Leser Bernd schrieb mir Anfang Juni eine Mail, in der er Gedanken zum Thema Softcover vs Hardcover formulierte. Ich selbst besitze in erster Linie Bücher mit Hardcover. Viele Softcover Bücher, die ich kenne, sind instabil, wenn man sie häufig auf- und zuklappt. Stabile Varianten sind die genähten Bücher von brandbook und Notizbücher im Heftstil. Es gibt zwar so interessante Varianten wie die zequenz Bücher, aber so richtig stabil zum Schreiben – auch in kleinen Formaten – finde ich in erster Linie Hardcover Bücher. In manchen Fällen ist die Grenze fließend. Auch biegsame Ledereinbände wie die der kleinen Bücher von paperthinks finde ich sehr attraktiv, v.a. wenn man sie in der Jackentasche stecken hat.

Was meint ihr? Nutzt ihr lieber Softcover Bücher oder lieber Hardcover Bücher? Und warum? Was gefällt euch besser? Bin gespannt auf eure Rückmeldung.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Einband, Umfrage  Tags: ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
6 Antworten
  1. Bastian sagt:

    Hi,

    ich nutze lieber Softcover Notizbücher, weil

    a) sie zumeist dünner sind (im Vergleich zum selbigen mit Hardcover)
    b) leichter sind
    c) subjektiv wahrgenommen weniger anfällig
    und d) wenn mir warm ist, kann ich gut damit Luft zuwedeln. Das geht mit den harten nicht so gut, da sie schnell das Handgelenk ermüden

    Hardcover haben hingegen den Vorteil, dass man die Pappe gut als Schreibgrundlage nutzen kann, wenn man mal „freihändig“ und ohne feste Ablage schreiben muss. Aber das ist für mich zu vernachlässigen.

    Viele Grüße,
    Bastian

  2. elli sagt:

    kommt drauf an:-)
    Tagebuch und Skizzenbuch sind idR Hardcover, während Bücher, die ich zum Beispiel für Notizen (Reise, Alltag, Sammlung fürs Weiterverarbeiten) überall mit hinschleppe: die sind Softcover. Da habe ich dann meherere Hefte in einer Mappe oder es sind Bücher in A5. Zum Schreiben für dieNachwelt;) sind Hardcover angenehmer, aber zum Rumschleppen zu sperrig und zu schwer

  3. Uta sagt:

    Ich mag entweder Hardcover oder Hefte mit Pappeinband. Diese reinen Softcover mag ich nicht, da sie so schnell Knickfalten bekommen und dann so unordentlich aussehen.
    LG Uta

  4. Lena sagt:

    Ich liebe mein Moleskine Weekly Planner in Softcover… ich habe mit den Hardcovern nur schlechte Erfahrungen gemacht. Da waren unwahrscheinlich schnell Knicks im Einband. Das Tagebuch ist aber ein Hardcover… das geht ja nicht täglich mit auf Reisen 🙂

  5. Mirko sagt:

    Wenn es von einem Notizbuch eine Hardcovervariante gibt, nutze ich ausschließlich diese. Ist stabiler im der Tasche, bietet mir eine feste Unterlagen für Notizen unterwegs und hat generell etwas mehr Substanz.

    Die Softcover _würde_ ich gerne nutzen, weil ich sie alles in allem stylisher finde. Aber hier muss halt ausnahmsweise mal Funktion vor Design stehen 😉

  6. Gerd sagt:

    Ich nutze ausschließlich Hardcover, ist in der Tasche m.E. viel stabiler.

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>