Erinnert ihr euch an das flexible Notizlineal, das ich euch im September vorgestellt hatte? Stefan vom Hersteller SmilingMonday schrieb mir im Dezember eine Mail und erzählte mir, dass die Webseite aktualisiert wurde und es ein Instagram Profil gibt, das ich noch nicht kannte. Die Lineale verkaufen sich scheinbar ganz gut und wurden bis schon bis nach Finnland geliefert :-)

Damit ihr “gerade”wegs in ein “gerad”liniges 2015 starten könnt, hat mir Stefan drei Notizlineale für eine Verlosung zur Verfügung gestellt.

  • Die Verlosung startet 19. Januar 2015 und endet am 21. Januar 2015 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift, die ich an SmilingMonday für den Versand weitergeben
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Stefan Achter von Schreibkult hatte mir schon vor längerem erzählt, dass er an einer neuen Notizbuchmarke arbeitet und nun ist es soweit, dass ich darüber berichten kann. Zur Philosophie der Bücher heißt es auf der Homepage:

[…] Schreibkult „Bücher die das Leben schreibt“, sind hochwertige handgefertigte Notizbücher mit einer speziellen „Seele“. Mit feinen, edlen und traditionellen Stoffen eingebunden, geben sie Zeichen von Stil und gelebter Tradition, und liefern dem Verwender ein ganz spezielles haptisches Erlebnis. […]

Die Ausstattung der Bücher ist soweit immer die gleiche:

[…] Formaten A5 und A4.[...] Umfang von 192 Notizseiten aus Biotop3, einem speziellen aus total chlorfrei gebleichtem Zellstoff und ohne Zusatz von optischen Aufhellern hergestellten Papier. [...] fadengeheftet. [...] Ausgewählte Stoffe werden von Hand auf die Hardcover-Buchdecke geleimt. Schreibkult-Notizbücher sind mit einem Merkband und einem Linienspiegel ausgestattet. […]

Allerdings variieren die Einbände, die mit verschiedenen Stoffen bezogen sind und wer möchte, kann die Bücher auch individualisieren. Der “Kaufen”-Link ist rechts versteckt und er führt nicht zu einem Online-Shop, sondern zu einer Liste von zwei stationären Läden in Österreich.

Die Beschreibung der Bücher hört sich gut an. Wenn einem von euch so ein Buch über den Weg läuft, freue ich mich über einen kurzen Erfahrungsbericht.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Kategorie: Schreibkult  Tags:  2 Kommentare

Ihr werdet es nicht glauben: nach der erneuten Auslosung des weekview compact schrieb mir auch Steffi (wie schon der erste Gewinner), dass sie sich schon ein weekview besorgt hat! Als sie gesehen hatte, dass sie nicht gewonnen hat, hat sie gleich eines bestellt. Und gibt ihr Exemplar nun zurück, damit ich noch einmal auslosen kann. Also: der neue und dritte Gewinner ist nun: Ani Pie. Glückwunsch!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: weekview  Tags:  Ein Kommentar

Es ging schon ein paar Mal durch die Medien, aber Ende Dezember las ich in Apple patents a smart pen that could copy your handwriting onto an iPad noch mal von den Apple Patenten zum Thema Stift. Ob ein solcher Stift jemals Realtität wird, steht allerdings in den Sternen:

[…] The U.S. Patent and Trademark Office granted Apple a patent on Tuesday for a “communicating stylus” that would capture digital copies of handwritten notes and drawings from a variety of surfaces, from paper to a whiteboard.
The pen would use accelerometer sensors, device storage and wireless transmission to send handwritten notes from the stylus to a digital display, according to the patent, first spotted by Apple Insider. […]

Hört sich zumindest spannend an.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Schreibgeräte  Tags: , ,  Ein Kommentar

Ein Leser fragte mich unlängst nach einer Bezugsquelle für Leder. Er möchte sich einen Ledereinband selbst basteln:

[…] ich bin ja vor einiger Zeit auf den Midori TN Geschmack gekommen. Nun hab ich mein TN sehr gerne, da das Web nun auch voll ist mit Selbstbauanleitungen (Fauxdori) würde ich mir gerne eines selber basteln, für andere Größenformate etc.
Viele dieser Anleitungen sind aus den USA wo man anscheinend leicht an gutes, dickes Leder kommt (Cowboys und Burger sei Dank). [...] kennen Sie (oder Ihre Leser) vielleicht einen vertrauenswürdigen Leder(online) Shop der auch nach Österreich liefert? Hier geht es insbesondere um dickes Leder von min 2mm Stärke. Können auch Reste sein. […]

Habt ihr eine Idee, wo man solches Leder beziehen kann? Wie der Leser schreibt, können es ja auch Reste sein.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Einband  Tags: ,  8 Kommentare

Piet Mondrian kennen wahrscheinlich viele von euch, möglicherweise auch ohne es zu wissen. Bekannt ist der niederländische Maler für seine abstrakten Bilder mit weißen und bunten Flächen. Wenn ihr euch die Bilder in der Google Bildersuche und diese Haftnotizen anschaut, dann wisst ihr, was ich meine: Monde Riant

[…] Ein Set selbstklebender Notizzettel in Anlehnung an die Kompositionen von Mondrian. Sie können die Größe der Zettel der Wichtigkeit ihrer Notizen anpassen und so auf ihrem Schreibtisch ein kleines Kunstwerk des großen Meisters nachahmen. 200 Seiten pro Block […]

Für weniger als 14 EUR bekommen Kunstbegeisterte einen schönen Satz Haftnotizen. (via design milk)

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Nachdem Leser CPM das Weekview compact gewonnen hatte, hat er mir geschrieben, dass er schon einen solchen Kalender hat und dass ich die Auslosung wiederholen soll. Netter Zug von ihm, v.a. aus eurer Sicht. Also habe ich die Lostrommel noch einmal bemüht und einen neuen Gewinner gezogen: Steffi! Glückwunsch an die Gewinnerin.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Ein Leser schrieb mich an, weil er seit geraumer Zeit ein Notizbuch sucht, das eine etwas ungewöhnliche Kombination von Merkmalen hat:

[…] Das perfekte Notizbuch in meinen Augen sollte mindestens 400 seiten besitzen, DIN a 6 sein und blanko Papier besitzen. […]

Das dürfte ein ziemlich dickes Buch werden, wenn es so klein ist. Hat jemand von euch eine Idee, ob es so ein Buch gibt? Im äußersten Notfall fällt mir vielleicht noch eine Spezialanfertigung beim Buchbinder z.B. bei einem der privaten Buchbinder, die man so bei dawanda findet. Oder man nutzt ein Einbandsystem wie Roterfaden, um sich das Buch zusammenzustellen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  Tags: , ,  9 Kommentare

Seit August 2014 gibt es von mir keine Beiträge mehr. Warum? Ist schon alles gesagt zum Tagebuchschreiben? Rhetorische Frage, natürlich nicht! Aber mein Fokus hat sich verändert. Und wohin hat er sich verschoben? Seit August arbeite ich in einer onkologischen Rehaklinik als Psychologin. Ich begleite für jeweils 3-4 Wochen – also während der Rehabilitationsmaßnahme – Menschen, die durch eine Krebserkrankung mit ihrer eigenen Verletzlichkeit konfrontiert wurden. Viele von ihnen haben körperlich und seelisch schwere Zeiten hinter sich. Niemand geht nach einer Tumorerkrankung mir nix, dir nix zur Tagesordnung über. Auch wenn sich die Art der Krankheitsbewältigung von Person zu Person unterscheidet, tauchen in der Zeit der Regeneration Fragen auf, die weit über die Fragen nach Krankheit und Gesundheit hinausgehen. Oft stehen die großen Lebensfragen zur Disposition: Liebe, Familie, Arbeit, Freundschaften, Interessen, Ziele, Pläne. Was vor der Krankheit unhinterfragt für gut oder wenigstens halbwegs akzeptabel gehalten wurde, passt oft nicht mehr. Vor allem das Verhältnis zu sich selbst steht auf dem Prüfstand: wie gut sorge ich für mich? Wie deutlich respektiere ich meine Grenzen? Gehe ich überhaupt respektvoll mit mir um?

Auch eine rhetorische Frage. Die wenigsten Menschen haben einen liebevollen Umgang mit sich gelernt: sich selbst ermutigen, sich Anerkennung zollen, sich etwas zutrauen, sich entlasten, sich ernst nehmen, sich Zeit gönnen für sich selber, andere nur so viel lieben wie sich selbst? Meistens Fehlanzeige. Und jetzt führt kein Weg mehr daran vorbei. Wendepunkt und Neubeginn. Weiter wie bisher funktioniert nicht mehr. Das Leben nach einer Krebserkrankung muss neu justiert werden.

Genau dahin hat sich mein Fokus verschoben. Mich interessieren zunehmend die Möglichkeiten des Schreibens in dem Kontext von Neuorientierung und von therapeutischem Nutzen. Wie kann ein Tagebuch diesen Prozess unterstützen? Tja, und damit sind die Grenzen des Notizbuchblogs eindeutig erreicht. Wer von Euch möchte hier immer nur über Resilienz, Salutogenese, Ressourcenorientierung, Selbstwirksamkeit, Kohärenzsinn, Achtsamkeit usw. lesen?

Na also.

Sollten mir zwischendurch andere, vergnüglichere Themen vor die Füße fallen, will ich gern ab und an als Gast vorbeischauen, aber vom Tagebuchdienstag verabschiede ich mich an dieser Stelle und wünsche Euch allen ein wunderbares 2015! Schreibt an Euch, was das Zeug hält! Füllt die Notiz- und Tagebücher mit Gedanken, Gefühlen, Gedichten, Geschichten – und einem gelegentlichen Liebesbrief an Euch selbst J!

Angelika

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Tagebuch  Tags: ,  7 Kommentare

Der Onlie Shop Luiban ist immer für einen neuen Fund gut. Und so schrieb mir Michael von Luiban, dass er tolle neue Notizbücher im Angebot habe und versorgte mich auch gleich mit dem passenden Rezensionsexemplar. Es handelt sich um die APICA Premium C.D. Notizbücher. Michael schreibt:

[…] Mit unglaublichem Papier. Das Papier ist super für Füller geeignet. Man gleitet quasi über das Papier: […]

Mein Exemplar hat die Form einer CD und auch der Einband und die Banderole erinnern zusammen mit der Transparentfolie an eine CD. Das Buch im Luiban Shop hat allerdings im Gegensatz zu meiner Version A5 Format.
Mein Exemplar hat im Gegensatz zu anderen Notizbüchern keine besonderen Merkmale wie Lesezeichen oder Forschtasche. Die Fadenheftung ist farblich an den Einband angelehnt und sieht auf den ersten Blick im Buchrücken nicht so stabil aus, aber das muss sich im Alltag zeigen. Dafür lässt sich das Buch sehr gut aufschlagen. Das Papier ist liniert, hat keine Seitenzahlen oder Ränder. Das Papier ist sehr glatt und zart, es erinnerte mich spontan an seidige Stoffe. Ich habe mich nicht getraut, darauf zu schreiben, da ich das Buch unten an euch weitergeben möchte, aber auf der Luiban Webseite heißt es zum A5 Papier:

[…] Es enthält Apicas ultraglattes “A.Silky 865 Premium“ Papier, das den Stift wie auf einem Luftpolster gleiten lässt. mit viel Hingabe verfeinert Apica hier nicht nur das Papier, sondern jeden Aspekt des Notizbuchs um auch die anspruchsvollsten Nutzerwünsche zu erfüllen […]

Apica hat viele Varianten seiner Bücher im Angebot, die man beim entsprechenden Suchen im Internet findet, etwa bei der Google Bildersuche. Mein “CD” Buch möchte ich schweren Herzens an euch verlosen:

  • Die Verlosung startet 12. Januar 2015 und endet am 14. Januar 2015 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift, die ich an Roterfaden für den Versand weitergeben
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: apica  Tags: , , ,  35 Kommentare