Letzte Woche stellte ich Notizbuchregel 17 – Abkürzungen verwenden vor.

Heute kommt Regel 18: Eselsohren sind erlaubt

Vor ein paar Tagen habe ich dargelegt, dass Eselsohren zu Unrecht gemieden werden. Heute möchte ich es positiv formulieren: sie sind erlaubt – und sogar sehr nützlich. Man kann es als Lesezeichen und als Markierung verwenden. Und wenn mal eines durch den Transport entsteht, kann man es einfach wieder entfernen. Eselsohren sind die einzigen Lesezeichen, die immer unbegrenzt pro Seite verfügbar sind und die nicht aus dem Buch fallen können.

Details zur Regel bzw. zum Einsatz von Eselsohren findet ihr in besagtem Artikel.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Kategorie: Tipps  Tags: ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
Werbung
2 Antworten
  1. Sandra sagt:

    Kennst du von Keri Smith – Wreck the Journal?

    zu dem Thema, was man mit einem Notizbuch so alles anstellen kann…

  2. Christian sagt:

    @Sandra: das Buch kenne ich nicht, aber eine Webseite dieser Art: http://www.notizbuchblog.de/2009/07/07/notizbucher-zu-demolieren-ist-eine-kunst/

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>