Archiv für die Kategorie »Moleskine «

Leser Andreas hat schon einige Leserrezensionen im Blog geschrieben. Dieses Mal schreibt er über die Moleskine Notizbücher, über die ich schon in Batman Notizbücher von Moleskine berichtet hatte.

In der Stadt bricht die Nacht herein. Ein älterer Herr befindet sich auf den Weg nach Hause. Er hat seinen Laden gerade zugeschlossen. Seit Jahren läuft sein Geschäft trotz der recht trostlosen Umgebung recht gut. Er versichert sich, dass seine Alarmanlage an ist und geht dann wie jeden Abend die Straße entlang. Sein Geschäft und seine Wohnung liegen in einem Viertel der sogenannten Arbeiterklasse. Hier hat man entweder etwas Geld, oder man sucht einen Weg welches zu bekommen. So scheinen auch die drei jungen Männer gedacht zu haben, welche ihm bei der nächsten Kreuzung auflauern. Einer von Ihnen trägt ein großes Messer bei sich. Sie haben den Laden des alten Mannes über Wochen beobachtet und wissen das er einen Teil der Einnahmen des Tages in einem Kuvert bei sich trägt. Der alte Mann kommt den Versteck der Dreien immer näher. Jeder von ihnen weiß was er zu tun hat, schließlich machen sie das nicht zum ersten Mal. Nun ist der ältere Herr auf ihrer Höhe und alle Stürmen auf ihn ein, sodass er gar nicht erst begreift was gerade um ihn herum geschieht. Die drei haben ihn noch gar nicht erreicht, da schreit einer der drei seinen mit dem Messer bewaffneten Kollegen plötzlich an: „Wo ist den der Paul?“ Dieser schaut sich um und stellt fest, dass einer der Banditen plötzlich verschwunden ist. Er zuckt mit den Schultern und will sich wieder dem Opfer zuwenden, als er auf seiner linken Seite etwas hinter seinem Kollegen stehen sieht. Er nimmt sich die Zeit etwas genauer hinzusehen. Seine Augen werden vor Schreck ganz groß und er lässt das Messer fallen. Sein Kumpane guckt ihn verwirrt an: „Willst du jetzt auch die Biege machen?“ Er merkt gar nicht, dass die Gestalt hinter ihm einen großen Schatten wirft. Sein Kollege deutet bereits hinter ihm: „B-b-b-b …. Batman!“ Ein eiskalter Schauer läuft ihnen den Rücken herunter. „Nichts wie weg!“, schreit der Kollege, der hinter sich die Fledermausgestalt erkannt hat. Sie laufen die Straße herunter, aber da steht bereits die Polizei von Gotham-City. Als sie von der Polizei verhaftet werden lüftet Batman seinen Umhang und der vermisste Kollege kommt geknebelt zum Vorschein. Er wird zu den Polizisten geschoben. Als der ältere Herr sich zu Batman umdrehen will um sich bei ihm zu bedanken ist dieser bereits in der Nacht verschwunden.

So oder so ähnliche Geschichten kommen einen in den Sinn, wenn man eins der neuen Sondereditionen von Moleskine in der Hand hält. Diese haben nämlich den dunklen Ritter der Nacht zum Motiv. Dank eines günstigen Zufalls habe ich die Möglichkeit bekommen von einem der Vertriebsmitarbeiter ein Exemplar für die nun folgende Rezession zu bekommen.

Mein Exemplar ist ein liniertes Notizbuch in DIN A5. Der Hardcovereinband mit Motiv und schwarzen Klemmband scheint die elfenbein-weißen 240 Seiten wie gewohnt gut zu schützen. Ein weiterer guter Grund, weshalb die Firma Moleskine neben ein paar schönen Stickern auch noch ihre Firmengeschichte hinzugefügt hat. Eine Froschtasche sowie ein dunkel violettes Lesebändchen runden das Gesamtbild ein wenig edel ab.

Zur Haptik des Buches möchte ich sagen, dass sich der Einband angenehm griffig anfühlt. Allerdings wird das Weiß des Einbandes mit der Zeit etwas gelber werden. Macht das aber das Notizbuch nicht noch schöner?

Als großer Fan von Füllfederhaltern habe ich aber noch eine ganz wichtige Frage zu klären, nämlich ob und wie gut das Notizbuch mit diesen Funktioniert. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher welche Tintenfarbe ich dazu verwenden werde. Ein einfaches Blau scheint mir für das Notizbuch schon fast zu normal, aber ein schwarz ist eventuell zu dunkel, oder zu trist. In jedem Fall schreibe ich mit Füllern mit Kolben- oder Konverterfüllung. Deswegen werde ich mir wohl noch ein paar Tage für die Auswahl der richtigen Farbe gönnen. Im allgemeinen ist aber das Papier von MOLESKINE recht gut mit Füller zu beschreiben, obwohl es zum teil durchaus etwas mehr Tinte aufnimmt als es sollte. Wenn das Papier auch nur annähernd mit dem der Chapter Notizhefte zu vergleichen ist, dann würde ich eine feine Feder oder eine vergleichbare asiatische Medium Feder empfehlen (diese sind etwas dünner als westliche Federn). So gelingt auf jeden Fall ein gutes Schriftbild. Wenn es soweit ist kann ich aber auch ein paar Bilder von beschriebenen Seiten beisteuern. Wer sich im übrigen besonders für das Thema bzw. Hobby Füllfederhalter interessiert kann sich gerne auch an mich wenden. Ich helfe gerne bei Auswahl von Tinte und Füllfederhalter weiter.

Preislich liegen die limitierten Notizbücher bei etwa 16,00 – 25,00€. Meines Erachtens ist das schon fast zu günstig, denn das Artwork und die Verarbeitung dieser Serie sind einfach atemberaubend. Selbst innen hat das Team von Moleskine an vielen Stellen passendes Bildmaterial einfließen lassen. So ist, wie auf den Bildern zu sehen, selbst auf der Seite auf der man seinen Namen und seine Adresse reinschreiben kann ein entsprechend schön verzierter Rahmen entstanden.

Nun zu meinen Fazit:
Alles in allem liegt ein wunderbar schönes Exemplar von Moleskine vor mir und ich freue mich sehr darauf die Seiten zu füllen. Zu empfehlen ist das Buch auf jeden Fall für alle kreativen Geister, welche Batman als Kind schon immer gemocht haben und öfters einmal einen Held im Alltag sein müssen (junge Väter, Teamleiter, kreative Arbeiter in kleinen und mittelständischen Unternehmen), oder einmal einen Held im Alltag gebrauchen könnten. Sicherlich regt es auch die Fantasie des einen oder anderen zu solchen Geschichten wie oben an. Dann wäre der perfekte Platz dafür natürlich das Innere eines solchen Buches.

Ich würde mir ein solches Buch definitiv kaufen, wenn ich es nicht schon hätte.


© mit freundlicher Genehmigung, Andreas Brüggenkamp


© mit freundlicher Genehmigung, Andreas Brüggenkamp


© mit freundlicher Genehmigung, Andreas Brüggenkamp


© mit freundlicher Genehmigung, Andreas Brüggenkamp

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leser Andreas hat wieder eine interessante Leserrezension für euch. Dieses Mal geht es um die Chapter Notizhefte von Moleskine

[…] Liebe Leserinnen und Leser,

durch einen sehr erfreulichen Zufall bekam ich die Möglichkeit ein paar Chapter-Notizhefte von Moleskine für einen ausführlichen Test zu bekommen. Natürlich möchte ich die Gelegenheit gleich einmal nutzen um meine persönlichen Eindrücke von diesem Produkten mit Ihnen zu teilen

Die Notizhefte sind in drei unterschiedlichen Größen erhältlich:
Slim Pocket 7,5 x 14cm (3,90€)
Medium 9,5 x 18cm (5,90€)
Large 11,5 x 21 cm (8,90€)

Die Notizhefte sind sehr leicht. Es gibt sie liniert und gepunktet sowie in vier frei wählbaren Farben. Die Ecken sind abgerundet und von außen ist die äußerst praktische weil robuste Fadenheftung sichtbar. Schon von der Haptik her scheinen sie besonders dafür geeignet überall hin mitgenommen zu werden um schnell noch eben die eine oder andere Information zu übernehmen. Das innovative Innere macht die Bücher allerdings erst recht zu etwas besonderen. Neben den Elfenbeinweißen Papier von Moleskine (70g/m³) fallen dort nämlich die nummerierten und frei gestaltbaren farbigen Deckblätter für einzelne Kapitel auf. So wird es möglich die anfallenden Notizen zu mindestens sechs einzelnen Bereichen zuzuordnen. Am Ende befindet sich dann noch eine entsprechende Index-Seite die den zufälligen oder vergesslichen Leser über die Namen der einzelnen Kapitel informiert. Das sechste oder siebte Kapitel verfügt bei jeden der Bücher über heraustrennbare Seiten, falls es in der Eile einmal notwendig sein sollte z.B. für einen Einkaufszettel ein Blatt zu entnehmen. Die letzten 13 Seiten sind dann noch für To-Do Listen verwendbar mit geeigneten Linien und Kreisen zum schnellen erstellen solcher Auflistungen.
Gerade für unterwegs eignen sich diese kleinen Notizhefte. Die meisten Chapter-Notizhefte passen perfekt in die Innentasche eines Anzuges und sind somit perfekt für die schnellen Notizen unterwegs geeignet. Mal eben unterwegs den Gedanken für die nächste Quartalskonferenz festhalten oder die nächsten Schritte in Projekt X sind somit kein Problem. Sie gewinnen nach der Nutzung sicherlich keinen Schönheitspreis, werden aber gerade dort praktisch, wo neben einem hohen maß an Mobilität und Flexibilität auch viel an telefonischen Kontakten gegeben ist. Eins der größeren Exemplare scheint sich des weiteren auch als ein gutes Inlay für die so beliebten Traveler Notebooks zu eignen.
Bis jetzt halten sie in meinem Dauertest jedenfalls ziemlich gut und ich bin froh das ich noch ein paar Exemplare habe.
[…]


© mit freundlicher Genehmigung, Andreas Brüggenkamp


© mit freundlicher Genehmigung, Andreas Brüggenkamp


© mit freundlicher Genehmigung, Andreas Brüggenkamp


© mit freundlicher Genehmigung, Andreas Brüggenkamp

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Moleskine bringt mal wieder eine neue Sonderkollektion seiner Notizbücher. Dieses Mal ist Batman an der Reihe. Die Werbeagentur von Moleskine schreibt dazu:

[…] Batman betritt die Welt von Moleskine und wird auf dem Einband der neuen limitierten Notizbuch-Kollektion verewigt: In Zusammenarbeit mit DC Comics sind fünf Notizbücher mit originalen Illustrationen von Kult-Zeichner Frank Miller auf dem Cover und den Vorsatzblättern entstanden, die eine Hommage an den einsamen Helden aus Gotham City darstellen. […]

Im Moleskine Shop kosten die Bücher ca. 17 EUR aufwärts.


© mit freundlicher Genehmigung, Moleskine


© mit freundlicher Genehmigung, Moleskine

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Moleskine hat eine neue Notizbuchvariante im Angebot: die Chapter Notizhefte. Das besondere an den neuen Heften sind die Kapitel:

[…] Mit ihrer Aufgliederung in Rubriken („Kapitel“) sind sie perfekt zum Strukturieren der spontanen Denkweise moderner Multitasker. Mit ihrem texturierten Einband, der gedämpften Farbpalette und sichtbaren Fadenheftung […]

Zusätzlich gibt es einige Seite mit Todo-Listen. Die sichtbare Fadenheftung ist für manchen sicher gewöhnungsbedürftig. Ein Heft kostet im Molesline Shop knapp 4 EUR.


© mit freundlicher Genehmigung, Zucker.Kommunikation GmbH für Moleskine

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Moleskine  Tags: ,  Ein Kommentar

Moleskine variiert und erweitert ständig seine Produktpalette und ist auch im weiten Feld der Handyhüllen mit Produkten vertreten. Im aktuellen Newsletter findet sich eine iPhone6 Hülle. Im Notizbuchblog findet ihr viele weitere Produkte mit iPhone Bezug, darunter auch diverse Hüllen.

moleskine_iphone

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Moleskine bringt zu jedem Hobbit Film eine neue Hobbit Version seiner Notizbücher auf den Markt. Auch dieses Jahr gibt es wieder Das Notizbuch „Der kleine Hobbit” mit Leineneinband:

[…] n einem Monat feiert der dritte und letzte Teil von Peter Jacksons Hobbit Trilogie endlich Premiere. Passend dazu präsentiert Moleskine nun ein neues “The Hobbit” Notizbuch, das sieben Reproduktionen von Tolkiens Original-Illustrationen sowie Thrórs Schatzkarte samt Mondrunen enthält. Der erdbraune Leineneinband mit Elbenschrift und Drachenmuster bewahrt auf insgesamt 336 Seiten die heldenhaften Abenteuer und fantastischen Gedanken seines Besitzers […]

Sammler müssen für das Buch fast 35 EUR locker machen.


© mit freundlicher Genehmigung, Zucker. Kommunikation GmbH

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Moleskine  Tags: ,  Ein Kommentar

Evernote ist ein digitales Notizbuch, das in vielen Kombinationen daran arbeitet, die Kluft zwischen digitaler und analoger Welt zu überbrücken. Kombinationen mit Notizbuchherstellern finden sich bei Leuchtturm1917, bei Whitelines und natürlich bei Moleskine. Und mit Moleskine gibt es nun eine neue Kooperation und eine neue Variante: den 2015 12-MONATE-EVERNOTE-KALENDER – WOCHENKALENDER:

[…] Mit einem Haken im Icon auf der rechten Seite der Datumsseiten können Sie Erinnerungen einrichten. Auf Ihrem Gerät erscheint dann automatisch eine Push-Nachricht und/oder eine E-Mail, um Sie an die bevorstehenden Termine zu erinnern, ohne dass Sie dazu Ihren Kalender aufschlagen müssen. Diese Erinnerungen können Sie auch an andere versenden, damit auch sie die Benachrichtigung mit einer entsprechenden Notiz erhalten. Rechts vom Datumsbereich gibt es Platz für Notizen, die Sie mit den im Lieferumfang enthaltenen Smart Stickers versehen können, um sie leichter in Evernote auffindbar zu machen. Ihre Notiz kann dann mit dem Datum verknüpft werden, wenn Sie die Doppelseite mit der Evernote Page Camera einlesen. […]

35 EUR sind allerdings kein Schnäppchen für einen Kalender. Und der Herbst ist die Kalenderzeit für die 2015er Kalender … da kann man sich auch nach günstigeren Varianten umschauen, wenn man nicht an den Spezialfunktionen der Evernote Ausgabe hängt

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bereits 2012 hatten Moleskine und Lego eine Limited Edition von Notizbüchern aufgelegt. Bilder davon in Leserbeitrag: Moleskines LEGO Notizbücher in Bildern. Im neuen Pressenewsletter von Moleskine wurde nun die Verfügbarkeit einer neuen Limited Edition von Lego und Moleskine angekündigt:

[…] Die Limited Edition 2014 gibt es in verschiedenen Farben und Größen, dekoriert mit skizzierten LEGO-Figuren und einer im Cover eingelassenen LEGO-Platte. Im Inneren finden sich außerdem Hilfestellungen, mit denen jeder ganz einfach sein persönliches LEGO-Männchen zeichnen kann. […]

Die Bücher sind bereits im Moleskine Online-Shop zu finden und kosten knapp 23 EUR.


© mit freundlicher Genehmigung, Moleskine

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Ende Juli (ich arbeite immer noch die Mails nach meiner Blogpause auf!) kam ein Newsletter von Moleskine, der stolz die Eröffnung des neuen stationären Moleskine Ladens in Berlin verkündete. Im Store Locator von Moleskine kann man die Lage genau finden: An der Spandauer Brücke 8.

War jemand von euch schon mal dort? Wie ist der Laden? Hat jemand ein Foto?

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Als bekennender Moleskine und Livescribe Fan war die Ankündigung, die vor kurzem in mein E-Mail-Postfach flatterte, ein kleines Fest. Denn jetzt gibt es auch von Moleskine ein Notizbuch, das mit dem Livescribe Smartpen zusammenarbeitet. Das Livescribe-Notebook verfügt über das gleiche fast unsichtbare Muster wie auch die Livescribe eigenen Notizbücher und Blöcke.

Wer Livescribe nicht kennt: Es handelt sich um einen elektronischen Stift, der alle Notizen direkt an das iPad – und Evernote – übertragen kann. Wenn, ja, wenn auf Papier mit einem fast unsichtbaren Punktmuster geschrieben wird, das der Stift mit seiner Kamera erkennen kann.

Livescribe_Moleskine

Ich selbst nutze das Livescribe-System schon lange, war mit der Haptik der Notizbücher und Blöcke jedoch nie ganz glücklich. Mit dem Moleskine-Notizbuch ändert sich das hoffentlich. Hat einer von euch das Noitzbuch und den Livescribe im Einsatz und kann erste Erfahrungen beisteuern? Das Bild stammt übrigens von den Kollegen von fastcodesign.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: