Wie schon oft in den letzten Jahren hat mir weekview auch dieses Jahr wieder zwei aktuelle Kalender für eine Verlosung zur Verfügung gestellt. Ich habe mir die den weekview compact note und den weekview compact extended angeschaut und konnte spontan keine Änderungen zum letzten Jahr feststellen – wobei ich sagen muss, dass ich bei den vielen Produkten, die ich mir anschaue, auch gerne mal Details vergesse und übersehe.

Die beiden Kalender sind ca. DIN B6 groß und haben je zwei Lesebändchen, eine Froschtasche und einen Haltegummi. Dazu einen Stifthalter mit einem weekview Stift. Beiliegend gibt es einen kleinen Jahresplaner, sowie eine ganze Reihe von Aufklebern, um auch visuell eine Struktur in die Zeitplanung und die eigenen Einträge zu bringen.
Innen ist auch Alles beim Alten: gut strukturierte und geradlinige Wochenübersichten und die Möglichkeit, Quartale in der Übersicht zu planen. Im hinteren Buchteil gibt es Platz für Notizen, im note mehr als im extended – dafür reicht das Kalendarium des note nur bis Dezember 2018, das des extended bis März 2019.

  • Die Verlosung startet 18. September 2017 und endet am 21. September 2017 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Viel Glück!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Mehr als 40 Leser wollten das Logbook von emadam gewinnen, aber leider konnte nur einer das schöne Notizheft ergattern: Katrin. Glückwunsch an die Gewinnerin!

Gleich morgen gibt es schon die nächste Verlosung von zwei weekview Kalendern. Schaut rein!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: emadam  Tags: ,  Ein Kommentar

Die emadam-Fans unter euch dürfen sich freuen, Franziska von emadam hat sich was Neues für euch ausgedacht: das Logbook.

Das Logbook ist eine Kombination aus Notizbuch und immer währendem Kalender. Jede Seite besitzt im Kopf einen kreisförmige Möglichkeit zum Markieren des Datums. Man kann Tag+Monat+Jahr durch Ankreuzen oder Anmalen markieren und der Seite so einen Datumsbezug geben. Die Markierung jeder Seite ist auch auf dem Einband in großer Darstellung zu sehen.
Das kleine Heft kostet knapp 9 EUR. Es ist ca. DIN A5 groß und hat 55 Seiten aus 120g/m² Recyclingpapier, also wahrscheinlich gut geeignet für „nasse“ Schreibgeräte wie Füller. Es wird auf Lesebändchen, Seitenzahlen und andere Spezialitäten verzichtet, was für kleine Hefte wie dieses ja üblich ist.

Der Slogan von emdam lautet „because I love paper“ und das merkt man tatsächlich: von der Gestaltung des kleinen Päckchens bis zur Verpackung des Notizbuchs ist es eine Wonne, zum Notizheft vorzudringen und dann auch darin zu blättern. Die Produkte sind sehr gut verarbeitet, sehen gut aus und fühlen sich gut an. Im Shop von emadam muss ich mich regelmäßig zurückhalten.

Es fällt mir zwar sehr schwer, aber auch dieses Rezensionsexemplar möchte ich an euch weitergeben:

  • Die Verlosung startet 11. September 2017 und endet am 14. September 2014 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Viel Erfolg!

PS: kommenden Montag plane ich schon die nächste Verlosung, denn ich habe hier noch zwei aktuelle 2018er weekview Kalender!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Eben im Newsletter gelesen: die ungewöhnlichen less thingz Kalender 2018 sind verfügbar

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Wie von einigen von euch erwartet, läuft mittlerweile die Kickstarter-Kampagne von Rollgut. Unter Rollgut: Bring your thoughts to roll könnt ihr bei Kickstarter Unterstützer werden und das Projekt zum Leben erwecken. Es sind nur noch knapp vier Wochen Zeit, also schaut bald rein.


© mit freundlicher Genehmigung, rollgut.com


© mit freundlicher Genehmigung, rollgut.com

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Rollgut  Tags:  3 Kommentare

Fast zwei Monate ist es her, dass ich einen Artikel im Blog geschrieben habe. Ich war etwas abgetaucht: in Arbeit und Auszeit. Heute also seit langem mal wieder ein Artikel, den ich in den weiten des Internet gefunden habe: How do you draw a circle? We analyzed 100,000 drawings to show how culture shapes our instincts.

Die Autoren nutzten einen Google Datenbestand, um herauszufinden, ob die Art und Weise wie jemand einen Kreis zeichnet, etwas über den Zeichnenden aussagt:

[…] In November, Google released an online game called Quick, Draw!, in which users have 20 seconds to draw prompts like “camel” and “washing machine.” It’s fun, but the game’s real aim is to use those sketches to teach algorithms how humans draw. By May this year, the game had collected 50 million unique drawings.
We used the public database from Quick, Draw! to compare how people draw basic shapes around the world. Our analysis suggests that the way you draw a simple circle is linked to geography and cultural upbringing, deep-rooted in hundreds of years of written language, and significant in developmental psychology and trends in education today. […]

Die Ergebnisse sind verblüffend. Es wurden neben dem Zeichnen von Dreiecken auch das Zeichnen von Kreisen untersucht:

[…] around 90% of French, German, and Filipino drawers submitted circles drawn counterclockwise […]

Spannend zu lesen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die Verlosungen der Keiver Notizbücher und der Worknotes A5 sind beendet.

Die Keiver Notizbücher haben Anita und Uli gewonnen.

Die beiden 99% Rabattcodes für die Worknotes A5 gehen an Thomas und Margit.

Glückwunsch an die Gewinner!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  Tags: ,  Ein Kommentar

Im Februar hatte ich letztes Mal über worknotes berichtet. In der Zwischenzeit gibt es neben der DIN A4 auch eine A5 Variante, die ich bei instagram schon vor einiger Zeit vorgestellt hatte. Florian von worknotes hat mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Das Buch hat knapp 200 Seiten perforiertes Papier mit einer guten Qualität von 100g/m2. Die Seiten sind kariert und haben oben einen vorgedruckte Ellipse, in die man Thema und/oder Datum schreiben kann. Unten gibt es einen kleinen vorgedruckten Kasten, in dem man eine Seitenzahl schreiben kann.
Das Buch hat zwei Lesebändchen, einen Stifthalter, einen Haltegummi und eine Froschtasche.
Alles in allem ist es eine kleine Version des A4 Buches.

Florian hat mir zwei 99%-Rabattcodes amazon zur Verfügung gestellt, mit denen ihr euch ein Buch (fast) umsonst bestellen könnt. In seinem Online-Shop sind die A5-Bücher zum Zeitpunkt, an dem ich diesen Artikel schreibe, ausverkauft. Bei amazon gibt es noch welche. Die Codes für amazon möchte ich gerne an euch weitergeben:

  • Die Verlosung startet 26. Juni 2017 und endet am 29. Juni 2017 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und verteile die 99%-Rabattcodes/li>
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: worknotes  Tags:  48 Kommentare

Anfang Mai gab es einen Newsletter von paperscreen, der mir beim Aufräumen des Postfachs jetzt wieder auf den Schirm kam. Darin werden die typeNotes Notizhefte vorgestellt. Und irgendwie sind mir die Dinger sympathisch:

[…] TypeNotes, Formfaktor #135×200, mit 40 drahtgehefteten Seiten. Sei mutig und zeige, was Du bist. Mit dem TypeNotes von paperscreen. Vom Format der ideale Begleiter für dein iPad Mini. Umschlag aus Schrenz. Dazu ein Vorsatzblatt aus schwarzen Karton. […]

Als Aufdruck gibt es die Begriffe: Einhorn, Kapitalist, Humanist, Optimist, Mama oder auch Tourist (und ein paar andere). Für mich passt der Begriff „Glückskind“ …

Schaut mal bei paperscreen rein. Vielleicht was für euch – als Geschenk oder zur eigenen Benutzung.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


New kid on the block: Thomas von keiver schrieb mir schon vor einigen Wochen eine Mail und berichtete mir von seiner Notizbuchreihe. Und für euch habe ich sogar zwei Rezensionsexemplare bekommen, die ich unten gerne an euch weitergeben möchte.

Meine beiden Exemplare sind bis auf die Farbgebung identisch: eines ist schwarz, das andere blau. Ein grauer Einband ist aber auch erhältlich. Sie haben ca. DIN A5 Größe und kommen mit klassischer Ausstattung: Haltgummi, Stifthalter, Froschtasche und zwei verschiedenfarbigen Lesebändchen. In der Froschtasche findet sich ein Dankeschönzettel der Macher, der mich an die Zettel in den Leuchtturm-Notizbüchern erinnert. Nette Geste.
Die Notizbücher haben karierte Seiten und oben im Kopf etwas Freifläche für das Datum und einen Titel. Zudem gibt es hinten ein paar perforierte Seite, die man auch halbieren und heraustrennen kann – quasi als Notizzettel.
Thomas schrieb mir

[…] es ist bereits eine Neuauflage in A5 mit blanko Seiten, Inhaltsverzeichnis und Seitenzahlen geplant (Bullet Journal) […]

und

[…] es handelt sich bei diesem Notizbuch um unser erstes Produkt und wird daher ständigen Verbesserungen und Erweiterungen unterliegen
– Wir haben von unseren Kunden bereits ein Feedback erhalten, dass die Seiten etwas dicker sein könnten. Daher werden wir bei der Neuauflage 90g/qm oder 100g/qm Seiten benutzen.
– wir möchten auch bei der Neuauflage einen hochwertigen Aluminium-Stift direkt mit dem Notizbuch zusammen anbieten. Dabei soll der Verkaufspreis unter 15€ bleiben […]

So darf man gespannt sein darf, was den Leuten von keiver noch alles einfällt.

Die Bücher kosten zur Zeit bei amazon knapp 11 EUR. Meine beiden Exemplare verlose ich wie immer an euch:

  • Die Verlosung startet 19. Juni 2017 und endet am 22. Juni 2017 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Viel Glück!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Kategorie: keiver  Tags:  51 Kommentare