Archiv für » September 20th, 2009«

Die täglische italienische Dosis Coolness soll man laut Eigenwerbung auf frizzifrizzi.it bekommen. Dort stieß ich auf den Artikel über Lee Misenheimer. Lee ist ein Notizbuchkünstler und seine Bilder strahlen eine ungewöhnliche Dynamik aus, die dadurch unheimlich wird, dass die Gesichter von Riesen zu stammen scheinen. Wie nicht anders zu erwarten, hat Lee Misenheimer ein flickr Konto, über das man sich seine Kunst im Detail anschauen kann. Seine Homepage enthält zusätzlich noch etwas “Old Shit”.


Zum Vergrößern bitte klicken
© Lee Misenheimer

Weitere Bilder:


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Kunst  Tags: ,  Ein Kommentar

Die folgende Sonntagsidee stammt von Iris Gernhuber aus Bayern. Sie ist aktuell mit einem Umzug befasst und führt daher aktuell ein Umzugsnotizbuch. Daher die Sonntagsidee das Notizbuch zu Umzugsorganisation zu nutzen. Sie hat ihr Buch in verschiedene Rubriken eingeteilt und führt die Seiten eher lose. Die Idee kann man natürlich bereits bei der Wohnungssuche starten. Hier also die Ideensammlung in Stichworten:

  • Checkliste für Besichtigung: Was will ich fragen? Worauf muss ich achten? Haustiere erlaubt? Heizkosten in NK enthalten?
  • ein kleiner Stadtplan, für die eigene Notizbuchgröße zurechtgeschnitten, um Adressen der angebotenen Wohnungen zu checken. Wer in Ballungsgebieten Wohnungen sucht, sollte sich unbedingt openstreetmap.org anschauen. Dort gibt es für viele Gebiete sehr präzise Karte
  • Wohnungssuche: für jede Wohnung, die man besichtigt, kann man eine eigene Seite anlegen. Dort werden dann die Eindrücke festgehalten, die Vor- und Nachteile, Randbedingungen bei der Miete, Infos zu Hausgemeinschaft. Jede Seite sollte aber auch die Grunddaten enthalten: Größe, Miete, Nebenkosten, Parkplätze, ÖPNV Anbindung, … . Idealerweise stehen diese Infos immer an der gleichen Stelle auf einer Seite und sind irgendwie eingerahmt, damit man beim Durchblättern schnell einen Blick darauf werfen kann. Wichtig: die Kontaktdaten des Maklers oder des Vermieters, falls man noch fragen hat. Falls es eine Zeitunganzeige gibt, kann man diese einkleben. Jede Wohnung bekommt eine Ziffer, um sich einfach darauf beziehen zu können.
  • sobald man sich für etwas entschieden hat, kann man eine Checkliste für die alte Wohnung anlegen: Was muss erledigt, renoviert, geklärt, gekündigt … werden?
  • Ummelden: Liste aller Ämter/Versicherungen/Abos/Freunde usw. die informiert werden müssen sowie Vermerke, was davon schon erledigt ist (s. auch Notizbuchregel 3 – Erledigungszeichen / GTD signs)
  • Umzug: wer hilft beim UMzug, was muss besorgt/geklärt/vorbereitet werden?
  • Neue Wohnung: alle Fakten, Kontaktdaten des Vermieters, ToDo-Liste, Infos über das Stadtviertel (der nächste Supermarkt, Bäcker, Tierarzt…), Grundriss …
  • Fahrpläne der nächsten Bus/S-Bahn/U-Bahn Haltestelle festhalten
  • erste Eindrücke in der neuen Wohnung wie in Tagebuchform festhalten
  • Das Buch auf keinen Fall nach Erledigung aller Punkte wegwerfen; es wird sicher mal ein schönes Andenken sein

Dazu passende Notizbuchkunst von © Judith Nijholt-Strong


Zum Vergrößern bitte klicken

Vielen Dank an Iris für die tolle Idee und die umfangreiche Mail. Wenn ihr auch Ideen habt, dann freue ich mich über eine Mail.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Sonntagsidee  Tags: ,  2 Kommentare