Die Handschrift und das Schreiben von Hand sind vor allem im Bildungsbereich Gegenstand ständiger Diskussion. Die Verfechter sagen, die haptische Tätigkeit fördere die Feinmotorik und kognitive Fähigkeiten. Kritiker sehen in der Handschrift einen Anachronismus, der in Zeiten von Laptops, Tablets, Spracheingabe und anderen Eingabemethoden unnötig geworden ist.

Unterstützung bekommen die Verfechter der Handschrift von LAMY. Leser Matthias macht uns via E-Mail auf das LAMY-Schreibforum aufmerksam, in dem LAMY verschiedene Experten zum Thema Handschrift befragt hat.

Das Unternehmen selbst beschreibt es so:

In einer Zeit, in der sich durch digitale Kommunikationsmedien im Schriftsprachgebrauch vieler Menschen eine stetige Veränderung vollzieht, sieht Lamy es als seine Aufgabe an, die aktuelle Bedeutung des von Hand geschriebenen Wortes und der eigenen Handschrift näher zu analysieren.

Nun hat LAMY als Hersteller von Füllern und Schreibgeräten natürlich ein Interesse daran, die Bedeutung der Handschrift hervorzuheben. Dennoch enthält die Dokumentation des Schreibforums – sie ist als PDF frei erhältlich – gute Informationen und Hinweis für alle, die sich mit Handschrift befassen wollen. Eine klare Leseempfehlung zu diesem Thema.

Lamy_Handschriftforum

Danke an Matthias für den Hinweis. Wie haltet ihr es mit der Handschrift? Wichtig oder unnötig? Ich freue mich auf eure Meinung.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Kategorie: Lamy  Ein Kommentar

Franziska von emadam schrieb mir neulich eine Mail mit einigen Neuigkeiten. emadam kennt ihr schon aus dem Blog mit schönen und ungewöhnlichen Produkten, wie dem Track your Life Notizblock.

emadam hat nun einen eigenen Online Shop. Auf alle Fälle ist der Shop einen Besuch wert.

Besonders zu empfehlen ist der Kalender 2017, den es nur in limitierter Auflage gibt! Franziska schickte mir dazu noch Details:

[…] Eine Doppelseite zeigt zwei Wochen. Außerdem gibt es jede Menge Möglichkeiten deinen Wochenablauf einzutragen in To-Do-Listen, Einkaufslisten usw.

Darüber hinaus dient dir der Kalender als eine Art kleines Tagebuch in welchem du festhalten kannst welche Filme du gesehen oder welche Bücher du gelesen hast, was dein Lieblingszitat oder Lieblingskleidungsstück ist, welche Wünsche du hast und welche Projekte und Ziele du verwirklichen möchtest und allerhand mehr.

Auf der oberen Hälfte jeder Doppelseite befindet sich das Kalendarium. Darunter alle zusätzlichen Felder zum Ausfüllen. Für die Felder zum Ausfüllen gibt es vier Varianten, die sich abwechseln.

Das Inhaltspapier ist ein weißes Recyclingpapier in 120g/m². Der Umschlag ist aus Strukturkarton gefertigt.

Die erste Seite des Kalenders bietet eine Jahresübersicht wo alle Geburtstage markiert werden können.
Auf den letzten Seiten befindet sich Platz um Adressen einzutragen. […]

Das Papier ist also besonders stark. Trotzdem sei der DIN A5 Kalender leicht und klein, um ihn mitzunehmen. Und ein Lesebändchen hat er auch.

emadam2017kalender

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leserin Heike fragte mich neulich nach dem besten Stift für Leuchtturm Notizbücher, von denen meine Leser wissen, dass ich selbst schon viele davon im Einsatz hatte. Ihr Anliegen formulierte sie so:

[…] vielleicht hast Du einen Stifttipp für mich? Ich benutze seit neuestem ein Leuchtturm 1917 und alle meine schönen Uni-Ball Stifte schreiben leicht durch. Bevor ich jetzt lang auf die Suche gehe – vielleicht hast Du Tipps für Fineliner oder Filzstifte, die da besonders gut gehen? […] Habe in einer Bewertung bei Amazon was von Zebra Mildlinern gelesen, einer Art Marker, die aber auch eine dünne Spitze haben. […]

Hat jemand von euch einen Tipp? Vielleicht auch Erfahrungen zu den erwähnten Zebra Midlinern?

leuchtturm_1

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die Verlosung des Schönetagebuch ist beendet und ich muss schnell den Gewinner ermitteln, den ich bin demnächst mal wieder ein paar Wochen sozusagen abwesend …

Und gewonnen hat Adriana! Glückwunsch.

schoene_tage_buch3

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: S. Fischer  Tags: ,  2 Kommentare

Co-Author Christian schrieb neulich einen Artikel über Northbound Notebooks : Leder Notizbücher von Northbound: Edel und praktisch. Adam von Northbound Notebooks schrieb mir daraufhin eine Mail und berichtete, dass der Artikel sogar ein paar Käufe mit sich brachte. Ich habe schon ab und an v.a. von kleinen Herstellern gehört, dass das Notizbuchblog Relevanz für sie hat und Kunden bringen kann.
Adam war jedenfalls so begeistert, dass er mir sagte, ihr könnt 10% bekommen, wenn ihr den Code „hi10“ bei einer Bestellung verwendet:

[…] Feel free to share with your following the code „hi10“ for 10% off. […]

Hi Adam, in case you read this: thanks a lot in the name of all my readers!

northbound

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Northbound  Tags: , ,  Ein Kommentar

Neulich erreichte mich ein kleines Paket der S. Fischer Verlage, dessen Inhalt ihr schon vor einigen Tagen auf Instagram bewundern konntet: das Schönetagebuch (Danke im Namen meiner Leser an die S. Fischer Verlage für das Rezensionsexemplar!). Das Buch erscheint erst Ende August, aber ihr könnt heute schon mein Rezensionsexemplar im Blog gewinnen.

Auf der Homepage des Buches heißt es:

[…] Behalten Sie die schönen Tage Ihres Lebens so lange wie möglich in Erinnerung: der erste Kuss, die bestandene Prüfung, der schönste Sonnenuntergang, die ersten Worte Ihres Kindes – wunderschön gestaltet bietet das „Schönetagebuch“ Raum für die großen und die kleinen Momente im Leben, die Sie nie vergessen möchten. Auf jeder Seite finden sich zusätzlich Informationen über den jeweiligen Tag, wie Jahres- und Geburtstage. Wenn Sie das „Schönetagebuch“ verschenken möchten, können Sie gemeinsame Erinnerungen und Geburtstage von Freunden eintragen […]

Das Buch ist ein immerwährender Kalender, der erst noch gefüllt werden möchte. Es ist etwa Taschenbuchgröße und einen stabilen Einband. Es gibt kein Lesezeichen oder gar eine Froschtasche – es ist kein Buch für die Selbstorganisation, sondern für die wichtigen Momente, die man festhalten möchte. Jeder Tag hat eine ganze Seite Platz. Im Seitenkopf steht das Datum, sowie ein paar wichtige Ereignisse aus der Vergangenheit, die zu diesem Tag passen. Darunter kommt eine linierte Notizfläche, die gefüllt werden möchte. Seitenzahlen fehlen ebenso wie andere Organisationsmerkmale – und da ist gut so. Die schön abgestimmten Farben mit den deutlichen Zahlen im Kopf der Seite deuten schon darauf hin, dass hier nicht gearbeitet wird.
Entworfen wurde es von Sandra Hünger.

Das Buch wird ca. 17 EUR kosten, aber ihr könnt es heute schon im Notizbuchblog gewinnen:

  • Die Verlosung startet 22. August 2016 und endet am 24. August 2016 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

schoene_tage_buch1

schoene_tage_buch3

schoene_tage_buch2

schoene_tage_buch4

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Ein Leser schrieb mit eine Mail mit zwei Fotos, weil er auf der Suche nach dem Hersteller eines Notizbuchs ist. Das Buch hat eine eher seltene Bindung wie man auf dem ersten Foto unten sehen kann. Es ist ca. DIN A5 groß und ein eher klassisches Ettiket / Aufkleber auf dem vorderen Einband. Notizbücher dieses Stil der Einbandoptik meine ich schon mal gesehen zu haben, aber ich kann mich an keines mit dieser Bindung erinnern. Könnt ihr weiterhelfen?

Die Frage lautet, wo man so ein Notizbuch kaufen kann bzw. wer der Hersteller ist. Freue mich über Kommentare.

lf_nb1

lf_nb2

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Wirtschaftsnachrichten sind normalerweise kein Bestandteil des Notizbuchblogs. Aber diese Nachrichten fand ich ganz interessant, da sie zeigen, wie sehr das Thema Ausmalen gerade einen Höhenflug erlebt. Spätestens seit dem Artikel Sonderschichten für Stiftehersteller war klar, dass irgendjemand gerade viel Geld verdient.

Gestern berichtete die FAZ in „Faber-Castell nützt Ausmal-Fieber“

[…] Die starke Nachfrage nach Malbüchern für Erwachsene hat dem Stiftehersteller Faber-Castell im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/16 den höchsten Umsatz in der Firmengeschichte beschert. Die Verkaufserlöse kletterten im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent auf 631 Millionen Euro […]

Aber auch Staedtler (14 % Umsatzplus) und Schwan-Stabilo spüren eine verstärkte Nachfrage nach Stiften und Büchern. Ausmalfans dürfen sich freuen, Faber-Castell will neue Ausmalbücher auf den Markt bringen. Die FAZ schreibt:

[…] Faber-Castell bringt seine Malbuch-Sets „Happy Zen“ und „Feel Good“ dagegen erst Mitte September auf den Markt […]

Von den anderen Stifthersteller gibt es schon länger eigene Malbücher.

Dazu passend: Ausmal-Boom führt bei Faber-Castell zu Rekord-Umsatz.

echo_faber

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Es gab in den letzten beiden Wochen zwei Verlosungen: Metallene Stifthalter von eurotech und Gmund Notizbücher bei meinnotizbuch.de. Jetzt habe ich die Gewinner ermittelt.

Die Stifthalter haben Olli, lisa und Sigrun gewonnen.

Die Gmund Notizbücher gehen an Marcel, Neil, Cynthia.

Glückwunsch an die Gewinner!

gmund4

stiftschlaufe1

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Northbound Notebooks from Adam on Vimeo.

I was tired of burning through expensive notebooks and their thin paper. So I turned to other options. I looked online. I searched far and wide. Dozens later, I was left frustrated. I couldn’t find a solid refillable notebook with great paper. It was even harder to find something big enough for practical use.

Big ideas don’t fit on tiny pages.

Mit diesen Worten beschreibt Adam den Beginn einer Geschichte, an deren Ende die heutigen Northbound Notebooks stehen. Die Idee erinnert mich ein wenig an meine geliebten Taschenbegleiter:

Das Notizbuch besteht aus einem Ledereinband, in den mit entsprechender Heftung Papier eingebracht wird. Die Seiten lassen sich herausnehmen, auffüllen und ersetzen. So kann das Notizbuch nie wirklich leer werden und ein neues Notizbuch ist nicht nötig.

Adam und Mark bieten neben den Ledereinbänden auch hochwertiges Papier an, mit dem die Northbound Notebooks befüllt werden können. Im folgenden Video seht ihr das Companion Notebook.

The Companion from Adam on Vimeo.

Als großer Taschenbegleiter-Fan reizen mich solche Konzepte ja immer sehr. Ich mag den Gedanken, meine Notizen an einem Ort gesammelt dabei zu haben und immer wieder nachfüllen zu können.

Allerdings haben solche Konzepte auch ihren Preis: Die Ledereinbände beginnen bei circa 60 Dollar und da Northbound in Kanada angesiedelt ist, fallen da auch noch mal Versandkosten an. Dafür werden die Notizbücher aus lokalen Materialien von Hand hergestellt und sind damit Unikate.

Wer auf Ledernotizbücher steht und Konstanz statt Abwechslung schätzt, dürfte bei Northbound an der richtigen Adresse sein.

Hat jemand aus der Leserschaft ein Northbound Notizbuch im Einsatz und kann darüber berichten?

P.S.: Das Northbound & Notable Magazin ist mir noch eine eigene Erwähnung wert. Wer auf gute Artikel zu kreativen Themen steht, sollte mal einen Blick hineinwerfen. Auch wenn ihr kein Northbound Notizbuch besitzt ist das Magazin lesenswert.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: