Archiv für » May 12th, 2011«

Sehr hochwertige Hüllen für Notizbücher bietet die Firma Hermès aus Paris an. Die Hüllen sind aus feinem Kalbsleder aus Togo hergestellt. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben und in zwei Größen. Die Hülle “Chaier Ulysse PM” ist 13,5 x 16 cm groß und kostet 140 Euro, was leider kein Tippfehler ist. Das “Cahier Ulysee MM” ist 18,5 x 23 CM groß. Der Preis beträgt 200 Euro. Die Lederhüllen sind für Notizbücher gedacht und haben einen goldenen Druckverschluss. Dass die Hüllen so teuer sind, liegt daran, dass sich das Unternehmen Hermés auf Luxusartikel spezialisiert hat, wie bei Wikipedia zu erfahren ist:

Hermès wurde 1837 von Thierry Hermès (* 1801 in Krefeld; † 1878 in Paris) gegründet und befindet sich seither in Familienbesitz. 1837 eröffnete Hermès in Paris sein erstes Geschäft nahe der Madeleine; es handelte sich um einen Betrieb, der Sättel und Zaumzeug für Pferde herstellte, die heute noch immer verkauft werden. Ende des 19. Jahrhunderts wechselte das Unternehmen in die Rue du Faubourg Saint-Honoré, seitdem der Stammsitz der Firma; unter der Leitung von Charles-Émile Hermès wurde die Herstellung von Koffern und Ledertaschen zusätzlich in das Programm aufgenommen. Die hervorragende handwerkliche Bearbeitung und ihre lange Haltbarkeit machten diese Produkte rasch in ganz Europa bekannt. Nach wie vor macht Hermès seine größten Umsätze mit Lederwaren.

Falls sich jemand für die Produkte interessiert: Sie können direkt von der Homepage bestellt werden. Es gibt aber auch Läden, die über die Homepage gefunden werden können. Wenn jemand bereits eine Notizbuchhülle von Hermès hat, dann würden wir uns über einen Bericht freuen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Einband  Tags: , ,