICAO-Liste der Länder, mit denen etwa das Herkunftsland einer FLugzeugregistrierung angegeben wird (D=Germany). Auf dem hinteren Einband findet man die Umrisse verschiedener Flugzeugtypen, allerdings nicht maßstabsgenau, mit ein paar Kenndaten.
Ein sehr ungewöhnliches Notizheft, das mit Liebe entworfen und umgesetzt wurde. Man mag es auf den ersten „Griff“. Eines habe ich bereits an einen Freund verschenkt, eines möchte ich selbst behalten und zwei (ein rotes und ein graues Heft) möchte ich an euch weitergeben.

  • Die Verlosung startet 03. März 2014 und endet am 05. März 2014 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Sagt mir im Kommentar, welchen Bezug ihr zum Fliegen habt
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Übrigens: in Zukunft wird es noch andere Farben geben. Lest dazu unten bei den Bildern mehr.

Michael schrieb mir, dass es noch andere Farben geben wird:

[…] Will be printing in gold on blue, black and red paper – as well as silver on those three covers. […]

Und dann schickte er mir noch dieses schöne Werkstattfoto:

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leser Jens schickte mir den Link auf halaby.aero. Er schrieb mir, dass ein Freund von ihm eine neue Reihe von Notizheften auf den Markt gebracht hat. Ein Blick auf die Homepage verrät, dass sich die ansprechend gestalteten Hefte speziell an Piloten, Entdecker und Reisende richten:

[…] FLIGHTBOOK is our first offering; this 3.5in/9cm by 5.5in/14cm – and weighs 1oz/28g – graph paper notebook contains thorough and accurate information on major, modern commercial jet aircraft, nationalities of airlines, the international/military alphabet as well as conversions from metric to English/imperial. It’s perfect for taking notes in meetings, jotting down thoughts and musings and fits in breast pockets, handbags and carry-ons. The notebook represents and expresses an attitude of confidence and an international outlook. The inspiration for FLIGHTBOOK comes from the 1956 edition of “The Observer’s Book of Aircraft” – a clear, concise book that was published as international commercial jet travel was developing […]

Das Flightbook kostet knapp 11 USD und Laut Leser Jens gibt es auch einen Versand nach Deutschland.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: