Gleich mal vorneweg: ich halte nichts von dem Begriff “digitale Demenz”, weil er für mich suggeriert, dass es diese Art der Demenz nur wegen der digitalen Welt gibt.

Jedenfalls hat mymarktforschung.de eine Pressemeldung verschickt, weil sie eine Umfrage mit 1000 Teilnehmern zum Thema “Digitale Demenz – was merken sich die Deutschen” gemacht haben. Ergebnis: kaum etwas. Vieles wird mit digitalen Helfern gemerkt, auf die man sein Gedächtnis sozusagen auslagert. Aber immerhin notieren viele ihre Termine noch in Kalender und auf Notizzettel – das ist doch sehr analog, oder? Den Begriff “analoge Demenz” hingegen habe ich noch nie gehört. Hier die Infografik der Studie


© mit freundlicher Genehmigung, myMarktforschung

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Neulich bin ich (mal wieder?) über die Webseite der Zeitschrift Paperazzo gestolpert. Kennt ihr die? Vielleicht habt ihr auch schon vom Haptik Award gehört, den paperazzp veranstaltet.

Wenn ihr einen typischen Artikel sehen wollt, könnt ihr diesen alten Artikel über brandbook als PDF lesen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die off lines Produkte haben euch gut gefallen und die Teilnahme an der Verlosung war mal wieder rege. Gewinnen könnte aber nur eine: Tari. Glückwunsch an die Gewinnerin!

Christophe von off lines schrieb mir, dass ich das Loch im Holzblock innovativ falsch verwendet habe: Das Loch ist nicht als Stifthalter gedacht, sondern als Möglichkeit, den Holzblock an die Wand zu hängen.

Ansonsten freut euch schon auf die nächste Verlosung.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Christophe ist der kreative Kopf hinter off lines. Er schrieb mir vor einiger Zeit eine Mail und erzählte mir von seiner neuen Notizblockkreation, von der er mir auch ein Rezensionsexemplar zugeschickt hat.

In seinem kleinen Paket fand ich zum einen den kleinen Lederblock, den man auch im Shop von Selekkt findet:

[…] Der Leder Block von off lines ist ein handgemachter und handfester Notizzettelblock aus Leder für unsere sich stets wandelnde Welt voller Smartphones, Schnelligkeit und Stress. […] Maße: 10,7 x 7,6 cm – Blattformatt: A7 – Im Lieferumfang: 200 Nachfüllblätter

Der kleine Block ist ein Handschmeichler. Die Blätter werden mit einem schwarzen Gummi auf den Ledereinband gespannt und dort stabil gehalten. Allzu viele Blätter gehen nicht in den Block, aber das finde ich völlig ok. Die Blätter lassen sich sehr gut aus dem Block ziehen. Die Stabilität in der Halterung kommt durch Einkerbungen am Blattrand, die auch ein einfaches Entfernen der Blätter erlauben. Die Kerben erinnern mich an die Einkerbungen der X17 Einlagen. Gute Idee.

Im meinem Päckchen gab es auch noch einen Holzblock. Auf der einen Seite kann man einen Stift einstecken. Dreht man ihn auf die Rückseite, kann man dort zwei Metallstifte einsetzen, die exakt die Einkerbungen der Einlagen des Notizblocks fassen, so dass man den Block als sehr schönen Notizzettelhalter nutzen kann.

UPDATE: Die Homepage von off lines findet ihr unter offlines.eu

Den Holzblock mit ein paar Notizzetteln möchte ich gerne behalten. Den Ledernotizblock möchte ich gerne an euch weitergeben:

  • Die Verlosung startet 22. Juni 2015 und endet am 24. Juni 2015 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: off lines  Tags: ,  34 Kommentare

Die weekview Wandkalender waren doch noch begehrt wie man an den Leserzahlen sehen konnte, auch wenn nicht so viele an der Verlosung teilgenommen hatten. Die vier Planer gehen an diese Gewinner: Knut, Constanze, Evelyn und Elke. Glückwunsch an die Gewinner!

Auch wenn es in den letzten Wochen weniger Verlosungen gibt, so kann ich euch doch versichern, dass es mit dem Blog weitergeht, wenn auch mit halber Kraft voraus. Und mindestens zwei weitere Verlosungen stehen auch. Etwa morgen: dann gibt es einen Notizblock von off lines zu gewinnen. Sagt euch nix? Umso mehr ein Grund, wieder reinzuschauen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: weekview  Ein Kommentar

weekview macht die Woche zur Basiseinheit der Selbstorganisation. Das sieht man nicht nur an den früher im Blog vorgestellten Büchern, sondern auch an den Wandkalendern, die ich schon vor zwei Monaten bekommen habe.
weekview hat mir eine ganze Auswahl an Wandplanern und Projektplanern geschickt, die es in vielen verschiedenen Größen und Variationen gibt. Interessant fand ich die Laminierung mancher Kalender, die ein Beschreiben und Wegwischen ermöglicht – wenn auch nur in gewissen Grenzen. Die Kalenderlayouts sind oft filigran, v.a. bei den kleineren Layouts, was mir persönlich sehr gefällt.
Der große Wandkalender hat ein fast klassisches Layout. Allerdings sind die “Monatsanfänge” immer so gestaltet, dass sie mit Montag beginnen, also konsequent ganze Wochen sichtbar sind. Die Tage der Woche, die dann nicht in einen Monat gehören, sind zur besseren Lesbarkeit etwas blasser gedruckt.
Der Work-Life-Balance-Planer untergliedert das Jahr in der Horizontalen in Monate und Wochen. In der Vertikalen gibt es Rubriken zu “Persönliches”, “Familie/Freunde”, “Arbeit” und “Gemeinschaft”. Die Rubriken können dann horizontal pro Woche mit Inhalten gefüllt werden.
Ein Ressourcenplaner (ca. A3) ist laminiert und erlaubt die Planung von bis zu fünf Ressourcen tages-, wochen- und monatsgenau. Die Laminierung ermöglicht es, Planungswechsel durch Auswischen und Neuschreiben zu berücksichtigen.
Sehr ähnlich sind die Projekt- und Urlaubsplaner. Das prägnante Querformat gliedert das Jahr in zwei Hälften, die monatsweise übereinandergedruckt sind (sechs Monate in einer Reihe). Für jeden Tag gibt es eine Spalte, die über zehn Zeilen gegliedert sind. Die zehn Zeilen repräsentieren zehn “Themen”, “Ressourcen”, Personen, was auch immer. Die Nummern der Kalenderwochen sind mit gedämpfter Farbe immer im Hintergrund sichtbar.
Für den laminierten A1 Planer sind sogar Sticker verfügbar. Sie sind allerdings nur einmal verwendbar und lassen sich nur schwer wieder ablösen und an eine anderen Stelle kleben.

Eine breite Sammlung an Planungsinstrumenten, die man auch für andere Zwecke als Work-Life-Balance oder Projektplanung einsetzen kann. Auch wenn 2015 schon zur Hälfte vorüber ist, lohnt sich ein Blick auf die Planer. Vielleicht braucht jemand ja für 2016 ein passendes analoges Werkzeug.

Die meisten Rezensionsexemplare habe ich schon verschenkt oder selbst im Einsatz. Zwei Projekt- und Urlaubsplaner, den Work-Life-Balance-Planer und einen Ressourcenplaner möchte ich an euch weitergeben:

  • Die Verlosung startet am 15. Juni 2015 und endet am 18. Juni 2015 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift für den Versand des Gewinns.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Hahnemühle sucht wieder Künstler, die den Wandkalender 2016 mitgestalten wollen. In der Pressemitteilung heißt es:

[…] Noch bis zum 30. Juni können Künstler -gleich ob Amateur oder Profi- einen Beitrag zum nächstjährigen Kalender der Hahnemühle einreichen. „Bereits zum neunten Mal schreiben wir diesen Wettbewerb aus“, freut sich Bettina Scheerbarth […]

Zur Teilnahme am Wettbewerb lockt dieser Gewinn

[…] er Kalender wird in einer limitierten Auflage von nur 2.500 Stück exklusiv an Freunde und Geschäftspartner des Unternehmens verschenkt und ist nicht käuflich zu erwerben. Jeder der zwölf Gewinner des Wettbewerbs erhält zehn Exemplare des Kalenders und Malutensilien im Wert von 350 Euro. […]

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Heute Abend ab 19 h findet die Berlin Design Night statt und mit von der Party ist wednesday paperworks. Die Einladung von wednesday mit Ort und Zeit findet ihr auch online und andere Details auf der Homepage.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Vielleicht hat es der ein oder andere von euch schon aufFacebook oder sonstwo im Netz gesehen: Leuchtturm 1917 hat gerade eine Videoreihe zum Thema “Doodeln” gestartet. Die Reihe ist in Form eines Zeichenkurses oder Kritzelkurses organisiert und die Videos erscheinen nach und nach im Netz bei Youtube. Das Introvideo seht ihr unten.

Regelmäßige Leser wissen, dass Kritzeln nicht nur ein Zeitvertreib ist, sondern auch eine wichtige Funktion hat, wie man u.a. in Kritzeln hilft lesen kann.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die Verlosung der Symbollineale von SmilingMonday ist beendet. Es gab neun Exemplare zu gewinnen und die folgenden Kommentare haben gewonnen: Andreas, Thomas, Maria, Manfred, Markus, Jana, Martin, Lissalina und Sigrun. Glückwunsch an die Gewinner!

An alle, die dieses Mal nicht gewonnen haben: ich habe noch einige andere Rezensionsexemplare hier und es wird sicher weitere Verlosungen geben. Bleibt dabei!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: