Vor ca. vier Wochen hatte ich zum ersten Mal Kontakt mit Michele von Moduletto. Wir haben einige E-Mails ausgetauscht und Michele hat mir begeistert von der der neuen Notizbuchreihe “Moduletto” erzählt:

[…] Wir haben eine sehr große Auswahl an Coverumschlägen (10 Farben) Gummifarben (13) Kernfarben (6) Kern-Dekore (8) – Einen Sehr übersichtlichen Jahresplaner im Leporello-format mit dazu gehörigen Dayplaner (flexibel) – Unser Produkt ist regional produziert (gedruckt: Klimaneutral und gestanzt in Österreich, Umfeld Wien) […]

Die Haupteigenschaft ist aber die Kombinationsfähigkeit, denn alle Bücher können zerlegt und individuell wieder zusammengesetzt werden. So kann man nicht einzelne Notizhefte zu einem Buch kombinieren wie bei anderen Systemen, sondern einzelne Seiten! Das erinnert etwas an die Mind Papers von X17, allerdings mit einem großen Unterschied. Die Seiten der Modulettos haben oben und unten eine Kerbe, ebenso wie die Kartonage des Einbandes. Der Haltegummi hält alles zusammen – und zwar sehr stabil und unverrutschbar. Hat man ein Buch zerlegt, muss man alle Teile sehr genau aufeinander legen, damit nach dem Binden mit dem Gummi die Ränder schön glatt sind.
Bereits die schöne Homepage macht Lust auf mehr und Michele stellte mir sieben Exemplare aus der Reihe als Rezensionsexemplare zur Verfügung. Die Bücher gibt es in den beiden Größen A5 und Picoletto (etwas kleiner als A6). Es gibt verschiedene Einbandfarben und Haltegummis in verschiedenen Farben. Die Gummis sind doppelt ausgelegt, sind aber fest miteinander verbunden. Während man die A5 Büchlein normal öffnet, sind die Picolettos wie Reporterblöcke zu öffnen. Das erste Blatt enthält jeweils Platz für die eigene Anschrift. Das Papier ist in verschiedenen Farben und mit verschiedenen Lineaturen erhältlich, darunter auch eine eher seltene isometrische Lineatur.
Die Kalendereinlagen sind als Leporello ausgeführt und können entsprechend ausgeklappt werden.
Im Shop muss man nicht durch alle Varianten suchen, sondern kann sich sein Buch aus Gummiband + Einband + Einlagenblätter zusammenstellen. Einfach zu konfigurieren und einleuchtend gestaltet.

Die Notizbücher (oder sind das eher Hefte?) sind optisch ein Genuss. Die Verarbeitung ist makellos. Sie gehören zu der Klasse Papeterieartikel, bei denen man sich wünscht, dass es möglichst bald einen Anlass gibt, sie zu benutzen. Fünf meiner sieben Exemplare sollen bald euch gehören:

  • Die Verlosung startet 17. November 2014 und endet am 20. November 2014 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Vor einigen Tagen gab es viele paperscreen Produkte zu gewinnen. Und hier sind die Gewinner: Verena, diephotographin, Berit, Andreas, OLALAA und zuiop. Glückwunsch an alle!

Und wie gesagt, morgen gibt es sehr schöne Notizbücher aus Österreich zu gewinnen! Freue mich auf euren Besuch im Blog.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die Verlosung des Mittelalter-Kalenders ist beendet. Gewonnen hat der Kommentar von Elja. Glückwunsch an die Gewinnerin!

Nachher werde ich noch die Verlosung der paperscreen Notizhefte beenden. Und morgen gibt es tolle Notizbücher einer neuen Marke aus Wien zu gewinnen. Ihr dürft sehr gespannt sein!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


paperboatcaptain, das ist Maria, die selbst Notizbücher und Kalender entwirft und herstellt. Ihr kennt sie von verschiedenen Leserbeiträgen und nun hat sie einen schönen Kalender entworfen, der mich an die Idee der Selbstvermessung erinnert, denn er lässt viel Platz für die Strukturierung eigener Einträge. Es ist der Kalender 52 – Wochenplaner zum selbst ausfüllen:

[…] Mit 52 Wochen ist er für ein volles Jahr nutzbar und da keine speziellen Daten eingetragen sind, kann er zu jeder beliebigen Zeit angefangen werden – Jahr, Monat und Tage werden von Euch selbst eingetragen. So habt ihr die Möglichkeit, den Kalender individuell für Euch zu gestalten. Kalender 52 gibt es in verschiedenen farblichen Varianten. […]

Sie verwendet 120 g Papier und der Kalender hat DIN A5 Größe. Er soll 25 EUR kosten.

UPDATE: ich habe mittlerweile ein Rezensionsexemplar bekommen und werde es in den kommenden Tagen vorstellen und an euch verlosen!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Also ich fand die Idee gar nicht so schlecht und den Prototypen sehr schön, aber leider ist das Kickstarter-Projekt Moku nicht voll finanziert worden und wird daher nicht umgesetzt. Der Plan war einfach:

[…] An ultra minimalist product that makes paper rolls a bit easier to use and a little reminder of where our paper comes from. […]

Und genauso minimalistisch wie die Beschreibung war auch die geplante Umsetzung, die ihr in diesem Video sehen könnt:

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Ihr sucht feine Ledermäppchen und Stiftetuis? Dann fällt euch als Leser des Notizbuchblogs sicher gleich Devaldes ein, über die ich schon mehrfach berichtet habe. Lina von Devaldes hat mir das neue Stiftetui Lupi als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Das kleine schmale Mäppchen fasst sicher eine handvoll Stifte. Es ist in rotem Leder gehalten (Farbe Chili) und hat einen schwarzen Reißverschluss. Mit gefallen die Ende, die robust nach Innen gefaltet und vernäht sind. Sie geben mit ihrer Steifheit dem Etui stets eine gute Haltung. Haptisch ist der kleine Helfer dank des Wildleders ein Genuss und seine kleine Größe (Länge 18 cm, Durchmesser 4 cm) prädestinieren ihn als Begleiter in leichtem Gepäck. Wie alles bei Devaldes ist auch das “Lupi” handgemacht und fair produziert.
Das “Lupi” ist teilweise auch Bestandteil der neuen Tubo Kiwi (Link ohne Lupi), an dem das Lupi an- und abgeknüpft werden kann.

Übrigens: Logo, Webseite und Shop von Devaldes wurden neu entworfen. Dort finden alle, die bei der folgenden Verlosung nicht gewinnen werden, sicher ein schönes Weihnachtsgeschenk. Lina hat für die Leser des Blogs zwei Produkte für eine Verlosung zur Verfügung gestellt: ein “Lupi black” und ein “Tubo Kiwi neu (inkl. Lupi)”. Danke an dieser Stelle!

  • Die Verlosung startet 14. November 2013 und endet am 17. November 2013 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift, die ich an Devaldes für den Versand weitergeben
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die analoge Welt will digital sein und die digitale dringt in analoge Bereiche vor. Es zeigt sich immer wieder, dass die beiden Welten gerade im Bereich Notizen / Schreiben / Selbstorganisation einander befruchten und voneinander profitieren.
Ein für mich besonders überraschendes Beispiel eines digitalen Werkzeugs, das sich in der analogen Welt versucht, sind die Evernote Schreibtisch Accessoires, die ich bei Coolhunting fand. Im Blog von Evernote findet man mehr Infos:

[…] We think your physical space is essential to your success, too. That’s why we launched the Evernote Market almost a year ago to give you tools that help you work more productively. […]

Die sog. Pfeiffer Collection umfasst mehrere Komponenten und kann online bestellt werden. Ein Schnäppchen sind die edlen Holzelemente nicht gerade, wobei die bunte nicht-hölzerne Multifunktions”tasse” Slotted Cup weniger als 20 USD kosten soll.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


fundgut99 fertigt Notizbücher als Upcycling Maßnahme. Das ist nicht nur sehr umweltfreundlich, sondern auch sehr stylisch. Neulich wechselte ich mit Renate Damberger seit langem mal wieder ein paar Mails, in denen Sie mir u.a. ein paar neue Produkte vorstellte:

[…] Vor allem bei den Notizheften gibt es einige Neuigkeiten. Ausserdem gibt es mittlerweile alle Notizbücher in einer qualitativ besseren Ausführung, statt einem geleimten Buchblock sind nun alle Bücher mit Fadenheftung zu haben. […]

Die Notizhefte sind sehr vielfältig und euch teilweise aus früheren Artikeln vertraut. Kaufen kann man die Produkte von fundgut99 seit einigen Monaten auch über einen Online Shop. Die ganze Homepage ist der Shop und wenn ihr zu einzelnen Produkten navigiert, findet ihr Zusatzinfos und Preise.
Wenn ihr also auf “Made In Germany” und auf Upcycling steht, dann solltet ihr einen Besuch bei fundgut99 nicht verpassen.


© mit freundlicher Genehmigung, fundgut99


© mit freundlicher Genehmigung, fundgut99


© mit freundlicher Genehmigung, fundgut99

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Was ist “Wheel Printing”? “Raddruck”? Das war meine erste Frage, als ich den Linktipp zu Postalco bekam. Michael von Luiban schickt mir den Link schon im Februar 2014 und ich hatte bisher keine Gelegenheit, darüber zu schreiben. Die Firma ist noch gar nicht so alt und stellt neben Papierprodukten auch Taschen und andere schöne Dinge her. Natürlich auch Notizbücher wie das NOTEBOOK A6:

[…] Pressed Cotton Fabric – Starch-pressed cotton is bonded to the cover of these notebooks. The colors will lighten with use and the weave of the fabric will become more apparent. The fabric is water-resistant treated. Our steel spiral binding is set on the back cover to make it possible to label the spine. Made in Japan. – Pin-graph and Plain Paper – Versatile paper with a texture that keeps the pen from slipping too easily and makes it an ideal writing surface to keep thoughts flowing. [...] with Pin-graph, Postalco’s original 1x1mm blue graph paper. […]

Was hat es nun aber mit “Wheel Printing” auf sich? Man findet das Verfahren auf einer speziellen Seite, auf der Wheel Printed Leather und Wheel Printed Notebooks gezeigt werden. Das Verfahren wird in diesem YouTube Video gezeigt.

Schöne Produkte, die es in Deutschland online nicht gibt, dafür aber in zwei stationären Läden, darunter auch der Luiban Laden in Berlin.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


paperscreen ist immer mal wieder Gast im Notizbuchblog. Nun habe ich von paperscreen ein paar neue Rezensionsexemplare bekommen.
Drei Exemplare des Love Journal in Größe des iPhone5, drei Exemplare des Love Journal in Größe des iPad Mini, einen Notizblock in Größe eines iPad Mini und ein gebundenes Notizbuch, das für das Greenpeace Magazon produziert wurde.
Das gebundene Greenpeace Notizbuch hat einen festen blauen Einband und farblich dazu passend ein Lesebändchen, einen Haltegummi und ein Kapitelband. Die Vorsatzblätter sind ebenfalls im dunklen Blau gehalten. Die 128 Seiten mit liniertem 90 g Papier sind zu 100 % Recyclingpapier.
Der Notizbblock hat 90 Blatt, ebenfalls 90 g Papier. Die Seiten sind auf der Vorderseite liniert und auf der Rückseite blanko. Sie lassen sich leicht vom Buchblock ablösen, wie es sich für einen Notizblock gehört.
Die “Love Journals” sind jeweils zwei 3er Sets und kommen in pastelligen Farbtönen daher. Sie sind nur jeweils 12 Seiten dünn und ebenfalls aus 100 % Recyclingpapier. Hergestellt werden die kleinen Büchlein von papragout und in den alten Artikeln seht ihr auch die Artikel bei Papragout.
Die pastelligen Büchlein finde ich sehr praktisch, auch wenn sie nur sehr schmal sind.

Das Greenpeace Buch, den Block und vier der sechs Notizhefte möchte ich an euch verlosen:

  • Die Verlosung startet 10. November 2013 und endet am 13. November 2013 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: