Den Lehrerkalender von Roterfaden kennt ihr aus den letzten Jahren. Beate von Roterfaden hat mir nun ein aktuelles Exemplar zur Ansicht geschickt. Der Kalender hat einen orangenen Einband. Der Buchrücken ist noch unverändert und sieht so aus wie auf dem Foto im Artikel von 2012. Er startet am 28. Juli 2014 und geht bis 02. August 2015. Vorne sind Feiertage und Ferien für alle Bundesländer eingetragen. Danach folgen einige Seiten zum Eintragen von Stundenplänen. Dann folgen einige Seiten mit dem Notenteil. Insgesamt sind sowohl die Vorlagen für Stundenpläne als auch der Notenteil nur grob mit Linien gerastert und wenig beschriftet, so dass man einige Freiheiten in der Nutzung hat. Der Kalender kommt in altbewährter Manier mit einer Jahresleiste im Kopf, in der der aktuelle Monat schwarz markiert ist. Auf einer Doppelseite hat eine Woche Platz, wobei jeder Tag eine Spalte hat und Samstag und Sonntag sich eine Spalte teilen. Jeder Tag ist in 10 Abschnitt untergliedert, die auch von 1-10 nummeriert sind. Diese Abschnitte kann man unterschiedlich nutzen: man könnte sie als Schulstunden interpretieren oder als Aufgabenliste für den Tag. Hinten gibt es noch einige wenige Seiten für Notizen.
Im Online Shop von Roterfaden gibt es den Lehrerkalender 14/15 ab knapp 15 EUR. Beate hat aber zwei Exemplare für eine Verlosung im Notizbuchblog zur Verfügung gestellt.

  • Die Verlosung startet 07. März 2014 und endet am 09. März 2014 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Wenn ihr euch unten die Fotos anschaut, dann seht ihr, dass der Kalender gar nicht so sehr für Lehrer vorformatiert ist. Sagt mir in den Kommentaren (kein Muss, aber ihr seid ja kreativ), wozu man den Kalender mit seinem Layout noch verwenden könnte?
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift, die ich an Roterfaden für den Versand weitergeben
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Roterfaden  Tags: , ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
31 Antworten
  1. Ms_GoingtoMoon sagt:

    Hallo,
    Ich würde diesen schicken Lehrerkalender gerne gewinnen und ihn tatsächlich auch als solchen nutzen. Ich bin nämlich mit meinem jetzigen nicht so zufrieden und fürs nächste Schuljahr auf der Suche nach einer Alternative.
    LG, Ms_GoingtoMoon

  2. Tobi sagt:

    Ich würde den Kalender gerne meiner Freundin schenken…

  3. Isabella sagt:

    Ich nutze gerne die Lehrerkalender – die Aufteilung ist auch für den normalen Alltag sehr praktisch 🙂 Die Notenspiegel nutze ich für meine „Jahres ToDo-Liste“ und kann dort Fortschritte vermerken. Die Stundenpläne finde ich auch sehr praktisch, denn da kann ich mir Öffnungszeiten für häufig besuchte Ärzte, Schwimmbäder u.ä. eintragen.
    Mit dem Lehrerkalender von Roterfaden habe ich jetzt schon mehrfach geliebäugelt – aber doch immer mal wieder einen anderen probiert. Diesmal habe ich sogar einen Schülerkalender getestet 🙂

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich den Kalender mal testen könnte.

    Liebe Grüße,
    Isabella

  4. Bartk sagt:

    Toller Beitrag, such schon eine Weile was in die Richtung^^

    Viele Gruesse

  5. Danny sagt:

    Schickes Teil…Eigent sich auch wunderbar als Projekt- und Trainingsplaner, sowie Familienplaner.

  6. Mika sagt:

    Ich bin als Diakon in der Jugendarbeit tätig und kann den auch da ganz gut verwenden.

    Gerade die Stundenpläne sind für wöchentliche Routinetermine sehr hilfreich und auch der die Schulferien sind sehr wichtig für mich.

    Nur Noten vergebe ich nicht an meine Jugendliche… 🙂
    Sonst wär das ein super Tool.

  7. Nicole M. sagt:

    Das Format lässt im oberen Bereich genug Platz für ein buntes, designtes Wochenmotto. Den Notenteil könnte man sicher auch gut für Fußballergebnisse nutzen 🙂

  8. Thomas Meyer sagt:

    Ich bin in der Erwachsenausbildung tätig und habe nicht immer die gleichen Fächer bzw. was mit Noten zu tun. Jeder Kurs ist Tailor Made und ich würde gerne eine Übersicht mit verteilten Certificaten machen.

  9. Heike M. sagt:

    Ich würde ihn gern gewinnen und ihn auch als solchen einsetzen.

  10. Leroy sagt:

    Den Kalender könnte man ach gut bei und auf der Arbeit einsetzen um das elende SAP in eine überschaubare Form bringen zu können.
    (Entsprechende Infos analog im Buch festhalten)

    Der Notenteil ist super für die Qualitätskontrolle, das ist aber wenig verwunderlich, weil die bei uns mit einer Notenvergabe arbeitet.

    Zusätzlich kannn man damit die Leistung der Kollegen damit gut protokollieren.
    Dies ist für mich nötig, da ich die jährliche ERA-Leistungseinschätzung machen muss.

    Alles in allem ein super Werkzeug für die Arbeit als Meister in der Indurstrie.

  11. David sagt:

    Für das hoffentlich bald beginnende Referendariat kann man so einen Kalender sicherlich gut im Schrank stehen haben ;-)… Würde ihn dann auch für die Schule nutzen!

  12. Eva sagt:

    Da bin natürlich gerne dabei! Mal was anderes! Besonders gut gefällt mir die flexible Nutzungsmöglichkeit, das ist selten der Fall bei Lehrerkalendern!

  13. Anja sagt:

    Isabellas Idee, die Stundenpläne zu nutzen, um Öffnungszeiten zu erfassen, gefällt mir gut. Würde ich glatt übernehmen, sollte ich gewinnen…

  14. iselin sagt:

    Macht sich als Projektplaner gar nicht schlecht, oder für Datenerfassungsfreaks 😉 Oder auch als Reiseplaner, aber nur begrenzt. Meine Freundin fängt diesen Frühling ihr Ref als Lehrerin an, also würde ich den Kalender wahrscheinlich weitergeben. Wenn ich ihm widerstehen kann…

  15. NimrodelAT sagt:

    auch für Schüler ist der gut, meine Tochter hat jede Stunde in einem anderen Raum mit anderen Schülern ihren Unterricht…es heißt nicht mehr meine Klasse sonder meine Stufe…naja ich finde es etwas verwirrend aber meine große kommt damit klar…für sie wäre dieses Notizbuch bestimmt prima…

  16. Mischa sagt:

    ich hab soviele ToDo-Listen, dafür eignet sich die Tageseinteilung aber auch die Notenübersicht gut.

  17. Korbi sagt:

    Ich bin großer Baseball-Fan. Leider kann ich den The Halfliner nicht besetellen, da ich nicht überm Teich wohne. Mit etwas Arbeit lässt sich der Lehrerkalendar aber sicherlich zum Scorekeeper umfunktionieren, auch wenn das mit dem Datum nicht ganz hinhaut…

  18. Daisy-Bates sagt:

    Ein schicker und praktischer Kalender.
    Ich würde die verschiedenen Übersichten nutzen, um meine Diät entsprechend zu begleiten – in einer Form zwischen To-Do-Liste, Merkliste für Infos und Protokoll des Geschehens. Da läßt sich durch den schönen Platz auf den Seiten so einiges realisieren 😉

  19. Dani Albrecht sagt:

    Das wäre ein tolles Geburtstagsgeschenk für meine Schwester – eine Lehrerin 🙂

  20. Silke sagt:

    Schule, Schule, Schule … und um meine Ferien einzutragen wäre er auch ganz toll 🙂

  21. Jenni r. sagt:

    sehr schönes Teil. würde ihn für meinen Sohn verwenden. oder auch für mich

  22. Tilo sagt:

    Sieht edel aus, würde ich meiner Frau schenken, die hat eben ihr Seminar abgeschlossen und als Lehrerin losgelegt.

  23. Markus sagt:

    Habe ihn schon dieses Jahr benutzt und gewinnen wäre super!

  24. ThomasM sagt:

    Format und Heftform sind gut.

  25. Elli sagt:

    für Katti für´s Referendariat!

  26. Petra S. sagt:

    Als Studentin finde ich die ganzen „Specials“ von diesem Kalender ziemlich praktisch, kann den Notenspiegel und Stundenplan gut brauchen 🙂

  27. Helmar sagt:

    Für meine Liebste, damit sie in der Schule alles im Griff behält. Oder bekommt. 🙂

  28. Jutta sagt:

    Der Kalender könnte gut zu mir passen, auch wenn ich keine Noten vergebe.

  29. Beatrice sagt:

    Das würde ich gerne meinem Schatz für die Arbeit schenken! 🙂

  30. Heike sagt:

    das wäre ein tolles Geschenk für meine Mutter! 😀 Sie ist Lehrerin und würde sich sicherlich darüber freuen.
    Ansonsten ist die Aufteilung sicher für Studenten auch praktisch -> den eigenen Stundenplan und die erreichten Zensuren eintragen ist doch auch was feines 😉

  31. Manfred sagt:

    Das wäre etwas für meine angeheiratete Pädagogin… 🙂

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>