Mein E-Book erfreut sich immer noch einiger Beliebtheit – mehr als 4300 Exemplare habe ich bereits verkauft. Danke an alle meine Leser für die unglaubliche Unterstützung. Allerdings haben sich in den letzten 12 Monaten zwei Leser bei mir gemeldet, die auf digitalen Lesegeräten Probleme mit dem Buch hatten. Ich habe den beiden dann ein kostenloses PDF als Ersatz zugeschickt.
Auf amazon haben sich auch zwei Leser gemeldet und mir sehr schlechte Bewertungen für das Buch gegeben – nicht, weil es inhaltlich schlecht ist, sondern weil ihr Lesegerät bei der Lektüre abgestürzt ist. Das finde ich sehr schade, kann sich doch jeder bei mir melden und bekommt Ersatz.

Da ich das E-Book-Format etwa für amazon gar nicht selbst erstelle, kann ich mich auch schwerlich auf die Fehlersuche machen. So habe ich also bei neobooks angefragt, dem Self-Publishing-Dienst, der mein Buch in die verschiedenen Formate konvertiert und in die Shops bringt. Neobooks hat einen sehr guten Service und Gina vom neobooks-Team hat mir gleich geantwortet. Zuerst kam diese Nachricht:

[…] Der Fehler liegt in diesem Fall nicht an dem .epub, das unser System generiert hat, sondern an dem .mobi, das Amazon automatisch erstellt, damit das Ebook auch auf dem Kindle gelesen werden kann. Darauf haben wir leider keinen Einfluss. Ich habe eben aber einmal die entsprechenden Stellen angeschrieben und werde versuchen, die Ursache für diesen Fehler zu finden und das Problem zu lösen. […]

Und einige Stunden später diese:

[…] Ich habe soeben Rückmeldung bzgl. des mobis erhalten. Dieses scheint ebenfalls keine Fehler zu enthalten, vermutlich liegt die fehlerhafte Darstellung auf den Kindle eher an unzureichenden Updates auf den Endgeräten. Die Kollegen überprüfen den Fall aber noch einmal genauer, um herauszufinden, ob sich solche Abstürze irgendwie vermeiden lassen. Sollten weitere solche Rezensionen auftreten, gib mir doch bitte gerne Bescheid. […]

Auch wenn das Problem noch nicht gelöst ist, finde ich das einen super Service und eine sehr schnelle Reaktion.

[UPDATE 02.05.]: Gina von neobooks schrieb:

[…] Die Darstellung wurde letzte Woche noch einmal von verschiedenen Stellen überprüft, aber der Verdacht, dass es sich hier um einen Fehler in den Endgeräten handeln muss, hat sich noch eher bestätigt, da von Anbieterseite der Fehler nicht nachvollzogen werden kann. Die Leser, bei denen die fehlerhafte Darstellung auftritt, müssten sich also an den Kindle Kundendienst wenden, um das Problem zu lösen. Mit dem Epub bzw. mobi ist jedenfalls alles in Ordnung. […]

[/UPDATE 02.05.]

Ich werde möglicherweise die Bilder aus dem Buch wieder entfernen, die ich in der letzten Version eingebaut habe, denn irgendwie damit scheint es zu tun zu haben. Außerdem habe ich noch einen langen Artikel geschrieben, der ebenfalls ins Buch soll, wobei ich noch nicht weiß, ob ich ihn dafür verwenden kann … hört sich ominös an, werde ich aber in ein paar Monaten näher erläutern können.

Wenn bis dahin jemand Probleme mit dem E-Book hat, möge er sich gerne bei mir melden. Ich stelle dann kostenlosen Ersatz als PDF zur Verfügung. Es wäre mir lieber, wenn ich bei amazon nach dem Inhalt und nicht nach den Reader-Abstürzen bewertet würde.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Tatjana stellt eigene Notizbücher her und verkauft diese unter dem Namen ifidori. Was ist ein ifidori?

[…] Ein ifidori ist ein Notizbuch mit vielen Möglichkeiten. Die Außenhülle ist meist aus Leder … aber auch Kunstleder, Filz, Stoff oder Karton können verwendet werden. An der Innenseite befinden sich Gummibänder die dem ganzen ihren Halt geben. […] Es gibt sie in verschiedenen Größen, Formen & Farben, je nach Wunsch. […]

Der Name klingt nicht von ungefähr nach der Marke midori, ist Tatjana doch Fan von midori und hat ihre Notizbücher stilistisch an das große Vorbild angelehnt. Tatjana hat auch einen kleinen Online-Shop bei Dawanda

ifidori

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Kategorie: ifidori  Tags: , ,  Ein Kommentar

Leser Willie legt uns heute im Rahmen der Leseraktion Lieblingsstift seinen Messingfüller von Kaweco ans Herz.

[…] Mit Füllern schreibe ich besonders auch im beruflichen Alltag eigentlich seit bald 30 Jahren. Begonnen hat es mit einem silbernen Modell von Dumont, das allerdings erhebliche Konstruktionsschwächen aufwies. Ständig brach die Kunststoffhalterung der Feder. Es folgte ein Modell von Caran d’Ache, ebenfalls aus Silber, das lange Jahre in zuverlässigem Gebrauch war bis ich vor einem halben Jahr auf einen Kaweco Sport Füller stieß.
Ich kann mich Leser Michael nur anschließen, was seine Einschätzung von Kaweco betrifft, nur beim Modell habe ich einen anderen Favoriten: Den neuen Füller aus Messing. Liegt schwer in der Hand, das mag ich bei Stiften generell lieber als leichte Exemplare, er läßt sich wunderbar führen und hat einfach optisch das gewisse Etwas.
Das Besondere daran ist, das er schon im neuwertigen Zustand einen gewissen „used-look“ hat, da Messing als weiches Metall sofort Gebrauchsspuren annimmt. Dann kommt aber dazu, dass er im Laufe der Zeit richtig Patina anlegt. Ich finde das ausgesprochen schön. Ein Nachteil allerdings hat Messing: Es verfügt über einen natürlichen metallischen Geruch, den man bei häufigem Gebrauch dann natürlich auch an der Schreibhand wahrnimmt. Aber Händewaschen wir ja eh empfohlen.

Die Bilder zeigen den Füller am Anfang seiner „Karriere“ in der Kombination mit meinem neuen Leuchtturm-Notizbuch in Army und mit Patina so wie er im Moment aussieht. […]

liebwil1

liebwil2

liebwil3

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Wie im brandbook Blog zu lesen ist, haben die designaffinen Notizbuchprofis einen bekannten Preis gewonnen:

[…] Unsere aktuelle Nuuna Notizbuch-Kollektion wurde mit dem renommierten Red Dot Design Award in der Kategorie Product Design ausgezeichnet! […]

Herzlichen Glückwunsch nach Frankfurt! Vielleicht eine gute Gelegenheit, mal wieder im nuuna Shop vorbeizuschauen.

nuuna_shop

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Neulich habe ich von der Muttertagsaktion bei Leuchtturm berichtet. In einem Mailwechsel während der letzten Tage erzählte mir Hr. Brandl von meinnotizbuch.de, dass es auch auf seiner Seite eine ähnliche Muttertagsaktion gibt:

[…] Das Angebot umfasst jedoch nicht nur die Notizbücher von Leuchtturm, sondern generell alle Marken, die wir anbieten. Also Moleskine, Gmund, Nuuna, tyyp Semikolon und Fantastic Paper. […]

Ab einem Mindestbestellwert von 15 EUR gibt es die Gravur für das Buch dazu. Dazu muss man den Code „Muttertag2016“ im Warenkorb eingeben. Wer also noch nicht fündig wurde, kann es auf der Seite von meinnotizbuch.de versuchen.

muttertag_meinnb
© mit freundlicher Genehmigung, Hr. Brandl

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Eine Leserin sucht ein Notizbuch mit Sinnsprüchen. Sie schreibt:

[…] Ich suche eines,mit schönen Sprüchen. Ich besitze bereits die Bücher von Groh und von ars-edition aber auch nach stundenlanger Suche bei google und amazon bin ich nicht fündig geworden.Ich mag eben alles mit Sprüchen, egal ob liniert oder blanko. […] Wichtig wäre mir,dass es keine Spiralbindung hat und DIN A5 hat […]

Selbst eine Suche im Notizbuchblog hat nicht weitergeholfen (und zwei Hersteller kennst sie ja bereits). Nun verlasse ich mich mal wieder auf eure Erfahrung und euer Urteil: könnt ihr der Leserin helfen? Freue mich über Kommentare.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Nach dem Start der Aktion „Lieblingsstift“ haben sich mittlerweile einige Leser gemeldet. Ich sammele die Artikel mit dem Tag Lieblingsstift. Leserin Daniela hat sich über Twitter bei mir gemeldet. Hier ist ihr Bericht, der sich auf das Bild ganz unten bezieht:

[…] Der kleine Kuli ist immer dabei. Und Minimum ein Füller. Oben der Lamy ist mehr für besondere Sachen. Da ist J.Herbin ocean blue drin.
Dann der online styli mit Feder b. Hat am Ende so ein Ding für Touchscreens. Schreibt super. Pelikan dürftest du kennen und für kleinere Einträge im Kalender habe ich gerne den rosa online oder den j. Herbin. Der ist auch der liebste und wird am häufigsten genutzt. Mein Mann hat das Pendant als Rollerball. Schreiben beide wunderbar weich.
Tinte nutze ich meistens diverse Pelikan und J. Herbin Patronen oder halt aus dem Glas. Die Farben wechseln nach Lust und Laune. Aber meistens komme ich immer wieder auf blau.
Das grüne ist ein Sigel Notizbuch für unterwegs. Das andere mein X17 Kalender mit Notizeinlage. […]

daniele_LIeblingssstift
© mit freundlicher Genehmigung, Daniela

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Im PsyBlog las ich von einer Studie, die im Journal of Writing Reserach veröffentlicht wurde. In dieser Studie wurde untersucht, wie gut sich die Probanden beim Schreiben von Hand, auf einer echten Tastatur oder einer virtuellen Tastatur später an das Geschriebene erinnern können. Das Ergebnis:

[…] Results show that there was an omnibus effect of writing modality and follow-up analyses showed that, for the free recall measure, participants had significantly better free recall of words written in the handwriting condition, compared to both keyboard writing conditions. There was no effect of writing modality in the recognition condition. This indicates that, with respect to aspects of word recall, there may be certain cognitive benefits to handwriting […]

Die Handschrift ist also klar im Vorteil. Allerdings wurden nur 36 Leute getestet – diese Studien haben immer so wenig Probanden, dass ich die Ergebnisse gefühlt nicht so wertschätzen kann. Aber immerhin eine gute Nachricht für alle Tagebuchschreiber und analogen Notizbuchbenutzer.

jowr

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei Leuchtturm1917 kann man sich jetzt eine kostenlose Namensprägung zum Muttertag sichern. Die Info habe ich aus dem Newsletter von Leuchtturm, in dem es heißt:

[…] Sichern Sie sich Ihre kostenfreie Prägung und sparen Sie 9,95€ – geben Sie bei der Bestellung auf leuchtturm1917.de einfach den Gutscheincode Muttertag16 an! Bei Bestellungen bis zum 27. April garantieren wir die Lieferung vor Muttertag, 8. Mai. […]

leuchtturm_praegung

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Nachdem Leserezensent Michael seine Aktion mit dem Lieblingsstift gestartet hat, erreichte mich dieser Bericht eines anderen Lesers, der auch Michael heißt. Er berichtet über seinen Favoriten:

[…] Als bekennender Notizbuch und Stifte – Fan, beschäftige ich mich immer wieder mit diesem Thema. Füller sind aus meiner Sicht zuverlässige Begleiter nebst einem guten Notizbuch. Gedanken festhalten und Aufgaben und Termine verwalten; all das mache ich in analoger Form mit meinem Notizbuch und einem Stift.
Vor ein paar Wochen habe ich mich mit günstigen Füllern beschäftigt und möchte hier mal meine persönlichen zwei Gewinner vorstellen. Es ist einmal ein Füller von der Firma ONLINE, Vision Feder M. Eine sehr schöner Füller, der super in der Hand liegt und toll schreibt. Ich mag die breite Feder. Sie unterstützt meinen Schreibstil und fördert meine Handschrift.

Der nächste Füller -und mein absoluter Favorit ist der KawecoSport. Der erste Eindruck war: „Oh, der ist aber leicht. Der ist ja aus Kunststoff!“ Ja, der Füller ist aus Kunststoff, mit einer vergoldeten Stahlfeder für Tintenpatronen. Er ist geschlossen sehr klein und Handlich und ist für mich zum Alltagsstift geworden.

Für mich ist der KawecoSport eine absolute Kaufempfehlung. Mit knapp unter 20€, ist die Preis-Leistung unschlagbar.KAWECO gehört zu den ältesten Marken der Branche. Seit über 125 Jahren sind KAWECO Schreibgeräte fester Bestandteil der High-Class-Sortimente. Demnächst werde ich auf jeden Fall noch weitere Produkte von Kaweco ausprobieren. […]

Was ist euer Lieblingsstift? Schickt mir ein paar Bilder und wenn ihr mögt, gerne auch ein paar Zeilen Text. Die Leser des Blogs und ich sind gespannt! Hier noch ein paar Bilder von Michaels Lieblingsstift

lieb_stift2
© mit freundlicher Genehmigung, Michael Porwol

lieb_stift1
© mit freundlicher Genehmigung, Michael Porwol

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: