Gestern hatte ich über magmag – mehr als nur ein Notizbuch berichtet und heute liegt schon das Rezensionsexemplar in der Post; das nenne ich schnell. Die Verpackung ist schonmal sehr schön: das Buch ist mit dünnem weißem Packpapier umwickelt, das von der „magmag“ Ente in Form eines runden Aufklebers gehalten wird.


Zum Vergrößern bitte klicken

Das Buch hat ca. die Größe DIN A5 und besitzt eine graue SoftTouch Oberfläche. Wer von euch die brandbook Xmas Facebook Aktion mitgemacht und ein Buch bekommen hat, der sollte die Oberfläche kennen: der Einband des magmag ist praktisch identisch mit dem lasergravierten brandbook.
Dem magmag liegt ein Infozettel bei, der das 5×5 System von Rockefeller erklärt, das für das Innendesign des Buches Pate stand. Zudem sind Anwendungsbeispiele für den produktiven Einsatz des Buches erklärt. Das Buch ist grau; Kapitalband, Lesezeichen, Froschtasche und Vorsatz sind in einem sehr schönen Orange gehalten. Erinnert mich an mein Logo, das ihr in der Navigationsleiste rechts unten seht. Wenn ich ein Notizbuch designen müsste, würde es diesem Buch farblich sehr ähnlich sehen. Das Papier ist angenehm dick und nicht strahlend weiß, was dem Innern ein professionelles Aussehen gibt.


Zum Vergrößern bitte klicken

Um die Organisationsmöglichkeiten voll zu nutzen, fehlen mir zwar die Seitenzahlen, aber die kann man gut am oberen Seitenrand anbringen, wo genügend Platz dafür wäre. Alles in allem ein sehr schönes Buch, auch wenn der Preis mit mehr als 20 EUR kein Schnäppchen ist. Für Freunde der Organisation ist das magmag Notizbuch durchaus einen Versuch wert. Auf der Homepage finden sich auch Community Einlagen und bei flickr gibt es eine Gruppe zum Buch. Bin gespannt wie es mit dem magmag weitergeht und halte euch auf dem Laufenden


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: magmag  Tags: , ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
7 Antworten
  1. Stefan Hock sagt:

    Ich finde die SoftTouch-Oberfläche bei meinem brandbook jedenfalls suboptimal. Es sieht jetzt schon leicht fleckig aus. Ob es irgendwo drin gelegen hat, ob das Fingerabdrücke sind oder meine Kinder ihre Griffel dran hatten, weiß ich aber nicht. Whisky ist jedenfalls keiner drauf getropft.

  2. Hallo Herr Mähler, besten Dank für den netten Beitrag. Ich habe noch ein paar Punkte zum Papier und zu den Innenseiten ergänzt, da die Frage hin und wieder aufkam.
    Viele Grüße
    Christoph Magnussen

    http://www.magmag-notizbuch.de/archives/1637

  3. Ich bin seit wenigen Tagen stolzer Besitzer meines magmag’s und muss sagen, dass ich von dem Notizbuch als auch dem 5×5 System sehr überzeugt bin! Das Buch ist sehr hochwertig verarbeitet, ebenso die Anleitung zum System.

    Das 5×5 System war vorher neu für mich und ich war eher skeptisch, jedoch hat es mir den Arbeitsaltag von Begin an erleichtert und ich denke ich werde es für mich auch auf jeden Fall beibehalten.

    Tolles Produkt!

  4. OddNina sagt:

    Verliebt chrischi! Ich hab mich verliebt dank dir <3 hach was würd ich nur ohne deinen großartigen Blog tun <3

  5. Christian sagt:

    @Stefan: das ist nicht empfindlich sondern empfänglich für Patina 🙂 Habe es noch nicht in Betrieb, kann also kein Urteil abgeben

    @Christoph Magnussen: ok, danke für den Tipp

    @Marc: danke für deinen Erfahrungsbericht

    @OddNina: danke für deinen Blogartikel! Freut mich, dass ich dich wieder ml inspirieren konnte!

  6. Steffi sagt:

    Ich hab mir jetzt spontan doch auch gleich mal eins bestellt… ^^

  7. […] und sein Block und ein Stift zur Organisation des Arbeitsalltages ausreichen. Die Kommentare im notizbuchblog lesen sich auf jeden Fall […]

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>